22.11.2012 15:41
Bewerten
 (2)

Softwaredesign-Papst zerreißt Microsofts Windows 8

The Wall Street Journal: Softwaredesign-Papst zerreißt Microsofts Windows 8 | Nachricht | finanzen.net
The Wall Street Journal
Jakob Nielsen ist der weltweit bekannteste Experte für die Benutzeroberflächen von Software. Microsofts neues Betriebssystem Windows 8 fällt bei ihm durch.


Von STEPHAN DÖRNER

Microsofts neues Betriebssystem Windows 8 biete eine enttäuschende Bedienung sowohl für Neulinge als auch für professionelle Anwender, schreibt der bekannte Software-Berater und weltweit anerkannte Usability-Experte Jakob Nielsen auf seiner Website.

Die Hauptkritikpunkte des Experten: Verstecke Funktionen, eine verwirrende Bedienung, eine Überforderung der Nutzer durch zwei verschiedene Benutzeroberflächen und eine schlechtere Ausnutzung der Vorteile des PCs, um das System besser an Tablets und Smartphones anzupassen.

Mit der jüngsten Veröffentlichung von Windows 8 und dem Tablet Surface habe Microsoft seine Strategie bei der Benutzerführung um 180 Grad gedreht, schreibt Nielsen. Bislang habe Microsoft die Funktionen der Software in den Vordergrund gestellt. Das sei teilweise sogar in „Featuritis" ausgeartet – das Überladen mit Funktionen, erklärt der Usability-Experte. Nun versuche der Software-Konzern das genaue Gegenteil - mit großen bunten Kacheln, die die benötigten Funktionen verbergen ... Lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de

Bildquellen: James M Phelps, Jr / Shutterstock.com, iStock/jhutchin

Nachrichten zu Microsoft Corp.

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Microsoft Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.03.2017Microsoft OutperformBernstein Research
15.02.2017Microsoft buyGoldman Sachs Group Inc.
27.01.2017Microsoft buyGoldman Sachs Group Inc.
27.01.2017Microsoft overweightBarclays Capital
27.01.2017Microsoft OutperformBernstein Research
09.03.2017Microsoft OutperformBernstein Research
15.02.2017Microsoft buyGoldman Sachs Group Inc.
27.01.2017Microsoft buyGoldman Sachs Group Inc.
27.01.2017Microsoft overweightBarclays Capital
27.01.2017Microsoft OutperformBernstein Research
27.01.2017Microsoft NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.01.2017Microsoft NeutralMacquarie Research
27.01.2017Microsoft HoldCanaccord Adams
25.01.2017Microsoft NeutralJP Morgan Chase & Co.
25.01.2017Microsoft NeutralMacquarie Research
27.01.2017Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
21.10.2016Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
27.09.2016Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
21.07.2016Microsoft VerkaufenIndependent Research GmbH
28.06.2016Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Microsoft Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Ströer erhöht Dividende stärker als erwartet -- EU-Kommission billigt Fusion der Chemiegiganten Dow und DuPont -- Lufthansa-Aktien rutschen an DAX-Ende -- Apple im Fokus

Cum-Cum-Geschäfte: Auch Volksbanken und Sparkassen unter Verdacht. Europas Banken erzielen auffällig hohe Gewinne in Steueroasen. Audi muss Produktion der Modelle A4 und A5 für vier Tage einstellen. Schwache Rohstoffe ohne Einfluss auf Aurubis. Tesla-Chef Elon Musk muss Erwartungen an das Model 3 dämpfen.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Infineon Technologies AG623100
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655
BMW AG519000
SAP SE716460
Deutsche Lufthansa AG823212