18.03.2013 12:30
Bewerten
(1)

Kautschuk: Anhaltendes Überangebot!

Wie wir aus E-Mail-Zuschriften unserer Leser wissen, besteht bei diesen der Wunsch, dass wir gelegentlich auch einmal über die etwas weniger populären Rohstoffe zu berichten.
Selbstverständlich machen wir das sehr gerne und heute wollen wir in diesem Zusammenhang den Kautschuk-Markt etwas näher beleuchten.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Völlige Fehl-Einschätzung des Markts!

2010 wies dieser ein erhebliches Angebotsdefizit auf und nicht zuletzt deshalb gingen Experten auch für 2011 und 2012 von Versorgungs-Engpässen aus. Damit lagen die Experten allerdings falsch. 2011 gab es bereits einen kleinen Überschuss, der sich im folgenden Jahr auf 460.000 Tonnen ausweitetet. So gesehen ist es keine sonderliche Überraschung, dass die Kautschuk-Preise seit ihren Höchst-Ständen knapp 50 Prozent an Wert verloren. Gestützt wurde der Markt zeitweilig von starken Auto-Neuzulassungszahlen. Immerhin werden 70 Prozent der weltweiten Kautschuk-Produktion für die Herstellung von Reifen entwickelt. Ihr Augenmerk werden die Händler dabei vor allem auf China richten, das alleine rund 30 Prozent der Welt-Produktion abnimmt. Und speziell im Reich der Mitte sind Autos momentan einer der Verkaufs-Renner schlechthin.

Kaum Entspannung in Sicht!

Dessen ungeachtet sollten Anleger nicht mit einer signifikanten Entspannung auf der Angebots-Seite rechnen. Experten zufolge wird es in den Jahren 2013 und 2014 zu einem Überangebot von 179.000 bzw. 153.000 kommen. Hintergrund ist die Erwartungshaltung, dass viele 2008 gepflanzte Bäume in diesem und dem nächsten Jahr geerntet werden können.

Marc Nitzsche ist Chefredakteur des Rohstoff-Trader Börsenbriefs. Der Börsenbrief ist ein Spezialist für Rohstoffe und bietet konkrete Kaufempfehlungen mit Analysen und Kursprognosen. Mehr Infos unter: www.rohstoff-trader.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.253,33-9,43
-0,75%
Kupferpreis6.166,32149,91
2,43%
Ölpreis (WTI)47,180,70
1,51%
Silber16,46-0,02
-0,14%
Super Benzin1,30-0,01
-0,84%
Weizen169,250,25
0,15%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,90
-0,5
5g Goldbarren189,44
-0,6
10g Goldbarren367,41
-0,6
1 Uz Goldbarren1.106,45
-0,6
Krügerrand1.116,17
-0,6
Maple Leaf1.116,17
-0,6
American Eagle1.124,28
-0,6
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX fährt Gewinne ein -- ifo-Index auf Allzeithoch -- Alphabet-Aktie bricht ein: Gute Zahlen können Kartellstrafe nicht kompensieren -- Drillisch, Covestro, STADA im Fokus

Michael Kors kauft Luxusschuhmarke Jimmy Choo. Auto-Kartell: Daimler kann bei EU-Kommission auf Straffreiheit hoffen. Japanische Notenbank verteidigt Inflationsziel. Paukenschlag: Mercedes steigt 2018 aus DTM aus. Aixtron-Umbau schreitet voran - Umsatzprognose erhöht.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
Porsche Holding SE VzPAH003
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
BYD Co. Ltd.A0M4W9