07.02.2013 21:40
Bewerten
 (0)

Software AG reagiert auf Kurssturz mit Aktienrückkaufprogramm

Software AG reagiert auf Kurssturz mit Aktienrückkaufprogramm
Rückkaufprogramm geplant
Die Software AG reagiert auf den massiven Kurssturz ihrer Aktien mit einem Rückkaufprogramm.
Das Unternehmen habe den Kauf eigener Aktien für bis 180 Millionen Euro bis Jahresende beschlossen, teilte Deutschlands zweitgrößter Softwareanbieter am Donnerstagabend mit. Am 29. Januar hatten die Titel nach enttäuschten Erwartungen von Anlegern fast ein Fünftel ihres Wertes verloren und sich bisher nicht wieder von diesem Schlag erholt.

 

    Anleger zeigten sich einer ersten Reaktion hoch erfreut: Der Kurs der Software-AG-Titel legte im außerbörslichen Handel bei Lang & Schwarz um knapp vier Prozent zu. Ein Händler sagte: "Ein Aktienrückkauf wirkt über den steigenden Gewinn je Aktie positiv auf den Kurs."

 

KEINE AUSWIRKUNG AUF DIVIDENDENPOLITIK UND ÜBERNAHMESTRATEGIE

 

    Begründet wurde die Entscheidung damit, dass das derzeitige Zinsniveau keine attraktive Rendite ermögliche und zudem unter der Dividendenrendite der Software AG liege. Der Barmittelbestand habe per Ende 2012 bei 316 Millionen Euro gelegen. Zudem sei das derzeitige Kursniveau unerwartet niedrig und für Käufe attraktiv. Deshalb sei der Beschluss auch erst jetzt kurzfristig gefasst worden und vor dem 29. Januar 2013 nicht geplant gewesen. Bisher hat das Unternehmen für die Verwendung der freien Barmittel außer der Kapitalanlage keine anderen Pläne.

 

    Die Maßnahme steigert wegen der geringeren Zahl an ausstehenden Aktien das Ergebnis je Anteilschein (EPS). Dieses kann sich bei voller Ausübung des Aktienrückkaufprogramms bis Ende 2013 den Angaben zufolge um bis zu 13 Euro-Cent erhöhen. Auswirkungen auf die Dividendenpolitik oder die Übernahmestrategie habe die Entscheidung aber nicht./he/fat

 

DARMSTADT (dpa-AFX) -

Nachrichten zu Software AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Software AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.02.2016Software NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.02.2016Software HoldKepler Cheuvreux
02.02.2016Software HaltenIndependent Research GmbH
01.02.2016Software kaufenDZ-Bank AG
01.02.2016Software HoldHSBC
01.02.2016Software kaufenDZ-Bank AG
29.01.2016Software buyBaader Wertpapierhandelsbank
27.01.2016Software buyBaader Wertpapierhandelsbank
22.01.2016Software buyBaader Wertpapierhandelsbank
21.01.2016Software buyUBS AG
04.02.2016Software NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.02.2016Software HoldKepler Cheuvreux
02.02.2016Software HaltenIndependent Research GmbH
01.02.2016Software HoldHSBC
28.01.2016Software NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.01.2016Software SellSociété Générale Group S.A. (SG)
17.12.2015Software UnderweightMorgan Stanley
29.10.2015Software SellSociété Générale Group S.A. (SG)
15.10.2015Software SellSociété Générale Group S.A. (SG)
24.07.2015Software ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Software AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Wall Street dreht ins Plus -- Deutsche Bank betont Zahlungsfähigkeit -- Lufthansa-Aktie: Zika-Virus und unsichere Weltwirtschaft belasten -- TUI, Henkel im Fokus

Deutsche Bank erwägt wohl miliardenschweren Anleihenrückkauf - Aktie steigt. Daimler ruft 840.000 Wagen wegen Airbags in den USA zurück. Weidmann: EZB wird wegen Öl wohl Inflationsprognose senken. Sparkurs hilft Coca-Cola-Gewinn auf die Sprünge. Aktieninstituts-Chefin: Einbruch beim DAX kein Grund zur Panik. Energie-Agentur erwartet 2016 keine Stabilisierung der Ölmärkte. Fast 200 Millionen Dollar schweres Aktien-Geschenk für Google-Chef. Brain beim Börsendebüt unter Druck.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?