11.12.2012 15:09
Bewerten
 (4)

Auch Daimler kürzt Dividende

Knapp 10 Prozent weniger
Nach ThyssenKrupp und der Deutschen Telekom spart laut einem Pressebericht auch der Autohersteller Daimler in diesem Jahr an der Dividende.
Wie das "Manager Magazin" am Dienstag unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, will der Konzern 2012 knapp zehn Prozent weniger Geld an seine Aktionäre ausschütten als angekündigt. Grund sei der zu erwartende geringere Gewinn. Im Oktober hatte Daimlers Finanzvorstand Bodo Uebber noch 2,20 Euro wie 2011 in Aussicht gestellt. Inzwischen warnten Investor-Relations-Manager des Konzerns aber Investoren und Analysten, dass 2,00 Euro realistischer seien, schreibt das Blatt.

    Ein Daimler-Sprecher sagte auf Nachfrage, man werde auch in diesem Jahr eine attraktive Dividende zahlen, die sich an der Ausschüttungsquote der vergangenen Jahre orientiere. Zuletzt habe Daimler rund 40 Prozent seines Jahresgewinns an die Aktionäre weitergegeben. 2011 waren das insgesamt gut 2,3 Milliarden bei einem Gewinn von 6 Milliarden Euro. Für dieses Jahr erwartet Daimler beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern einen Rückgang von knapp 10 Prozent von 8,8 auf 8,0 Milliarden Euro. Dieses Minus entspräche anteilig auch einem Dividenden-Rückgang von 2,20 Euro auf 2,00 Euro.

    Frisches Geld spülte indes der Verkauf von EADS-Anteilen in Daimlers Kassen. Die Stuttgarter hatten vergangene Woche 7,5 Prozent der Anteile für 1,66 Milliarden Euro verkauft. Weil die Aktien in den Büchern aber noch niedriger bewertet waren, bleibt unter dem Strich ein satter Gewinn. 22,4 Prozent der EADS-Anteile waren Ende September noch mit einem Wert von gut 2,3 Milliarden Euro verbucht. Nach Abzug der Steuern dürften so etwa 700 Millionen Euro Gewinn bleiben, rechnete das Wirtschaftsmagazin "Capital" aus. Eine sinkende Dividende soll damit aber nicht gestützt werden: Finanzchef Uebber hatte bereits angekündigt, das Geld zu investieren.

HAMBURG/STUTTGART

Bildquellen: Daimler AG, ben bryant / Shutterstock.com

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.09.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
22.09.2016Daimler buyUBS AG
15.09.2016Daimler Equal weightBarclays Capital
08.09.2016Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
07.09.2016Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
22.09.2016Daimler buyUBS AG
08.09.2016Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
07.09.2016Daimler buyCommerzbank AG
06.09.2016Daimler kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
30.08.2016Daimler buyCommerzbank AG
15.09.2016Daimler Equal weightBarclays Capital
07.09.2016Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
09.08.2016Daimler HoldJefferies & Company Inc.
08.08.2016Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
28.07.2016Daimler HoldHSBC
28.09.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
29.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
22.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
20.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
11.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen schwächer -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec einigt sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

Tesla mit 'Autopilot'-Assistent kollidiert mit Bus. Lufthansa-Aktie schwächster DAX-Wert: Air Berlin-Deal und Ölpreisrally belasten. Deutsche Arbeitslosenquote im September leicht rückläufig. SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?