-->-->
29.01.2013 17:37
Bewerten
 (0)

E.ON legt schon am Mittwoch vorläufige Jahreszahlen vor

Überraschend vorgezogen
Der Energiekonzern E.ON will überraschend schon am morgigen Mittwoch vorläufige Geschäftszahlen für 2012 vorlegen.
Außerdem soll ein überarbeiteter Ausblick auf das angefangene Jahr vorgestellt werden. Beobachter gehen für 2012 von einem deutlichen Gewinnwachstum gegenüber dem Vorjahr aus. Das Plus wäre allerdings vor allem optischer Natur: E.ON hatte 2011 angesichts des beschleunigten Atomausstiegs Milliardenbeträge abgeschrieben. Den ursprünglichen Ausblick für 2013 hatte der Konzern wegen hoher Belastungen durch den Energiewandel und die Euro-Schuldenkrise im November zurückgezogen.

   Für das Jahr 2012 blieb E.ON im Herbst aber bei den Erwartungen: Der Konzern dürfte demnach einen nachhaltigen Konzernüberschuss zwischen 4,1 und 4,5 Milliarden Euro erwirtschaftet haben, nach 2,5 Milliarden Euro im Jahr zuvor. Das bereinigte operative Ergebnis (EBITDA) bezifferte E.ON auf voraussichtlich 10,4 bis 11 Milliarden Euro, nach 9,29 Milliarden Euro im Vorjahr. Die von Dow Jones Newswires befragten Analysten rechnen im Durchschnitt mit Ergebnissen in der Mitte der jeweiligen Spanne.

   Die Ziele für das Jahr 2013 hatte E.ON im November kassiert, weil sie wohl nicht zu erreichen seien. Der Konzern begründete die Gewinnwarnung mit "erheblichen wirtschaftlichen Unsicherheiten und strukturellen Änderungen". Das Unternehmen leidet unter der sinkenden Nachfrage in Südeuropa und dem Rückgang des Großhandelsstrompreises. Zudem sind die Gaskraftwerke von E.ON häufig nicht am Netz, weil Strom aus Solarenergie bevorzugt eingespeist wird.

   Nachfolgend die von Dow Jones Newswires zusammengestellten Schätzungen von Analysten zum Gesamtjahr 2012 und 2013:

=== Nach- Erg/ haltiger Aktie EBITDA EBIT Konzern- (nach- GJ 2012 Umsatz (1) (1) überschuss haltig)

MITTELWERT 112.998 10.827 7.146 4.342 2,28 Vorjahr 112.954 9.293 5.438 2.501 1,31 +/- in % +0,04 +17 +31 +74 +74

MEDIAN 112.736 10.848 7.184 4.334 2,27 Maximum 114.084 10.947 7.260 4.493 2,36 Minimum 112.042 10.688 6.985 4.166 2,19 Anzahl 6 6 5 5 5

Nachhaltiger Erg/ EBITDA EBIT Konzern- Aktie GJ 2013 (1) (1) überschuss (nachhaltig)

MITTELWERT 9.582 5.759 2.410 1,26

MEDIAN 9.662 5.722 2.373 1,25 Maximum 9.980 6.294 2.562 1,34 Minimum 9.100 5.395 2.331 1,22 Anzahl 6 5 4 4 === - alle Angaben in Millionen Euro, Ausnahme Ergebnis je Aktie in Euro

   - Bilanzierung nach IFRS

   Quelle Vorjahreszahlen: Angaben des Unternehmens - wie berichtet.

   (1) E.ON bereinigt seine Ergebnisse um Sondereffekte, wie zum Beispiel die stichtagbezogene Neubewertung von Energiederivaten, Buchgewinne und -verluste aus Desinvestitionen und Restrukturierungsaufwendungen. Der nachhaltige Konzernüberschuss wird außerdem u.a. um Ergebnisse aus nicht fortgeführten Aktivitäten und außergewöhnlichen Steuereffekten bereinigt.

   Kontakt zum Autor: hendrik.varnholt@dowjones.com   DJG/hev/sha Dow Jones Newswires Von Hendrik Varnholt

Bildquellen: E.ON AG

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant3
  • Alle3
  • vom Unternehmen2
  • Peer Group
  • ?
IPO der Uniper-Aktie
E.ON kommt beim geplanten Börsengang seiner Tochter Uniper gut voran und will deren IPO im September realisieren. Für die Uniper-Aktie wird es allerdings wohl kein einfacher Start werden, ganz im Gegenteil.
11:08 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.08.2016EON SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.08.2016EON SE HoldCommerzbank AG
23.08.2016EON SE overweightJP Morgan Chase & Co.
16.08.2016EON SE NeutralUBS AG
15.08.2016EON SE UnderperformBNP PARIBAS
24.08.2016EON SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.08.2016EON SE overweightJP Morgan Chase & Co.
11.08.2016EON SE overweightBarclays Capital
11.08.2016EON SE buyOddo Seydler Bank AG
11.08.2016EON SE overweightJP Morgan Chase & Co.
23.08.2016EON SE HoldCommerzbank AG
16.08.2016EON SE NeutralUBS AG
11.08.2016EON SE HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
11.08.2016EON SE HoldCommerzbank AG
10.08.2016EON SE HaltenDZ BANK
15.08.2016EON SE UnderperformBNP PARIBAS
20.07.2016EON SE SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.07.2016EON SE UnderperformBNP PARIBAS
14.06.2016EON SE SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.06.2016EON SE UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow stabil -- Muss Apple 19 Milliarden an Steuern nachzahlen? -- Marc Faber: Bevorstehender Crash wird Gewinne der letzten fünf Jahre auslöschen -- HP, Fielmann im Fokus

VW konnte in Brasilien 130.000 Autos nicht produzieren. Uber mit Milliardenverlust im ersten Halbjahr. ifo-Daten enttäuschen. Deutsche Börse und LSE melden Fusion bei der EU-Kommission an. WhatsApp will etwas mehr Daten mit Facebook teilen. EU gibt Kion grünes Licht für Dematic-Übernahme.
Wer ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt im Jahr 2016?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->