13.12.2012 06:00
Bewerten
 (4)

SIC Processing: Neue Sonnenfinsternis

Untergangsstimmung bei SIC-Processing
Mittelstandsanleihen
Mittelstandsanleihen: Die Krise der Solarbranche hat ihr nächstes Opfer gefunden. Der Recycler SIC-Processing wird seinen Bondgläubigern vermutlich einen Forderungsverzicht vorschlagen.
€uro am Sonntag

von Marc Hofmann, Euro am Sonntag

Plötzlich und unerwartet“ — diese Wendung steht in vielen Traueranzeigen. Auf den Niedergang des Solarrecyclers SIC-Processing trifft sie zu. Lange blieb der Konzern, der Flüssigkeiten reinigt, die zum Schneiden von Silizium verwendet werden, von der Solarkrise verschont. Als 2011 bereits die ganze Branche brannte, verdiente einzig SIC noch Geld.

Erst 2012 änderte sich das. Im ersten Halbjahr fiel plötzlich ein Verlust von 6,8 Millionen Euro an. Neben dem allgemeinen Preisverfall ging das Minus vor allem auf den Großkunden REC aus Norwegen zurück. Dieser war in Not geraten, weshalb SIC Rechnungen stunden musste.

Doch die Mühe war umsonst. Am 14. August meldete REC Insolvenz an. Die Forderungen der Bayern wurden uneinbringlich. Ende August stufte daher Creditreform die Bonität von SIC Processing um sechs Stufen von „BBB-“ auf „B-“ herunter. Der Kurs der Anleihe stürzte von 75 auf 25 Prozent des Nennwerts ab. Zunächst erschien der Ausverkauf stark überzogen. Denn immerhin verfügte der Betrieb noch im Juni über liquide Mittel in Höhe von 47,9 Millionen Euro.

Der November zeigte jedoch, dass die Probleme von SIC offenbar größer waren, als die Bilanz vermuten ließ. Der Konzern geriet in Zahlungsnot und musste mit seinen Gläubigern eine Schuldenstundung bis Februar 2013 vereinbaren. Das Rating fiel auf „C“, der Vorstand wurde entlassen, die Restrukturierung eingeleitet. Auch den Bondbesitzern droht nun ein Forderungsverzicht. Details hierzu will das Unternehmen im Januar nennen.

Obwohl somit derzeit noch völlig offen ist, was Anlegern blüht, steigen einige Zocker bereits wieder ein. Sie spekulieren darauf, dass der spätere Schuldenschnitt unter dem heutigen Bondkurs liegen wird. Wahnsinn!

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street geschlossen -- Deutsche Bank dampft Handel mit Gold und Silber ein -- Aufspaltungsforderung - Was Europa von Google will -- Infineon, BASF, Amazon, Google im Fokus

Juncker will keine Strafen für EU-Haushaltssünder. Berlin und Paris für stärkere Regulierung von Internetfirmen. Bundesregierung schließt Anti-Spionage-Vertrag mit Blackberry. Opec befeuert Ölpreisverfall. GDL-Chef zeigt sich kampfbereit. Infineon leidet unter herausforderndem Marktumfeld. E.ON verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro. Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt und steigt. Draghi: EZB zu weiteren Maßnahmen bereit.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige