15.05.2013 03:00
Bewerten
 (0)

Mit Discount und Aufschlag

Hier stimmt was nicht: Mit Discount und Aufschlag
Hier stimmt was nicht!
Gabelstaplerhersteller Kion ist auf dem Weg an die Börse. Gutes Klima an den Kapitalmärkten vorausgesetzt, könnte die ehemalige Tochter von Linde Ende Juni gelistet werden.
€uro am Sonntag

von Jörg Lang, Euro am Sonntag

Das Going-public soll dabei über eine Kapitalerhöhung erfolgen. Die Unternehmensbewertung dürfte samt Schulden rund fünf Milliarden Euro betragen. Im vergangenen Jahr setzte Kion 4,7 Milliarden Euro um, das Betriebsergebnis (Ebit) betrug rund 550 Millionen Euro. Darin enthalten sind aber auch die Erträge aus Linde Hydraulics, die dann zu 70 Prozent an Weichai Power verkauft wurden. Die Relation von Umsatz zu Unternehmenswert beträgt eins, der Ebit-Multiplikator zehn. Gelingt der Börsengang zu dieser Bewertung, könnte die Aktie des Konkurrenten Jungheinrich in das Blickfeld von Anlegern geraten. Die Gesellschaft ist zwar nur mit Vorzugsaktien notiert, weist dafür aber günstigere Kennzahlen auf. Ein Euro von Jungheinrichs’ Umsatz hat an ­ der Börse nur einen Unternehmenswert von ­ 50 Cent — halb so viel wie bei Kion. Der Ebit-Multplikator beträgt sieben und liegt damit ebenfalls deutlich unterhalb des Kion-Werts.

Aktien von Wohnimmobilienfirmen sind begehrt. Die meisten Papiere notieren in der Nähe oder sogar über dem gutachterlich ermittelten Nettowert der Liegenschaften. Doch nicht alle. Besonders groß ist der Abschlag trotz jüngster Kursgewinne bei KWG Kommunale Wohnen. Der Marktwert der Immobilien beträgt 11,34 Euro pro Aktie. An der Börse kosten die Liegenschaften weniger als sieben Euro pro Aktie. Das liegt wohl unter anderem daran, dass KWG in keinem Index vertreten ist und bisher keine ­Dividende zahlte. Aber sind die Immobilien daher schlechter? Zumindest scheinen die gut­achterlichen Werte Substanz zu haben. Bisher konnte KWG bei Verkäufen diese Werte realisieren. Und durch die Struktur des Portfolios, die einen vergleichsweise großen Anteil an Modernisierungsprojekten hat, dürfte dieser Immobilienwert in den nächsten Jahren steigen.

Die Kursentwicklung der Aktien von Merck KGaA ist beachtlich. Der DAX-Konzern konnte seinen Wert in den vergangenen zwölf Monaten um 50 Prozent steigern. Anleger setzten auf Einsparungen des Spezialchemie- und Pharmakonzerns. Und das wird auch in der kommenden Woche, wenn die Darmstädter Zahlen fürs erste Quartal vorlegen, der Treiber sein. Niedrigere Kosten bei Merck Serono, dem Pharma­geschäft, bringen Gewinnsteigerungen. Bei aller Euphorie mehren sich die Risiken. Mehr als 60 Prozent der Ergebnisse kommen von Merck Serono. Die Pipeline dort ist dünn. Gleichzeitig sind die Bestseller Rebif gegen multiple Sklerose und das Krebspräparat Erbitux durch neue Konkurrenzprodukte gefährdet. Einen Rückschlag bei diesen beiden Präparaten wird der Kurs nicht wegstecken. Eine Marktkapitalisierung von 26 Milliarden Euro bei einem Umsatz von gut elf Milliarden ist ambitioniert.

Bildquellen: istock/Ulf Gähme, iStock
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Linde AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Linde AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.04.2015Linde OutperformBernstein Research
16.04.2015Linde buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.04.2015Linde NeutralCredit Suisse Group
13.04.2015Linde buyHSBC
10.04.2015Linde buyJefferies & Company Inc.
16.04.2015Linde OutperformBernstein Research
16.04.2015Linde buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
13.04.2015Linde buyHSBC
10.04.2015Linde buyJefferies & Company Inc.
02.04.2015Linde buySociété Générale Group S.A. (SG)
14.04.2015Linde NeutralCredit Suisse Group
02.04.2015Linde Equal-WeightMorgan Stanley
24.03.2015Linde NeutralBNP PARIBAS
20.03.2015Linde NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.03.2015Linde NeutralJP Morgan Chase & Co.
16.03.2015Linde SellS&P Capital IQ
16.03.2015Linde VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
31.10.2014Linde SellS&P Capital IQ
21.08.2014Linde UnderperformCredit Suisse Group
21.08.2014Linde UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Linde AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Linde AG Analysen

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- Winterkorn bleibt VW-Chef -- Balkanstaaten stellen Griechen-Banken unter Quarantäne -- Deutsche Bank, GE im Fokus

Obama lobt Kongress-Pläne zu Handelsabkommen TTIP. G20 kritisieren USA wegen IWF-Stimmrechtsblockade. Nächster Paukenschlag in Pharmaindustrie möglich: Teva erwägt Mylan-Kauf. Fresenius verhandelt über Zukauf in Israel. G20-Finanzminister optimistischer über Weltwirtschaft. Merkel sieht perspektivisch Freihandelszone mit Russland. Obama ermahnt Griechenland zu Reformen. US-Autobauer Ford investiert Milliarden in Mexiko. Auswärtiges Amt bringt Deutsche aus Jemen in Sicherheit.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die besten Flughäfen der Welt

Welche Startups werden von Investoren am höchsten bewertet?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Die weltweiten Rüstungsausgaben sind 2014 das dritte Jahr in Folge gesunken. Sollte Deutschland diese Entwicklung 2015 mitmachen?