29.06.2013 10:00
Bewerten
 (3)

DAX-Bilanz: Daimler hui, Commerzbank pfui

DAX-Bilanz: Daimler hui, Commerzbank pfui
Blue Chips
Nach schwachem Start schaffte der DAX zum Wochenschluss noch ein „ordentliches“ Plus und legte auf Wochensicht um 2,2 Prozent auf 7.959,22 Zähler zu.
von Jörg Bernhard

Nachdem in der Woche zuvor Ben Bernanke für Verkaufslaune sorgte, führte in der ersten Wochenhälfte die Angst vor einer Kreditklemme in China zu massiven Kursrückschlägen. Chinas Notenbank beruhigte dann die Gemüter. Aus charttechnischer Sicht herrschte beim DAX vor allem am Montag „Alarmstufe Rot“. Zum Wochenstart kam der Leitindex der 200-Tage-Linie nämlich gefährlich nahe. Deren Bruch und ein daraus resultierendes Verkaufssignal blieben allerdings aus.
In der abgelaufenen Börsenwoche schwankte der DAX zwischen Wochentief (Montag) und Wochenhoch (Freitag) in einer Spanne von rund 382 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 23 zu 7 ausgesprochen positiv aus. Als Top-Performer erwies sich der Hauptverlierer der Vorwoche: Daimler (+7,7 Prozent). Nicht so rund lief es für die Aktien der Commerzbank (-7,7 Prozent) und Lanxess (-7,8 Prozent).

Daimler: Comeback nach Talfahrt

Die Papiere des Stuttgarter Autobauers Daimler profitierten von der Nachricht, dass die Werksferien im Sommer nachfragebedingt ausfallen sollen. Des Weiteren half der Aktie auch ein positiver Analystenkommentar in höhere Kursregionen. So hat die Deutsche Bank das Kursziel für Daimler von 50 auf 55 Euro angehoben und die Einstufung auf „Buy“ belassen. Der zuständige Analyst meinte, dass es eine Reihe ermutigender Anzeichen gebe, dass man mit der aktuellen Produktstrategie an frühere Erfolge anknüpfen könne. Dies sei wichtig, da in den kommenden vier Quartalen rund die Hälfte der Modelle erneuert werde.
Bei der Commerzbank war es am Donnerstag wieder einmal so weit: Mit 6,54 Euro musste der Finanzwert ein neues Rekordtief hinnehmen. Gerüchte um die Problemsparte Schiffsfinanzierung waren hierfür maßgeblich verantwortlich. Die krisenhafte Zuspitzung im chinesischen Bankensektor dürfte die Stimmung der Börsianer ebenfalls belastet haben, schließlich gelten die Commerzbank alles andere als solide finanziert.

Bildquellen: Julian Mezger, Wolfgang Kriegbaum

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant3
  • Alle3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
28.07.2016Daimler HoldHSBC
27.07.2016Daimler buyDeutsche Bank AG
26.07.2016Daimler buyUBS AG
25.07.2016Daimler kaufenIndependent Research GmbH
27.07.2016Daimler buyDeutsche Bank AG
26.07.2016Daimler buyUBS AG
25.07.2016Daimler kaufenIndependent Research GmbH
25.07.2016Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
22.07.2016Daimler buyCommerzbank AG
28.07.2016Daimler HoldHSBC
25.07.2016Daimler Equal weightBarclays Capital
12.07.2016Daimler NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
12.07.2016Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
12.07.2016Daimler HoldHSBC
29.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
22.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
20.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
11.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
12.06.2015Daimler SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX geht im Plus ins Wochenende -- Dow knapp im Minus -- HeidelbergCement verdient kräftig -- Amazon mit Rekordgewinn -- Alphabet mit Umsatzwachstum -- SolarWorld, VW im Fokus

Gerücht über Investoren-Interesse an HPE lässt Aktie steigen. Rettungsplan für Krisenbank Monte dei Paschi rückt näher. VW hadert weiter mit US-Klagen - Hunderte neue Mitarbeiter nötig. Sinkflug der Ölpreise durch schwache US-Daten etwas ausgebremst. AB InBev nimmt letzte Wettbewerbshürde vor SABMiller-Fusion. US-Notenbanker Williams: Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst nur halb so stark wie erhofft.
Diesen Berufsgruppen trauen die Deutschen
Diese Firmen sind innovativ
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wo hat man am meisten Urlaub?
Rohstoff-Performer im ersten Halbjahr 2016
DAX-Performer im ersten Halbjahr 2016
Welche deutsche Stadt ist bereit für die Zukunft?
TecDAX-Performer im ersten Halbjahr 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?