10.12.2012 18:14
Bewerten
 (3)

Samsung und Apple beherrschen Computer-Industrie

IDC-Studie: Samsung und Apple beherrschen Computer-Industrie | Nachricht | finanzen.net
IDC-Studie

Der Smartphone-Boom hat Samsung den Marktforschern von IDC zufolge an die Spitze der Computer-Industrie gebracht.

Die Firma zählte erstmals Smartphones, Tablets und klassische PCs für eine einheitliche Rangliste zusammen. Dank der mit Abstand führenden Position bei Computer-Handys landete Samsung klar auf dem ersten Platz mit insgesamt 66,1 Millionen verkauften Geräten und einem Marktanteil von 21,8 Prozent im dritten Quartal 2012. Der iPhone- und iPad-Hersteller Apple kam auf den zweiten Rang mit 45,8 Millionen Geräten und 15,1 Prozent Marktanteil.

     Auf den dritten Platz schaffte es der chinesische Hersteller Lenovo. Die Chinesen, die den Spitzenplatz in der PC-Branche fest im Visier haben, setzten 21,1 Millionen Geräte ab und kamen auf einen Marktanteil von sieben Prozent. Der langjährige PC-Primus Hewlett-Packardfolgt abgeschlagen mit 4,6 Prozent Marktanteil. Die großen IT-Marktforscher wie Gartner und IDC betrachteten das Geschäft mit klassischen Personal Computern und mobilen Geräten bisher getrennt. Allerdings verschwimmen die Grenzlinien zwischen unterschiedlichen Gerätekategorien zunehmend.

    Die Prognose von IDC für die nächsten vier Jahre macht deutlich, wo das Wachstum liegen wird. Die Marktforscher rechnen bei Smartphones zum Jahr 2016 mit nahezu einer Verdoppelung der Verkäufe auf 1,4 Milliarden Geräte. Die Zahl der abgesetzten Tablet-Computer dürfte IDC zufolge von 122,3 Millionen im Jahr 2012 auf 282,7 Millionen steigen. Die Nachfrage nach Desktop-Rechnern werde dagegen bei rund 150 Millionen stagnieren. Bei tragbaren PCs rechnet IDC immerhin mit einem Wachstum von 31,1 Prozent auf 268,8 Millionen Geräte./so/DP/zb

FRAMINGHAM (dpa-AFX)

Bildquellen: 1000 Words / Shutterstock.com, pcruciatti / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant5
  • Alle5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Unfairer Wettbewerb
Die Vorwürfe unfairen Wettbewerbs gegen den Chipkonzern QUALCOMM gewinnen mit einer Klage des wichtigen Kunden Apple an Gewicht.
18:56 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.01.2017Apple OutperformMacquarie Research
19.01.2017Apple buyMerrill Lynch & Co., Inc.
18.01.2017Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
13.01.2017Apple buyUBS AG
09.01.2017Apple overweightMorgan Stanley
20.01.2017Apple OutperformMacquarie Research
19.01.2017Apple buyMerrill Lynch & Co., Inc.
18.01.2017Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
13.01.2017Apple buyUBS AG
09.01.2017Apple overweightMorgan Stanley
26.10.2016Apple HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
26.10.2016Apple HoldDeutsche Bank AG
18.10.2016Apple HoldDeutsche Bank AG
19.09.2016Apple HoldMorningstar
08.09.2016Apple neutralWells Fargo & Co
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- Wall Street reagiert verhalten auf Amtsantritt von US-Präsident Trump -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen: US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Scout24 AG A12DM8
E.ON SE ENAG99
BASF BASF11
AMD Inc. (Advanced Micro Devices) 863186
Allianz 840400
Apple Inc. 865985
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Nestle SA A0Q4DC
Deutsche Telekom AG 555750
BMW AG 519000
Commerzbank CBK100
Airbus SE 938914
Facebook Inc. A1JWVX