15.03.2013 16:50
Bewerten
 (3)

Mehr als die Hälfte der Polen findet Euro-Beitritt schlechte Idee

Euro-Beitritt
Mehr als die Hälfte der Polen (53 Prozent) hält die Einführung des Euro im eigenen Land für "etwas Schlechtes".
Nur 14 Prozent sehen darin eine gute Idee, wie eine am Freitag veröffentlichte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS ergab. Insgesamt 68 Prozent befürchten negative Auswirkungen auf die Wirtschaft, sollte Polen seinen Zloty für die europäische Gemeinschaftswährung aufgeben. Während 37 Prozent sagten, Polen sollte niemals den Euro einführen, wollten 22 Prozent den Euro frühestens in zehn Jahren. Regierung und Präsident streben die Erfüllung aller Beitrittskriterien bis zu den Wahlen im Jahr 2015 an./czy/DP/she

WARSCHAU (dpa-AFX)

Bildquellen: filmfoto / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2952-0,0007
-0,0513
Japanischer Yen138,92450,0895
0,0645
Britische Pfund0,79650,0001
0,0163
Schweizer Franken1,20870,0001
0,0083
Hong Kong-Dollar10,0393-0,0051
-0,0512
Bitcoin359,7200-21,5600
-5,6546
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Wall Street grün - Dow markiert neues Rekordhoch-- Kiew: Sonderstatus für Ostukraine -- GoPro-Aktie: Gipfelstürmer vor dem Fall? -- United Internet, Apple, Alibaba im Fokus

Deutsche Sparer fliehen zu ausländischen Banken. Fresenius Medical Care bringt Wandelanleihe bei Investoren unter. Valls sichert sich US-Staat Virginia verklagt Deutsche Bank wegen fauler Hypothekendeals. Vereinigung Cockpit sieht keine Lösung im Streit mit Lufthansa. ZEW-Index fällt.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Startups werden von Investoren am höchsten bewertet?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?

Anzeige