27.02.2013 10:36
Bewerten
 (1)

Rajoy sieht spanisches Defizit 2012 bei 6,7 Prozent des BIP

Haushaltsdefizit
Spanien wird nach Aussage von Ministerpräsident Mariano Rajoy für 2012 ein Defizit von 6,7 Prozent im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) an Brüssel melden.
Damit wäre das Haushaltsdefizit deutlich niedriger als von der EU-Kommission veranschlagt. Ursprünglich hatte Spanien eine Rückführung des Defizits auf 6,3 Prozent angestrebt. Regierungsvertreter hatten jüngst aber angekündigt, dass es voraussichtlich nur knapp unter 7 Prozent liegen werde. 2011 hatte die Quote rund 9 Prozent betragen.

   Bei den spanischen Berechnungen für 2012 sind die 39 Milliarden Euro nicht berücksichtigt, die Spanien im vergangen Jahr zur Sanierung des Bankensektors von der EU erhalten hat. Einschließlich dieser Mittel dürfte sich das Haushaltsdefizit 2012 nach der jüngsten Schätzung der EU-Kommission im vergangenen Jahr auf 10,2 Prozent belaufen haben.

(MADRID) Dow Jones Newswires

Bildquellen: Aleksey Klints / Shutterstock.com, mojitomak[dog]gmail[dot]com / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit kleinem Gewinn -- Dow schließt schwach -- Tesla meldet kräftiges Umsatzplus -- Athen denkt über härtere Sparmaßnahmen nach -- Nordex, BMW, XING, Allianz, Puma, Evonik im Fokus

Zynga streicht nach Quartalsverlust fast jeden fünften Job. Cancom wächst bei Umsatz und Ergebnis weiter. EZB gewährt griechischen Banken erneut höheren Notkreditrahmen. freenet überrascht mit deutlichem Umsatzplus. Timeful-Gründer verkauft zweites Mal ein Startup an Google.
Das können Sie an der Börse verdienen

So viel kosten Eigentumswohnungen in Großstädten

Die höchsten Neuzulassungen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie lange halten Sie Ihre Zertifikate durchschnittlich in Ihrem Depot?