07.01.2013 06:00
Bewerten
 (1)

Hannover Rück: Seitwärtsrenditen sichern

Bonus oder Discount: Hannover Rück: Seitwärtsrenditen sichern | Nachricht | finanzen.net
Hannover Rück: Seitwärtsrenditen sichern
Bonus oder Discount
Versicherungen: Nach dem steilen Kursanstieg sollten Anleger jetzt bei Hannover Rück die Aktie gegen Bonus- sowie ­Discountzertifikate mit ­attraktiver Seitwärtsrendite tauschen.
€uro am Sonntag
von Wolfgang Raum, ZertifikateJournal

Die Aktie von Hannover Rück glänzte zuletzt mit einer Top­entwicklung. Der MDAX-Titel legte 2012 um rund 56 Prozent zu. Verantwortlich für die gute Performance ist neben der positiven Marktstimmung das Nachhol­potenzial für Versicherungstitel. Auch die Fundamentaldaten stimmen. Der Konzern dürfte 2012 mindestens 800 Millionen Euro Nettogewinn erzielt haben  — eine klare Verbesserung gegenüber 2011, als ein Nettogewinn von 606 Millionen Euro ausgewiesen wurde. Unsicherheiten bleiben. So sind die Belastungen durch den Wirbelsturm Sandy noch nicht exakt kalkulierbar. Für das Rückversicherungs-geschäft muss dies kein Problem sein. Denn die entsprechenden Verträge sind in der Regel nur für ein Jahr abgeschlossen. Und hohe Schäden ermöglichen bei neuen Ausschreibungen höhere Prämien.

So erklärt es sich auch, dass Sandy die Aktie nicht vom Höhenflug abbringen konnte. Zwar ist auch jetzt der Aufwärtstrend noch intakt. Allerdings dürfte die Aktie nach dem Kursfeuerwerk eine Atempause einlegen. Produkte mit einer hohen Seitwärtsrendite sind daher jetzt die bessere Wahl.

Eine passende Anlagemöglichkeit ist ein Bonuszertifikat der BNP Paribas (ISIN: DE 000 BP6 QJ0 6). Das Papier ermöglicht eine Bonusrendite von 9,7 oder 11,2 Prozent jährlich, falls die Hannover-Rück-Aktie bis zur Fälligkeit im November 2013 nicht unter die Barriere von 46 Euro rutscht. Dies entspricht einem Sicherheitspuffer von 22,5 Prozent. Einen Cap hat der Emittent nicht eingebaut. Damit der Anleger aber mehr Gewinn als die ­Bonusrendite einfahren kann, muss die Aktie deutlich über das Bonus­niveau von 78 Euro klettern. Grund dafür ist das recht hohe Aufgeld von rund 23 Prozent, das es erforderlich macht, einen Stopp einzubauen. Ein Schwellenbruch würde wegen des Aufgelds zu überproportionalen Verlusten führen. Unser Tipp: Rutscht der Basiswert unter 50 Euro, sollte das Zertifikat verkauft werden.

Wer kein Schwellenrisiko eingehen will, greift zum Discounter von Vontobel (DE 000 VT6 MCT 9). Das Rabattpapier bringt 10,6 Prozent Maximalrendite jährlich, falls die Hannover-Rück-Aktie am Laufzeit­ende im Dezember 2013 mindestens bei 60 Euro steht. Anders ausgedrückt: Hält der Titel sein aktuelles Niveau, fahren Anleger diese Rendite ein. Verluste entstehen erst bei Kursen unter 54,30 Euro. Der Rabatt gegenüber der Direktanlage beträgt knapp neun Prozent.

Nachrichten zu Hannover Rueck

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Hannover Rueck

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.03.2017Hannover Rueck HoldDeutsche Bank AG
21.03.2017Hannover Rueck Neutralequinet AG
21.03.2017Hannover Rueck NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.03.2017Hannover Rueck buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.03.2017Hannover Rueck HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.03.2017Hannover Rueck buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
01.03.2017Hannover Rueck buyKepler Cheuvreux
08.02.2017Hannover Rueck buyHSBC
02.02.2017Hannover Rueck buyKepler Cheuvreux
13.01.2017Hannover Rueck KaufenSRC Research GmbH
22.03.2017Hannover Rueck HoldDeutsche Bank AG
21.03.2017Hannover Rueck Neutralequinet AG
21.03.2017Hannover Rueck NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.03.2017Hannover Rueck HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.03.2017Hannover Rueck NeutralOddo Seydler Bank AG
15.03.2017Hannover Rueck verkaufenMorgan Stanley
10.03.2017Hannover Rueck UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.03.2017Hannover Rueck VerkaufenIndependent Research GmbH
09.03.2017Hannover Rueck SellBaader Bank
09.03.2017Hannover Rueck ReduceCommerzbank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hannover Rueck nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones zum Schluss unverändert -- Zweifel an Trumps Versprechen belasten Bankenbranche -- Siemens-Chef verkauft Aktien -- Carl Zeiss, JENOPTIK, KUKA, Nike im Fokus

Großaktionäre drängen laut Manager Magazin Stada-Führung zu Okay für Übernahme. GfK-Kleinaktionäre sollen hinausgedrängt werden. BASF hat angeblich Auge auf FMC Corp geworfen. Diesel-Betrug? - Ermittler verdächtigen Daimler-Mitarbeiter. USA: Rohöllagerbestände steigen auf neues Rekordniveau. VW kehrt nach Dieselgate an Anleihemarkt zurück.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
Allianz840400
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
SAP SE716460
Siemens AG723610
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
BayerBAY001