07.10.2017 08:45
Bewerten
(0)

Über 150.000 Anlage- und Hebelprodukte der Deutschen Bank ohne Orderprovision kaufen

Über 150.000 Anlage- und Hebelprodukte der Deutschen Bank ohne Orderprovision kaufen | Nachricht | finanzen.net
DRUCKEN
Wenn das kein Grund zum Handeln ist: Sparen Sie sich jetzt die volle Orderprovision beim Kauf von Hebel- und Anlageprodukten! Die FreeBuy-Aktion der Deutschen Bank macht es möglich - jetzt bei finanzen.net Brokerage!

Nutzen Sie die FreeBuy-Aktion der Deutschen Bank bei finanzen.net Brokerage und sparen Sie sich bis Ende Oktober die Orderprovision beim Kauf von Hebel- und Anlageprodukten!

  • 0,00 € Orderprovision* beim Kauf im Aktionszeitraum 01.09. bis 31.10.2017, zzgl. 1,50 € pauschalierte Handels­platzgebühr
  • gültig für über 150.000 Anlage- und Hebel­produkte der Deutschen Bank, insbesondere Index-, Bonus-, Discount-Zertifikate, Options­scheine, Knock-outs, Mini-Futures, Aktienanleihen etc.
  • im außerbörslichen Direkt- und Limithandel,
  • schon ab 1.000 € Mindest­ordervolumen (bis unbegrenzt - keine Deckelung nach oben).
  • Alle Produkte unseres Aktionspartners Deutsche Bank finden Sie auf https://www.xmarkets.db.com/DE/Startseite
  • Alle Infos zu dieser Aktion finden Sie auch hier.

Noch kein Kunde bei finanzen.net Brokerage?

Machen Sie sich ab sofort nie wieder Gedanken um Gebühren und handeln Sie Ihre Wertpapiere zum günstigen Festpreis!

» Jetzt informieren und Depot eröffnen!

Die Deutsche Bank bietet Ihnen eine riesige Auswahl an Anlage- und Hebel­produkten

Nutzen Sie das umfassende Angebot der Deutschen Bank an Anlage­produkten wie Aktien­anleihen, Bonus-, Discount-, Express- und anderen Zertifikaten. Daneben stehen Ihnen tausende Hebel­produkte wie Options­scheine, Turbo- oder Mini-Futures zur Verfügung.

Das vollständige Produktangebot der Deutschen Bank finden Sie unter https://www.xmarkets.db.com/DE/Startseite.

» Weitere Aktionen bei finanzen.net Brokerage
» Weitere Informationen über finanzen.net Brokerage

* Die Aktion gilt für die Kooperationskunden der Finanzen.net und onvista bank für Kauforders im außerbörslichen Direkt- und Limithandel, zzgl. 1,50 € pauschalierte Handelsplatzgebühr, mit Deutsche Bank x-markets im Zeitraum vom 01.09.2017 bis 31.10.2017 und nur für Ordergrößen ab 1.000 €. Verkäufe im außerbörslichen Direkt- und Limithandel mit Deutsche Bank x-markets werden gemäß Preisverzeichnis der onvista bank abgerechnet. Dasselbe gilt für Käufe über Börsen (z. B. Börse Frankfurt Zertifikate und Stuttgart/Euwax) sowie Käufe kleiner 1.000 €. Wir weisen darauf hin, dass die Deutsche Bank und die onvista bank sich das Recht vorbehalten haben, die Aktion jederzeit vorzeitig zu beenden oder inhaltlich zu ändern. Die für den Handel per Telefon anfallenden Gebühren sowie etwaige Fremdspesen oder Handelsplatzgebühren sind von der Ordergebührenbefreiung ausgenommen.
Bitte beachten Sie: Dies ist eine gemeinsame Werbeaktion der onvista bank und Deutsche Bank. Die verbindliche Grundlage für den Handel mit allen Produkten der Deutsche Bank stellt der jeweilige Verkaufsprospekt dar. Den jeweils gültigen Verkaufsprospekt können Sie unter Angabe der WKN bei der Deutschen Bank erhalten.

Bildquellen: finanzen-broker.net

Melden Sie sich jetzt an!

Roboter, Geräte mit künstlicher Intelligenz und automatisierte Maschinen sind bereits Teil unseres Lebens. Wie Anleger mit ETFs in diese Megatrends investieren können, erläutert Patrick Doser von BlackRock im "Webinar for professionals" am 27. November.
Hier zum "Webinar for professionals" anmelden!

Heute im Fokus

DAX leichter -- thyssenkrupp übertrifft Erwartungen -- Investorenlegende Jim Rogers: "Bitcoin riecht nach Investment-Blase" -- MorphoSys, Software AG im Fokus

CTS darf Konzertveranstalter Four Artists nicht übernehmen. Rheinmetall-Aktie sehr fest an MDAX-Spitze. Bundesbank-Vorstand: Bitcoin ist kein Geld. Broadcom spricht angeblich mit QUALCOMM-Aktionären. Ströer verkauft Onlineapotheke Vitalsana an DocMorris-Mutter Zur Rose.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
AIXTRON SEA0WMPJ
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
BP plc (British Petrol)850517
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
GeelyA0CACX
Infineon AG623100
Nordex AGA0D655
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T