07.08.2017 08:38
Bewerten
(0)

DAX: Berichtssaison hierzulande auf dem Höhepunkt

DRUCKEN
In der vergangenen Woche ging der deutsche Leitindex mit einem Plus von mehr als einem Prozent aus dem Handel.
Neben den Quartalszahlen stand wieder einmal der Euro im Mittelpunkt des Interesses, der jedoch kurz vor dem Wochenende ein wenig zur Schwäche neigte.

Ausblick

In der kommenden Woche sind kursrelevante Konjunkturdaten eher Mangelware. Dagegen kommt die Berichtssaison hierzulande richtig in Fahrt. Zahlreiche Konzerne aus DAX, MDAX und TecDAX werden ihre Quartalsberichte präsentieren.

Charttechnik

Am Freitag vergangener Woche schloss der DAX oberhalb des 50,0%-Fibonacci-Retracements bei 12.208 Punkten. Nun könnte es in Richtung der Widerstandsbarriere bei 12.385/12.400 Zählern gehen. Dennoch befindet sich das heimische Börsenbarometer in der Sommerkorrektur. Seit Ende Juni liegt auf Tagesbasis ein Abwärtstrendkanal vor. Die Oberseite verläuft bei aktuell 12.423 Punkten. Die nächste charttechnische Hürde ist bei 12.484/12.490 Zählern in Form einer waagerechten Trendlinie auszumachen. Bei derzeit 12.542 Punkten wartet dann die 50-Tage-Durchschnittslinie.

Der DAX konnte Ende der Vorwoche von einem schwächelnden Euro profitieren. Die Gemeinschaftswährung hat nach der jüngsten Kletterpartie eine kurze Pause eingelegt. Die sehr steile Aufwärtstrendlinie 1,1804 USD wurde unterschritten. Korrekturpotenzial besteht nun bis zu den beiden ehemaligen Zwischenhochs bei 1,1715/1.1616 USD. Dazwischen liegt bei aktuell 1,1646 USD ein weiterer steiler Aufwärtstrend.

Vorbörslich sehen wir den DAX bei 12.317 Punkten und damit leicht in der Gewinnzone. Der Euro wird aktuell unterhalb der Marke bei 1,18 USD gehandelt. Gold zeigt sich mit 1.257 USD je Feinunze kaum verändert.

Tagesaktuelle Analysen und Kommentare zum aktuellen Marktgeschehen sowie zu den einzelnen Anlageklassen finden sich unter https://www.ig.com/de/markt-news-und-analysen.

Der Inhalt dieses Artikels stellt keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Werbemitteilung wird Ihnen von IG Markets Limited (IG) zur Verfügung gestellt. Hierbei handelt es sich um die unverbindliche Meinung und Markteinschätzung, welche eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen kann. Die Inhalte werden von IG nach erforderlicher Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information und stellen weder ein Angebot zum Verkauf, Kauf oder sonstigem Handel von Contracts for Difference (CFDs) der genannten Investmenttitel dar. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. -empfehlung dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Bevor Sie aufgrund von Informationen dieser Publikation handeln, sollten Sie weiteren Rat bei einem Finanzberater oder Finanzfachmann einholen. IG besitzt gem. WpHG §34 weder Long noch Short Positionen in den erwähnten Titeln oder dergleichen Finanzinstrumente auf die besprochenen Titel. Mitwirkende Personen können im Besitz der besprochenen Finanzinstrumente sein. Dadurch entsteht grundsätzlich die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Die Informationen und Daten in den besprochenen Finanzinstrumenten stammen aus zuverlässigen Quellen, jedoch übernimmt IG keine Gewähr bezüglich der Korrektheit und Vollständigkeit der wiedergegebenen Informationen und Daten.

Risikohinweis: Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs birgt ein hohes Risiko und kann nicht für jeden Anleger angemessen sein. Der Handel mit CFDs kann nicht nur zum Totalverlust Ihres eingesetzten Kapitals führen, sondern auch darüber hinausgehende Verluste nach sich ziehen. Vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich ggfs. von unabhängiger Seite beraten.

Die Analysten von IG informieren zweimal täglich zeitnah über die aktuelle Entwicklung und deren Hintergründe an den Kapitalmärkten.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Julian Mezger für Finanzen Verlag

Heute im Fokus

ifo-Geschäftsklima auf Allzeithoch: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen leicht im Plus -- Bitcoinkurs: Experten verdoppeln die Prognose -- thyssenkrupp, Unilever, Bayer im Fokus

Elon Musks Boring Company verdiente 300.000 Dollar mit Cappies. Prognose gekappt: SLM-Aktie unter Druck. Morgan Stanley: Die Tesla-Aktie wird auf über 400 Dollar steigen - dann halbiert sich der Kurs. OSRAM-Konzernchef spricht über LED-Chips.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 47: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2017
Welches Geschenk liegt am häufigsten unter dem Baum?
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
AIXTRON SEA0WMPJ
Deutsche Bank AG514000
BP plc (British Petrol)850517
Daimler AG710000
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
EVOTEC AG566480
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BASFBASF11
Apple Inc.865985
GeelyA0CACX
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100