14.03.2013 09:07
Bewerten
 (0)

Wacker Chemie senkt Dividende nicht ganz so stark wie befürchtet

Nach enttäuschendem Jahr
Der Spezialchemiekonzern und Halbleiter-Zulieferer Wacker Chemie kappt die Dividende nach einem eher enttäuschenden Jahr nicht ganz so stark wie befürchtet.
Die Dividende sinke für 2012 auf 0,60 (Vorjahr: 2,20) Euro je Aktie, teilte der MDAX-Konzern am Donnerstag in München mit. Analysten hatten im Schnitt noch sechs Cent weniger erwartet. Bereits Anfang Februar hatte Wacker Chemie den vorläufigen Jahresabschluss präsentiert. Umsatz und Gewinn waren gesunken. Dem Konzern macht trotz robuster Chemiegeschäfte die Krise der Solarbranche in Europa stark zu schaffen. In den ersten Handelsminuten gaben Papiere von Wacker um 3,4 Prozent nach.

"2013 wird aus heutiger Sicht kein einfaches Jahr für Wacker", sagte Konzernchef Rudolf Staudigl. Die Risiken, dass die wirtschaftliche Entwicklung schwach bleibe, seien immer noch vorhanden. Er erwarte 2013 einen Umsatz in der Größenordnung des Vorjahres von rund 4,6 Milliarden Euro. Voraussetzung sei, dass es zu keinen Handelsschranken in der Solarindustrie komme und die Nachfrage im Halbleitergeschäft in der zweiten Jahreshälfte anziehe. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) werde 2013 voraussichtlich unter dem Niveau des Vorjahres von 787 Millionen Euro liegen. Gründe seien vor allem die niedrigeren Preise für Polysilicium und Halbleiterwafer.

Bei den Investitionen bleibt Wacker vorsichtig und will in diesem und im nächsten Jahr jeweils rund 600 Millionen Euro investieren, nach gut einer Milliarde Euro 2012. Schwerpunkt sei dabei die Fertigstellung des US-Produktionsstandorts Tennessee. "Die Investitionssumme wird in den nächsten beiden Jahren dynamisch gesteuert und entsprechend der Ertragskraft angepasst", erklärte Finanzchef Joachim Rauhut. Ziel sei es, dass die Schulden im laufenden Jahr die Eine-Milliarde-Euro-Grenze nicht überschritten. Im vergangenen Jahr hat sich die Zahl der Mitarbeiter des Konzerns um fünf Prozent auf fast 16.300 verringert.

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Nachrichten zu WACKER CHEMIE AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu WACKER CHEMIE AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.05.2016WACKER CHEMIE buyKepler Cheuvreux
13.05.2016WACKER CHEMIE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
02.05.2016WACKER CHEMIE buyWarburg Research
02.05.2016WACKER CHEMIE HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
29.04.2016WACKER CHEMIE overweightMorgan Stanley
19.05.2016WACKER CHEMIE buyKepler Cheuvreux
02.05.2016WACKER CHEMIE buyWarburg Research
29.04.2016WACKER CHEMIE overweightMorgan Stanley
28.04.2016WACKER CHEMIE kaufenDZ-Bank AG
28.04.2016WACKER CHEMIE buyKepler Cheuvreux
13.05.2016WACKER CHEMIE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
02.05.2016WACKER CHEMIE HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
29.04.2016WACKER CHEMIE NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
29.04.2016WACKER CHEMIE NeutralCredit Suisse Group
29.04.2016WACKER CHEMIE HoldCommerzbank AG
28.04.2016WACKER CHEMIE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
27.04.2016WACKER CHEMIE verkaufenHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
13.04.2016WACKER CHEMIE UnderperformBNP PARIBAS
05.04.2016WACKER CHEMIE VerkaufenDZ-Bank AG
18.03.2016WACKER CHEMIE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für WACKER CHEMIE AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX schließt über 10.000 Punkten -- Wall Street schließt im Plus -- Monsanto lehnt Bayer-Milliardenofferte ab -- Razzia bei Google in Paris -- GE, Deutsche Bank, Evonik im Fokus

adidas setzt bei Produktion stückweise wieder auf 'Made in Germany'. Bayer-Chef Baumann deckt sich mit Aktien ein. BoE würde bei EU-Nein nicht zwangsläufig Zinsen senken. Nokia streicht nach Alcatel-Kauf über 10.000 Jobs. BMW will Tesla erst 2021 angreifen. Sky hebt Preise an - Kunden wird aber Sonderkündigungsrecht verwehrt.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?