06.09.2013 11:00
Bewerten
 (4)

Experte befürchtet Benzinpreisanstieg wegen Meldestelle

Wettbewerb reduziert
Die neue Meldestelle für Kraftstoffe könnte nach Einschätzung eines Experten zu höheren statt niedrigeren Benzinpreisen führen.
Der Markt werde nicht nur für die Autofahrer transparent, sondern auch für die Mineralölgesellschaften und Tankstellenbetreiber, sagte der Unternehmer und Wissenschaftler Holger Haedrich der Nachrichtenagentur dpa. Er hat in einer Studie gemeinsam mit der Schweizer Universität St. Gallen die Wirkung der Markttransparenzstelle untersucht. Damit können die Autofahrer über Smartphones und Navigationsgeräte die aktuellen Benzinpreise der deutschen Tankstellen abrufen.

    Die Tankstellen würden nun ihre Preise lokal optimieren und an ihre Kundengruppen anpassen, um ihre Margen maximal auszuschöpfen, sagte Haedrich. Jedes Unternehmen definiere so lokal den passenden Preisabstand zu seiner Konkurrenz. Wenn alle damit gut leben könnten, werde aber niemand mehr ausscheren und versuchen, Kunden über besondere Preisaktionen zu gewinnen, vermutet der Forscher. Der Wettbewerb werde reduziert, die Bedeutung des Preises nehme ab. Der Aufwand, die Daten von mehr als 14.000 Tankstellen in Deutschland zusammenzuführen, lohne sich daher nicht, erklärte Haedrich./egi/DP/enl

ST. GALLEN (dpa-AFX)

Bildquellen: sint / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Normal Benzin

  • Relevant
  • Alle1
  • Medien
  • Agenturen
  • Extern
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.288,00-7,35
-0,57
Kupferpreis5.400,50-119,00
-2,16
Ölpreis (WTI)45,12-0,34
-0,75
Silber18,09-0,23
-1,23
Super Benzin1,260,01
0,48
Weizen198,750,50
0,25

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren46,75
-1,1
5g Goldbarren200,33
-1,3
10g Goldbarren388,76
-1,3
1 Uz Goldbarren1.188,51
-1,4
Krügerrand1.204,84
-1,3
Britannia1.212,99
-1,3
Maple Leaf1.201,46
-1,3
American Eagle1.210,61
-1,3
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX in Rot gestartet -- Tsipras kündigt nach Wahlsieg Ende der "desaströsen Sparpolitik" an -- EZB schließt Beteiligung an Schuldenerlass für Griechenland aus -- SAP, Fresenius im Fokus

British-Airways-Mutter IAG legt für Aer Lingus noch eine Schippe drauf. Japan mit Rekorddefizit in Handelsbilanz. Weidmann stimmte gegen EZB-Staatsanleihekäufe und Mersch dafür. Air Berlin will 14 Airbus A320 von Alitalia kaufen. Italiens Notenbankchef für Gemeinschaftshaftung bei QE. Ukraine will mit Kreditgebern sprechen.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?