06.05.2013 17:00

Senden
€uro am Sonntag

EURO AM SONNTAG-KOLUMNE

Ich kaufe jetzt: ETC auf US-Erdgas



Ich kaufe jetzt: ETC auf US-Erdgas
Marc-Oliver Lux von der Vermögensverwaltung Dr. Lux & Präuner gefällt aus fundamentaler wie auch charttechnischer Sicht Erdgas und stuft einen währungsgesicherten ETC auf US-Erdgas als interessant ein.

Name: Marc-Oliver Lux
Geboren: 26.08.1970
Position: Geschäftsführer Dr. Lux & Präuner, Vermögensverwaltung

Seit Mitte 2008 befindet sich Erdgas im freien Fall. Der Ersatzrohstoff des Erdöls, der sich normalerweise parallel zu Erdöl entwickelt, verlor in der Spitze bis zu 95 Prozent an Wert. Seit April 2012 bildete Gas jedoch keine weiteren Tiefs aus, und es kam zu einer breiten Bodenbildung. Seit Mitte März 2013 hat Erdgas seinen 200- Tage-Durchschnitt nach oben verlassen, die Bodenbildung ist somit charttechnisch beendet und der Kurs nach oben ausgebrochen.

Auch fundamental hat sich die Welt für Erdgas erheblich verbessert. Das massive Überangebot von Gas aufgrund neuer Funde und moderner Fördermethoden (Fracking) konnte gegenüber Erdöl durch den starken Preisverfall sukzessive abgebaut werden. Wieder einmal hat Adam Smith (Autor von „Wealth of Nations“, 1776) recht, dass jedes Überschussangebot letztendlich durch eine entsprechende Preisentwicklung abgebaut werden kann. Privatanleger können Erdgas mithilfe von ETCs (Exchange Traded Commodities) kaufen. Diese bilden die Rohstoffentwicklung nach. Für Erdgas gibt es zum Beispiel ein ETC der Deutschen Bank, gehandelt an der Frankfurter Börse: DB Natural Gas EUR Hedge. Dieses Wertpapier ist gegenüber Wertschwankungen des Dollar abgesichert. Eine Besonderheit an den Rohstoffmärkten: Handelbar sind Rohstoffe nur an den Terminmärkten über ­Terminkontrakte. Je nachdem, ob die Marktteilnehmer einen Rohstoff künftig höher oder niedriger als auf dem heutigen Niveau bepreisen, können sich beim Wechsel von einem auslaufenden auf ­einen noch länger laufenden Rohstoff-Terminkon­trakte sogenannte Rollverluste ergeben. Diese ­Rollverluste (sogenanntes Contango) schlagen sich auch negativ in einem ETC nieder, das die Preis­entwicklung abbilden soll. Im Erdgas waren diese Rollverluste bisher sehr hoch, wurden jedoch ­mittlerweile durch den Markt stark abgebaut.

Aufgrund der Komplexität der Rohstoffmärkte kann man Investments in diesem Bereich nur erfahrenen Privatanlegern empfehlen. Rohstoffe sind schwankungsträchtig, sind also keine Anlage, die man einfach liegen lassen kann.

Ihr bestes Investment? Berkshire Hathaway. Ihr schlechtestes Investment? Private-Equity-Fonds.

Bildquellen: Chepko Danil Vitalevich / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Cash is King schrieb:
07.05.2013 11:15:22

ETC auf DJ-UBS Natural Gas TR von ETFS Commodity Securities Ltd A0KRJ3

WKN: A0KRJ3
ISIN: DE000A0KRJ36

Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • Medien
  • Agenturen
  • Extern
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für die Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außrdem auch andere Unternehmen betreffen
Medien: Das schreiben die Medien (z.B. auch die finanzen.net Redaktion) über dieses Unternehmen
Agenturen: Berichte von Presseagenturen (z.B. DPA-AFX) über dieses Unternehmen
Extern: Nachrichten von anderen Webseiten mit Verlinkung auf den Original-Text

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Rohstoffe in diesem Artikel

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.289,906,75
0,53
Kupfer6.685,301,00
0,01
Ölpreis (WTI)101,870,38
0,37
Silber19,700,24
1,22
Super Benzin1,51-0,04
-2,77
Weizen215,500,75
0,35

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren39,54
+0,5
5g Goldbarren163,25
+0,7
10g Goldbarren316,22
+0,7
1 Uz Goldbarren966,70
+0,7
Krügerrand982,25
+0,7
Britannia990,39
+0,7
Maple Leaf978,29
+0,7
American Eagle988,45
+0,7
Zum Edelmetallshop

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige