14.11.2012 18:57
Bewerten
 (0)

Fitch hebt Irlands Ausblick auf 'stabil'

Erfolge bei Konsolidierung
Die Ratingagentur Fitch hat den Ausblick für Irland vor dem Hintergrund der jüngsten Erfolge des Landes im Kampf gegen die Schuldenkrise angehoben.
Die Agentur erhöhte den Ausblick für das angeschlagene Euroland von zuvor "negativ" auf "stabil", hieß es in einer am Mittwoch veröffentlichten Analyse. Damit droht Irland vorerst keine Abstufung der Kreditwürdigkeit und die Bewertung wird in den kommenden Monaten unverändert bei "BBB+" bleiben.

 

    Bei Fitch wird die Kreditwürdigkeit des Eurolandes damit vorerst stabil drei Stufen über dem gefürchteten "Ramsch-Status" eingeordnet. Als Grund für die positive Bewertung nannte die Agentur die "kontinuierlichen Fortschritte bei der Haushaltskonsolidierung" und die "Erholung der Wirtschaft". Außerdem hätten sich die Bedingungen für eine Staatsfinanzierung an den Kapitalmärkten verbessert.

    Zuvor hatte die irische Regierung allerdings die Wachstumsprognose für das Euroland deutlich abgesenkt. Zuletzt habe sich das konjunkturelle Umfeld für die irische Wirtschaft eingetrübt, hieß es in einem Bericht des Finanzministeriums. Nach der aktuellen Schätzung rechnet die Regierung im kommenden Jahr nur noch mit einem Wirtschaftswachstum von 1,5 Prozent. Zuletzt hatte die Prognose im April noch bei einem Plus von 2,2 Prozent gelegen. Die Regierung in Dublin senkte auch die Erwartung für 2014./jkr/sf

LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: istock/majaiva
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX mit Plus erwartet -- Infineon geht vorsichtig in herausforderndes Jahr -- BASF in den USA verklagt -- Amazon nimmt weniger Weihnachtsaushilfen als 2013 -- Google beschäftigt das EU-Parlament

FMC erweitert Rahmen von Kreditvereinbarung. Neue Vereinbarung zur Beschaffung von Hubschraubern von Airbus. US-Mobilfunkauktion wird immer teurer - Fast 40 Milliarden Dollar erreicht. Ex-Ferrari-Boss Montezemolo wird neuer Chef bei Alitalia. Bundesgericht setzt der Ausweitung der Sonntagsarbeit Grenzen.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?