17.06.2013 14:59
Bewerten
 (0)

Europaweit einheitliche Kontonummern kommen 2014

Umstellung auf IBAN: Europaweit einheitliche Kontonummern kommen 2014 | Nachricht | finanzen.net
Umstellung auf IBAN

Vom 1. Februar 2014 an müssen Europas Bankkunden internationale Kontonummern (IBAN) verwenden.

Die Abkürzung steht für "International Bank Account Number". Die Länge der IBAN ist von Land zu Land unterschiedlich. Maximal ist sie auf 34 Zeichen begrenzt. In Deutschland hat sie immer 22 Stellen.

    Damit wird klargestellt, dass es durchaus von Land zu Land unterschiedlich lange IBAN gibt. In früheren Meldungen hatte die Nachrichtenagentur dpa mitunter den Eindruck erweckt, dass die 22 Stellen für alle teilnehmenden Länder gelten würden.

    In der Praxis variiert die Anzahl der belegten Zeichen derzeit von 15 in Norwegen bis 31 in Malta. Die IBAN ist international einheitlich zusammengesetzt und besteht aus einem Länderkennzeichen, einer Prüfziffer und einer nationalen Komponente.

    Sepa umfasst 32 Länder, darunter die 27 EU-Staaten sowie Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen und die Schweiz. Diese neuen Regeln gehören zur Umsetzung des europäischen Zahlungsraums (Sepa), der den Zahlungsverkehr vereinfachen soll. Von Februar 2014 an ist die IBAN auch für Überweisungen im Inland nötig - bislang war dies nur bei Transfers auf ausländische Konten der Fall./mt/DP/jsl

BERLIN/BRÜSSEL (dpa-AFX)

Bildquellen: PhotographyByMK / Shutterstock.com, Sparkassenverband
  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX leichter -- Dow stabil -- Warren Buffett greift erneut in Deutschlands Mittelstand zu -- Commerzbank will im Firmenkundengeschäft angreifen -- Apple, Samsung im Fokus

Takata-Aktie stürzt wegen Insolvenzgerüchten zweistellig ab. McDonald's schwächelt in der Heimat. Wie Media Markt mit seinem neuen Angebot Amazon den Rang abläuft. PUMA-Aktie steigt nach Analystenstudie. IW-Chef Hüther sieht Chance von einem Drittel für Exit vom Brexit. eBay-Chef: Brexit ist gut fürs Geschäft.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken

Umfrage

Am Freitag wurde Donald Trump in das Amt des US-Präsidenten eingeführt. Wsas halten Sie von dem Republikaner?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Commerzbank CBK100
BASF BASF11
Allianz 840400
Deutsche Cannabis AG A0BVVK
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Deutsche Telekom AG 555750
Bayer BAY001
Nordex AG A0D655
Siemens AG 723610
BMW AG 519000
Deutsche Lufthansa AG 823212