-->-->
18.04.2013 16:52
Bewerten
 (0)

Fed-Vertreter: Niedrigzinsen noch sehr lange notwendig

Lage weiter angespannt
Die amerikanische Notenbank Fed könnte sich nach Einschätzung eines ranghohen US-Zentralbankers noch sehr lange gezwungen sehen, ihre Niedrigzinspolitik fortzusetzen.
Narayana Kocherlakota, Präsident der regionalen Notenbank von Minneapolis, begründete seine Ansicht am Donnerstag in New York mit drastischen Verschiebungen infolge der Finanzkrise. So sei die Nachfrage nach sicheren Anlagen seit Ausbruch der Krise 2008 beständig gestiegen. Zugleich sei das weltweite Angebot an "sicheren Häfen", auch infolge eines geringeren Zutrauens in viele Euroländer, zusehends gesunken.

    Kocherlakota geht davon aus, dass sich an dieser Situation - einem hohen Bedarf an sicheren Assets bei zugleich geringer Verfügbarkeit - so schnell nichts ändern dürfte. Er nannte einen Zeitraum von fünf bis zehn Jahren. In diesem Fall könne die US-Notenbank ihre Ziele - Wirtschaftswachstum und Preisstabilität - nur erfüllen, indem sie die realen Zinssätze niedrig halte. Kocherlakota ist im geldpolitischen Ausschuss derzeit nicht stimmberechtigt. Er kann also keinen unmittelbaren Einfluss auf die Entscheidungen der Federal Reserve nehmen./bgf/hbr

NEW YORK/FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: fstockfoto / Shutterstock.com, Michael Staudinger / pixelio.de

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Dow startet stabil -- Tesla macht sein Spitzenmodell zum schnellsten Serienauto der Welt -- Notenbankertreffen in Jackson Hole - Warum es diesmal besonders spannend wird

Volkswagen muss in Südkorea Audis zurückrufen. Robuste Konjunktur lässt deutsche Staatskasse klingeln. Windeln.de-Aktie stoppt Talfahrt. Künstliche Intelligenz im Office-Paket: Microsoft kauft Genee. Chinesische Postbank kurz vor Börsengang in Hongkong. So hoch ist Donald Trump wirklich verschuldet.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10
Diese Marken kommen in Deutschland gut an

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->