17.06.2013 14:59
Bewerten
 (0)

Europaweit einheitliche Kontonummern kommen 2014

Umstellung auf IBAN
Vom 1. Februar 2014 an müssen Europas Bankkunden internationale Kontonummern (IBAN) verwenden.
Die Abkürzung steht für "International Bank Account Number". Die Länge der IBAN ist von Land zu Land unterschiedlich. Maximal ist sie auf 34 Zeichen begrenzt. In Deutschland hat sie immer 22 Stellen.

    Damit wird klargestellt, dass es durchaus von Land zu Land unterschiedlich lange IBAN gibt. In früheren Meldungen hatte die Nachrichtenagentur dpa mitunter den Eindruck erweckt, dass die 22 Stellen für alle teilnehmenden Länder gelten würden.

    In der Praxis variiert die Anzahl der belegten Zeichen derzeit von 15 in Norwegen bis 31 in Malta. Die IBAN ist international einheitlich zusammengesetzt und besteht aus einem Länderkennzeichen, einer Prüfziffer und einer nationalen Komponente.

    Sepa umfasst 32 Länder, darunter die 27 EU-Staaten sowie Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen und die Schweiz. Diese neuen Regeln gehören zur Umsetzung des europäischen Zahlungsraums (Sepa), der den Zahlungsverkehr vereinfachen soll. Von Februar 2014 an ist die IBAN auch für Überweisungen im Inland nötig - bislang war dies nur bei Transfers auf ausländische Konten der Fall./mt/DP/jsl

BERLIN/BRÜSSEL (dpa-AFX)

Bildquellen: Sparkassenverband
Artikel empfehlen?
  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Sky Deutschland dürfte aus dem MDAX ausscheiden -- Gold-Nostalgie setzt Europas Zentralbanken unter Druck -- Blackberry, E.ON, Allianz im Fokus

'Schwarze Null' steht - Bundestag stimmt Haushalt 2015 zu. TLG Immobilien lockt weiter mit Aussicht auf hohe Dividende. Lufthansa erhält Auftrieb durch billiges Öl und Analystenlob. Ryanair-Aktionäre machen Weg für Boeing-Großauftrag frei. Analytik Jena mit Gewinnwarnung. Rubel fällt auf Rekordtief.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese DAX-Aktien bringen die höchste Rendite

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige