03.03.2013 12:00
Bewerten
 (0)

Deutsche Postbank: Geduld gefragt

Deutsche Postbank: Geduld gefragt
Squeeze-Out möglich
Postbank-Aktionäre können auf eine Abfindung spekulieren.
€uro am Sonntag

Freie Aktionäre der von der Deutschen Bank geschluckten Postbank können nach Einschätzung der Frankfurter Investmentbank Equinet auf ein höheres Abfindungsangebot spekulieren. „Das ursprüngliche Abfindungsangebot der Deutschen Bank an die freien Postbank-Aktionäre lag mit 25,18 Euro deutlich unter dem ak­tuellen Kursniveau von knapp 33 Euro“, erläutert Equinet-Analyst Philipp Häßler.

„Die Deutsche Bank kam zuletzt auf etwa 94,1 Prozent der Anteile an der Postbank. Um die verbliebenen freien Aktionäre über ein Squeeze- out aus dem Unternehmen zu drängen, müsste sie auf 95 Prozent kommen. Wir empfehlen Anlegern, die jetzt noch in Postbank-Aktien investiert sind, die Anteile zu halten und auf ein höheres Abfindungsangebot zu spekulieren.“ Man müsse dann zwar etwas Geduld mitbringen, weil nicht klar sei, wann und ob ein solches Abfindungsangebot kommt. Die Aktionäre könnten allerdings die Garantiedividende von 1,89 Euro einstreichen, so Häßler. Die Deutsche Bank hat sich bislang zu einem möglichen Squeeze-out bedeckt gehalten. Das größte deutsche Geld­institut hatte sich Ende 2010 die Postbank-Mehrheit gesichert. Durch den „massiven Ausbau des klassischen Bankgeschäfts soll die zweite Ertragssäule der Deutschen Bank neben dem Investmentbanking erheblich gestärkt werden“, sagte der damalige Vorstandschef Josef Ackermann.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Postbank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Postbank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.03.2012Deutsche Postbank reduceCommerzbank Corp. & Markets
20.03.2012Deutsche Postbank reduceCommerzbank Corp. & Markets
13.01.2012Deutsche Postbank verkaufenIndependent Research GmbH
15.11.2011Deutsche Postbank haltenIndependent Research GmbH
11.11.2011Deutsche Postbank haltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.10.2011Deutsche Postbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.08.2011Deutsche Postbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.05.2011Deutsche Postbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.11.2010Deutsche Postbank kaufenIndependent Research GmbH
13.10.2010Deutsche Postbank kaufenIndependent Research GmbH
15.11.2011Deutsche Postbank haltenIndependent Research GmbH
11.11.2011Deutsche Postbank haltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.10.2011Deutsche Postbank neutralUBS AG
11.10.2011Deutsche Postbank neutralCitigroup Corp.
09.08.2011Deutsche Postbank haltenIndependent Research GmbH
23.03.2012Deutsche Postbank reduceCommerzbank Corp. & Markets
20.03.2012Deutsche Postbank reduceCommerzbank Corp. & Markets
13.01.2012Deutsche Postbank verkaufenIndependent Research GmbH
14.10.2011Deutsche Postbank reduceCommerzbank Corp. & Markets
12.08.2011Deutsche Postbank reduceCommerzbank Corp. & Markets
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Postbank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Postbank AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- US-Börsen mit positiven Vorzeichen -- Telekom, Axel Springer, Siemens im Fokus

BMW ruft in USA 140 000 Fahrzeuge zurück. Streiks bei Amazon gehen weiter. Deutsche-Bank-Tochter legt CFTC-Streit bei. Aeroflot und Lufthansa Technik erweitern ihre Zusammenarbeit. Gerry Weber übernimmt Hallhuber. Russland muss Bank mit 433 Millionen Euro stützen. DIW: Kluft zwischen Arm und Reich wächst nicht mehr.
Welche Begriffe wurden in Deutschland am häufigsten gesucht?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele verkaufsoffene Sonntage sollte es Ihrer Meinung nach pro Jahr geben?