14.03.2013 12:40
Bewerten
(0)

USD/CHF: Die Schweizer Notenbank will die Franken-Abwertung!

Devisen-Trader Kolumne: USD/CHF: Die Schweizer Notenbank will die Franken-Abwertung! | Nachricht | finanzen.net
Devisen-Trader-Kolumne
Detlef Rettinger
Immer wieder gab es in den letzten Monaten Spekulationen, die Schweizerische Nationalbank (SNB) könnte die von ihr im September 2011 festgelegte Untergrenze ...
... von 1,20 CHF für den Wechselkurs EUR/CHF nicht verteidigen. Denn: Sie muss dafür Fremdwährungen kaufen und quasi unbegrenzt Franken auf den Markt werfen. Das sehen viele als großes Inflationsrisiko in der Zukunft an. Und in der Tat haben sich die Devisenreserven auf das Doppelte angewachsen. Doch die Maßnahme war nötig, um eine Rezession in der Schweiz zu vermeiden und die SNB wird daran festhalten, das unterstrichen die Notenbanker bei ihrer heutigen Sitzung. Und um Inflation muss man sich angesichts eines fallenden Preisniveaus in der Schweiz derzeit sicher keine Sorgen machen.

Der Franken ist überbewertet

Die SNB war auch deshalb erfolgreich im Kampf gegen die Aufwertung, weil der Franken nach allen gängigen Bewertungsmodellen immer noch stark überbewertet ist. Es könnte daher meiner Ansicht nach sein, dass die Notenbanker versuchen, den Wechselkurs noch weiter nach oben zu treiben. Das wirkt sich – ebenso wie die aktuelle Stärke des US-Dollars – auch positiv auf den Wechselkurs USD/CHF aus. Nach dem Bruch des Widerstands bei 0,9500 CHF wird sich der Anstieg zumindest noch bis 0,9600 CHF fortsetzen.

Dr. Detlef Rettinger ist Chef-Redakteur von Deutschlands einzigem reinen Devisen-Börsenbrief mit Musterdepot, dem Devisen-Trader. Der promovierte Volkswirt besitzt langjährige Erfahrung in der Analyse des Devisenmarktes und im Handel mit Derivaten. Weitere Infos: www.devisen-trader.de. Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1174-0,0039
-0,34
Japanischer Yen124,3700-0,9900
-0,79
Britische Pfund0,87240,0060
0,69
Schweizer Franken1,0892-0,0016
-0,14
Russischer Rubel63,1866-0,5356
-0,84
Bitcoin2012,5000-29,6400
-1,45
Chinesischer Yuan7,6607-0,0396
-0,51

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen schließen kaum verändert -- Trump kritisiert scharf deutschen Handelsbilanzüberschuss -- AIXTRON, GM, Manz, OPEC im Fokus

Chinesen genehmigen E-Auto-Projekt von VW. US-Wirtschaft startet besser ins Jahr als bisher gedacht. Bosch gerät wegen Daimler-Ermittlungen ins Visier der Justiz. Anleger greifen bei XING auf Rekordniveau weiter zu. Teslas Model 3 beschleunigt langsamer als BMW 300i.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?

Umfrage

Der Bitcoin bleibt auf Rekordkurs und stieg erstmals über 2.000 US-Dollar. Haben Sie auch schon mal Geschäfte mit der Digitalwährung gemacht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon.com Inc.906866
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
BMW AG519000
AIXTRON SEA0WMPJ
Allianz840400
EVOTEC AG566480
AURELIUSA0JK2A
Infineon AG623100