14.11.2012 07:07

Senden
HAUSHALT BELASTET

Deutschland drohen erstmals direkte Kosten wegen Griechenland


Die Schuldenkrise in Griechenland könnte in Deutschland erstmals direkte Kosten verursachen. Darauf bereiten sich Bundesregierung und Parlament vor, wie die Financial Times Deutschland berichtete.

Würden die Zinsen für Kredite an Griechenland gesenkt, wirke sich das "auf den Haushalt aus", sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Der Effekt ergebe sich aus dem "Verzicht auf Einnahmen". Wie viel Geld Deutschland entgeht, hängt von dem Finanzkonzept ab, auf das sich Eurogruppe und Internationaler Währungsfonds (IWF) in der kommenden Woche einigen wollen.

   Die Euro-Gruppe hat Griechenland zwei weitere Jahre zugebillitg, um den geplanten Haushaltsüberschuss zu erreichen. Dadurch fehlen bis 2016 rund 32 Milliarden Euro, die Griechenland nur zum kleinen Teil durch Einsparungen ausgleichen soll. Weil die Euro-Staaten ihr Hilfsprogramm nicht aufstocken wollen, steigt die Verschuldung Griechenlands weiter. Darüber allerdings gerieten IWF und Euro-Länder in einen heftigen Streit, der die Auszahlung der Kredite weiter verzögert.

Dow Jones Newswires, Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 51 AM EST 11-14-12

Bildquellen: istock/Stephan John

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

khaproperty schrieb:
14.11.2012 18:24:18

Da nun das Parlament zustimmen muß, redet Schäuble um die Tatsachen wieder mal herum wie so schon so häufig.
Die Deutschen zahlen in alle Ewigkeit, sofern der Euro nicht rückabgewickelt wird.

findanddecide schrieb:
14.11.2012 08:58:06

spitzfindige politische Wortspielchen, um unbedarfte Leser zu verwirren: DIREKTE KOSTEN. Jedoch: INDIREKTE Kosten sind schon mehrere Mrd.EUR durch Abschreibungen und daraus entstehende Steuerverluste von Banken, Vers. und Lieferanten an GR angefallen, z.B. Fresenius. Das wird verschwiegen.

Koboldo schrieb:
14.11.2012 07:35:29

Mit jedem Tag, den Griechenland länger im Euro-Raum verbringt, wird es für die Geberländer teurer. Der Vertrauensverlust in die Politik ist jetzt schon immens, die Koalition muss jetzt handeln und endlich die Insolvenz Griechenlands einleiten, sonst drohen erhebliche politische Verwerfungen...

Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen