14.03.2013 09:07
Bewerten
 (0)

Wacker Chemie senkt Dividende nicht ganz so stark wie befürchtet

Nach enttäuschendem Jahr
Der Spezialchemiekonzern und Halbleiter-Zulieferer Wacker Chemie kappt die Dividende nach einem eher enttäuschenden Jahr nicht ganz so stark wie befürchtet.
Die Dividende sinke für 2012 auf 0,60 (Vorjahr: 2,20) Euro je Aktie, teilte der MDAX-Konzern am Donnerstag in München mit. Analysten hatten im Schnitt noch sechs Cent weniger erwartet. Bereits Anfang Februar hatte Wacker Chemie den vorläufigen Jahresabschluss präsentiert. Umsatz und Gewinn waren gesunken. Dem Konzern macht trotz robuster Chemiegeschäfte die Krise der Solarbranche in Europa stark zu schaffen. In den ersten Handelsminuten gaben Papiere von Wacker um 3,4 Prozent nach.

"2013 wird aus heutiger Sicht kein einfaches Jahr für Wacker", sagte Konzernchef Rudolf Staudigl. Die Risiken, dass die wirtschaftliche Entwicklung schwach bleibe, seien immer noch vorhanden. Er erwarte 2013 einen Umsatz in der Größenordnung des Vorjahres von rund 4,6 Milliarden Euro. Voraussetzung sei, dass es zu keinen Handelsschranken in der Solarindustrie komme und die Nachfrage im Halbleitergeschäft in der zweiten Jahreshälfte anziehe. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) werde 2013 voraussichtlich unter dem Niveau des Vorjahres von 787 Millionen Euro liegen. Gründe seien vor allem die niedrigeren Preise für Polysilicium und Halbleiterwafer.

Bei den Investitionen bleibt Wacker vorsichtig und will in diesem und im nächsten Jahr jeweils rund 600 Millionen Euro investieren, nach gut einer Milliarde Euro 2012. Schwerpunkt sei dabei die Fertigstellung des US-Produktionsstandorts Tennessee. "Die Investitionssumme wird in den nächsten beiden Jahren dynamisch gesteuert und entsprechend der Ertragskraft angepasst", erklärte Finanzchef Joachim Rauhut. Ziel sei es, dass die Schulden im laufenden Jahr die Eine-Milliarde-Euro-Grenze nicht überschritten. Im vergangenen Jahr hat sich die Zahl der Mitarbeiter des Konzerns um fünf Prozent auf fast 16.300 verringert.

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Nachrichten zu WACKER CHEMIE AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu WACKER CHEMIE AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.07.2016WACKER CHEMIE HaltenIndependent Research GmbH
19.07.2016WACKER CHEMIE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
19.07.2016WACKER CHEMIE HoldCommerzbank AG
18.07.2016WACKER CHEMIE HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
14.07.2016WACKER CHEMIE KaufDZ-Bank AG
14.07.2016WACKER CHEMIE KaufDZ-Bank AG
11.07.2016WACKER CHEMIE buyUBS AG
08.07.2016WACKER CHEMIE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.07.2016WACKER CHEMIE buyWarburg Research
01.07.2016WACKER CHEMIE buyKepler Cheuvreux
19.07.2016WACKER CHEMIE HaltenIndependent Research GmbH
19.07.2016WACKER CHEMIE HoldCommerzbank AG
18.07.2016WACKER CHEMIE HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
23.06.2016WACKER CHEMIE NeutralCredit Suisse Group
14.06.2016WACKER CHEMIE Equal-WeightMorgan Stanley
19.07.2016WACKER CHEMIE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.07.2016WACKER CHEMIE UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
31.05.2016WACKER CHEMIE UnderperformBNP PARIBAS
28.04.2016WACKER CHEMIE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
27.04.2016WACKER CHEMIE verkaufenHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für WACKER CHEMIE AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX steigt nach ifo-Daten kräftig -- E.ON-Tochter Uniper plant Jobabbau -- Sartorius etwas optimistischer -- Daimler-Betriebsrat fordert Aufarbeitung von Lkw-Kartell -- Tesla, Verizon, Yahoo im Fokus

Allianz will sich bei Pimco stärker einmischen. Nintendo-Aktie stürzt ab - Ernüchterung über "Pokémon Go". ifo-Geschäftsklima trübt sich nach Brexit-Votum nur leicht ein. Philips schlägt sich erneut besser als gedacht. Ryanair sieht Gewinnziel in Gefahr. SAP-Finanzchef erwartet ab 2018 deutlich höheres Gewinnwachstum.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die wertvollsten Marken 2016
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?