08.12.2012 11:00
Bewerten
(3)

Krise der Autobranche verschärft sich

Probleme bei Autoaktien: Krise der Autobranche verschärft sich | Nachricht | finanzen.net
Die Autobranche gerät ins Stottern
Probleme bei Autoaktien
DRUCKEN
Die Absatzkrise in der europäischen Autoindustrie wird sich 2013 weiter verschärfen. Werksschließungen drohen. Welche Hersteller besonders betroffen sind.
€uro am Sonntag
von W. Ehrensberger, Euro am Sonntag

Nach einer Prognose des Center of Automotive Management wird im nächsten Jahr die Zahl der verkauften Fahrzeuge um 3,4 Prozent auf 11,4 Millionen sinken. Es wäre der sechste Rückgang in Folge. „Die Überkapazitäten haben für viele Hersteller ein bedrohliches Niveau erreicht“, sagte Autoexperte Stefan Bratzel. Viele Hersteller hätten es in den vergangenen Jahren versäumt, ihre Kapazitäten anzupassen. „Die europäische Autoindustrie steht vor einer grundlegenden Restrukturierung. Mindestens fünf bis acht Automobilwerke sind auf Dauer überflüssig und stellen für die Hersteller eine Kostenbelastung dar.“

Besonders unter Druck stünden Autobauer mit einer Ausrichtung auf den europä­ischen Markt wie Renault, PSA, Opel und Fiat. Dagegen könnten global agierende Konzerne die Rückgänge in Europa durch Zugewinne in an­deren Regionen ausgleichen. Zu den Wachstumsmärkten zählen Brasilien, Russland und Indien. Laut Bratzel nimmt die Polarisierung der Autohersteller in Gewinner und Verlierer immer stärker zu. Demnach zählen Honda, Toyota und Nissan zu den großen Absatzgewinnern mit zweistelligen Zuwächsen. Auch BMW und Volkswagen können ihren Absatz noch steigern. ehr

Bildquellen: Yuri Samsonov / Shutterstock.com, Alexander Chaikin / Shutterstock.com

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
    1
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.10.2017Volkswagen (VW) vz OutperformBernstein Research
19.10.2017Volkswagen (VW) vz Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
18.10.2017Volkswagen (VW) vz OutperformBNP PARIBAS
18.10.2017Volkswagen (VW) vz buyCitigroup Corp.
18.10.2017Volkswagen (VW) vz OutperformCredit Suisse Group
19.10.2017Volkswagen (VW) vz OutperformBernstein Research
19.10.2017Volkswagen (VW) vz Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
18.10.2017Volkswagen (VW) vz OutperformBNP PARIBAS
18.10.2017Volkswagen (VW) vz buyCitigroup Corp.
18.10.2017Volkswagen (VW) vz OutperformCredit Suisse Group
16.10.2017Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
16.10.2017Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
09.10.2017Volkswagen (VW) vz market-performBernstein Research
09.10.2017Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
06.10.2017Volkswagen (VW) vz market-performBernstein Research
22.08.2017Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
04.07.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.06.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.06.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.04.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Asiens Börsen uneinheitlich -- PayPal mit Umsatzsprung -- RWE an deutschen Uniper-Kraftwerken interessiert?-- Daimler mit operativem Gewinneinbruch -- Ericsson im Fokus

Hat Trump schon einen Yellen-Nachfolger gefunden? Wirbelstürme und Erdbeben kosten Swiss Re 3,6 Milliarden US-Dollar. Software-Aktie: Software AG bleibt hinter Erwartungen zurück. Steuereinnahmen des Staates legen im September zu.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
Bitcoin Group SEA1TNV9
CommerzbankCBK100
Millennial Lithium CorpA2AMUE
EVOTEC AG566480
SAP SE716460
Amazon906866
Infineon AG623100
Allianz840400