10.10.2016 07:00
Bewerten
 (51)

QIX Deutschland - die Alternative zum DAX

Neuer Index: QIX Deutschland - die Alternative zum DAX | Nachricht | finanzen.net
Neuer Index

finanzen.net hat eine Index-Alternative zum DAX mitentwickelt, den QIX Deutschland. Hier alle Informationen über den QIX.

Liebe finanzen.net-Leser,

wir möchten Sie heute in eigener Sache auf einen von uns mitentwickelten Index, den QIX Deutschland, als Alternative zum DAX aufmerksam machen. Seit der DAX 1985 zum ersten Mal notiert wurde, ist er DAS Börsenbarometer in Deutschland und aus keiner Börsenberichterstattung mehr wegzudenken. Es gibt Tausende von Produkten, die den DAX als Basiswert haben, und Milliarden von Euros, die darin investiert sind. ABER: ist der DAX und vor allem die Auswahl seiner enthaltenen Aktien wirklich das Maß aller Dinge? Geht es nicht noch besser? Diese Frage haben wir uns lange gestellt und dann schließlich den QIX, den Qualitätsaktien-Deutschland-Index, entwickelt. Schauen wir uns die Strategie dahinter im Vergleich zum DAX an:

Um als Unternehmen bzw. Aktie in den DAX aufgenommen zu werden, sind neben obligatorischen Kriterien wie Hauptsitz in Deutschland und Handel an XETRA vor allem zwei Dinge entscheidend: Die Höhe des Handelsvolumens der Aktie an XETRA und Frankfurt sowie die Streubesitz-Marktkapitalisierung. Mit anderen Worten: im DAX sind die wertvollsten deutschen Unternehmen mit dem höchsten Handelsvolumen vertreten. Allerdings sagen Wert und Handelsvolumen wenig bis gar nichts über die Qualität des Unternehmens und zukünftige Wachstumsmöglichkeiten sowie Performance aus. Eigentlich ist dieser Ansatz sogar relativ "stumpf". Eigentlich will man als Anleger mit langfristiger Strategie ja nicht einfach große Werte kaufen, sondern qualitativ hochwertige Unternehmen mit guten und realistischen Wachstumsaussichten, die im Laufe vieler Jahre eine gute Performance bringen und dabei aber trotzdem ein überschaubares Risiko haben. Jetzt gibt es leider kein Produkt, das nur Chancen nach oben ohne Risiko nach unten bietet - und auch QIX kann das nicht bieten. Aber wir glauben, dass wir mit der QIX Strategie ein deutliches Stück näher am Wunsch-Szenario dran sind als der DAX. Denn wir haben uns Gedanken dazu gemacht, welche Faktoren für einen langfristigen Erfolg einer Aktie und eines Index wichtig sind.

Das Ergebnis in einem Wort ausgedrückt ist: Qualität. Aber wie definiert sich Qualität bei einer Aktie? Nun, Qualität ist in erster Linie einmal ein stabiles Geschäftsmodell. Nur wenn ein Unternehmen gute Produkte hat, kann es wirtschaftlich erfolgreich sein. Qualität drückt sich auch über solide Finanzkennzahlen aus. Zum Beispiel eine hohe Eigenkapitalrendite und geringe Verschuldung sind hier wichtig. Qualität entsteht aber auch dann, wenn ein Unternehmen über viele Jahre solides Wachstum vorweisen kann. Sie sehen also: das Stichwort Qualität ist vielschichtig aber unserer Meinung nach bei der Aktienauswahl immens wichtig.

Lassen Sie uns "Qualität" anhand eines Beispiels anschauen: Die Aktie der Deutschen Lufthansa, einem der größten deutschen Unternehmen, ist im DAX gelistet. Allerdings hat sich der Aktienkurs auf Sicht von 15 Jahren fast halbiert. In den QIX würden wir die Aktie der Lufthansa nicht aufnehmen, denn das Geschäftsmodell ist nicht stabil, die Finanzkennzahlen sind schwach und Wachstum quasi nicht vorhanden.

Der QIX Deutschland enthält nur Werte aus Deutschland, die den Qualitätsrichtlinen entsprechen, ist Ende Januar gestartet und hat seitdem eine Rendite von ca. 6,5% erreicht. Seit Anfang der Woche bietet die UBS exklusiv ein Tracker-Zertifikat auf den QIX (WKN: UBS1QX) an, mit dem Sie direkt an der Entwicklung des QIX partizipieren können. Das Tracker-Zertifikat auf den QIX wurde für den Publikumspreis "Zertifikat des Jahres" im Rahmen der ZertifikateAwards 2016 nominiert. Mit Ihrer Stimme können Sie das Zertifikat zum Sieger küren und Preise im Gesamtwert von 2.000 Euro gewinnen. Jetzt abstimmen und gewinnen.

Wenn Sie mehr Details zu den Auswahlkriterien und den aktuellen Werten des QIX wissen möchten, klicken Sie hier. Bitte beachten Sie dabei: Da der QIX Deutschland von finanzen.net und der Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft der finanzen.net GmbH, entwickelt wurde, partizipiert die finanzen.net GmbH indirekt oder direkt an der Vermarktung des QIX Deutschland. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.

Bildquellen: Traderfox
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- Wall Street reagiert verhalten auf Amtsantritt von US-Präsident Trump -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen: US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Commerzbank CBK100
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Bayer BAY001
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Deutsche Telekom AG 555750
Deutsche Lufthansa AG 823212
Nordex AG A0D655
Allianz 840400
Siemens AG 723610
EVOTEC AG 566480
K+S AG KSAG88