24.10.2011 15:22
Bewerten
 (2)

Reverse-Cap-Zertifikat auf Infineon

10%er des Monats: Reverse-Cap-Zertifikat auf Infineon | Nachricht | finanzen.net
Reverse-Cap-Zertifikat auf Infineon
10%er des Monats

Sollte die Infineon-Aktie bis Mitte Juni 2012 die Marke von 9,00 Euro niemals verletzen, können Anleger mit einem sogenannten Reverse-Cap-Bonuszertifikat zweistellig verdienen.

von Jörg Bernhard

In diesem Jahr scheiterte der DAX-Wert Infineon bereits mehrfach an dem Vorhaben, die Marke von acht Euro nachhaltig zu überwinden. Angesichts der verheerenden Schuldenlage diverser europäischer Staaten dürfte ein starker Konjunkturboom mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im kommenden Jahr ausfallen. Dieser wäre aber für eine starke Performance des Chipherstellers erforderlich. Stattdessen droht eine markante wirtschaftliche Abschwächung - insbesondere in Europa. Vor dem Hintergrund dieser wenig optimistischen Perspektiven dürfte eine starke Kursrally für viele DAX-Werte unrealistisch sein. Mit einem von der BNP Paribas emittierten Reverse-Cap-Bonuszertifikat auf Infineon können Anleger einen Kursgewinn von 10,0 Prozent (15,2 Prozent p.a.) erzielen, wenn die Infineon-Aktie bis Mitte Juni stets unter der Marke von neun Euro verharren sollte. Damit weist das Zertifikat derzeit einen Risikopuffer von komfortablen 45 Prozent auf. Dieser sollte - trotz der zugegebenermaßen hohen Volatilität der Aktie - ausreichend bemessen sein.

Aus charttechnischer Sicht wurde der langfristige Aufwärtstrend im August nach unten verlassen. Nach dem Kurssturz um in der Spitze mehr als 35 Prozent, versucht sich der Technologiewert aktuell an einer Bodenbildung zwischen 5,25 und 6,50 Euro. Sowohl die mittelfristige 90-Tage- wie auch die langfristige 200-Tage-Durchschnittslinie tendiert nach unten. Ein charttechnisches Kaufsignal würde im Falle eines markanten Überwindens der Marke von 6,50 Euro eintreten. Spätestens im Bereich von 8,20 Euro sollten die dort verlaufenden massiven Widerstände die Ambitionen des Chipherstellers bremsen.

Bonus einmal umdrehen

Mit dem von der BNP Paribas emittierten Capped-Reverse-Bonus-Zertifikat auf Infineon (WKN: BN8SXX) können Anleger derzeit bei einem Risikopuffer von über 45 Prozent eine maximal mögliche Rendite von 10,0 Prozent (15,2 Prozent p.a.) erzielen. Um dieses Ziel zu erreichen, darf die Infineon-Aktie bis einschließlich 15. Juni 2012 zu keinem Zeitpunkt auf oder über die Barriere von 9,00 Euro ansteigen. So hoch notierte der Technologiewert letztmals Ende 2007, also vor der ersten Finanzkrise.

Zur Strategie:
Mit dem "10%er des Monats" stellt finanzen.net einmal pro Monat ein Zertifikat mit sechs bis zwölf Monaten Restlaufzeit vor, das bei einer unterstellten Haltedauer bis zum Laufzeitende die Chance auf eine Mindestrendite von 10 Prozent p.a. eröffnet. Die vorgestellten Papiere werden sich vor allem durch einen komfortablen Risikopuffer auszeichnen. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Anleger mit dem Investment Verluste erleidet, soll dadurch möglichst gering gehalten werden. Bei der Auswahl des Emittenten werden große Banken mit guter Bonität bevorzugt, schließlich handelt es sich bei Zertifikaten stets um Inhaberschuldverschreibungen der jeweiligen Bank, die im Konkursfall ausfallen könnten. Auf das Aussprechen von Stopp-Marken wird bewusst verzichtet, da die verfolgte Strategie vor allem darauf abzielt, dass die mit dem Wertpapier verbundenen Schutzbarrieren während der Laufzeit höchstwahrscheinlich nicht verletzt werden.

Hier finden Sie den 10%er des Monats September
Hier finden Sie den 10%er des Monats August

Disclaimer: Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung wird nicht übernommen.

Bildquellen: Infineon AG

Nachrichten zu Infineon Technologies AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Infineon Technologies AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.02.2017Infineon Technologies NeutralUBS AG
20.02.2017Infineon Technologies HaltenIndependent Research GmbH
17.02.2017Infineon Technologies buyCitigroup Corp.
17.02.2017Infineon Technologies HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.02.2017Infineon Technologies Equal weightBarclays Capital
17.02.2017Infineon Technologies buyCitigroup Corp.
10.02.2017Infineon Technologies buyCommerzbank AG
10.02.2017Infineon Technologies buyBaader Bank
03.02.2017Infineon Technologies overweightJP Morgan Chase & Co.
03.02.2017Infineon Technologies buyCitigroup Corp.
24.02.2017Infineon Technologies NeutralUBS AG
20.02.2017Infineon Technologies HaltenIndependent Research GmbH
17.02.2017Infineon Technologies HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.02.2017Infineon Technologies Equal weightBarclays Capital
10.02.2017Infineon Technologies HoldKepler Cheuvreux
09.02.2017Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
03.02.2017Infineon Technologies ReduceOddo Seydler Bank AG
03.02.2017Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
02.02.2017Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
29.11.2016Infineon Technologies verkaufenMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Infineon Technologies AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht tief im Minus ins Wochenende -- Dow Jones leicht im Plus -- BASF-Aktie fällt trotz höherem Quartalsergebnis -- Rocket Internet, NVIDIA, Nordex im Fokus

Griechischer Zentralbankchef Stournaras dringt auf Einigung mit Gläubigern. VW-Führungsspitze verdient künftig weniger. Risse in Triebwerken des Bundeswehr-Pannenfliegers A400M. Kongress-Rede Trumps birgt Sprengkraft für die Börsen. ProSiebenSat.1-Aktien fallen - Analyst will klarere Digitalstrategie. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch. Warum die Deutschen einfach keine Lust auf Aktien haben. RBS verliert seit 2008 rund 58 Milliarden Pfund.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
BASFBASF11
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
Allianz840400
E.ON SEENAG99
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
NVIDIA Corp.918422