19.04.2013 15:43
Bewerten
 (0)

2. Weltfondstag

Euro fondsxpress
Norbert Blüms legendären Ausspruch: „Die Rente ist sicher“, glauben heute selbst die Politiker nicht — die Bürger schon lange nicht mehr. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in allen anderen Ländern Europas geht die Angst vor Altersarmut um.
Der Bundesverband Investment (BVI) hat anlässlich des heutigen 2. Weltfondstags 11 000 Europäer zum Umgang und zur Einstellung zu den Themen Geld, Sparen, Finanzbildung und private Altersvorsorge befragen lassen. Das Ergebnis ist eindeutig und sollte den Politikern zu Denken geben. 78 Prozent der befragten Europäer sind demnach besorgt darüber, ob der Staat ihre Rente später noch bezahlen kann. 69 Prozent aller Befragten gaben sogar an, Angst vor Altersarmut zu haben. 79 Prozent sind sich zwar darüber im Klaren, dass sie mehr zur Seite legen müssen, aber nur rund ein Viertel (27 Prozent) der europäischen Sparer will zusätzlich Geld für die private Altersvorsorge zurücklegen.

Das Vertrauen in den Staat ist futsch

Thomas Neiße, Präsident des deutschen Fondsverbands BVI, kommentiert dies folgendermaßen. „Zugleich offenbart die Studie ein gestörtes Vertrauen der Europäer in die staatlichen Vorsorge­angebote und deutliche Lücken in der privaten Altersvorsorge.“ Und zudem wird das Geld meist unrentabel angelegt. 88 Prozent der 5000 Milliarden Geldvermögen sind laut Bert Flossbach verliehen — liegen also auf dem Sparbuch oder stecken in Lebensversicherungen. Aber: Auf dem Sparbuch werden bei der gegenwärtigen Inflation von zwei Prozent aus 100 000 Euro bis 2018 92 859 Euro. Wer es renditeträchtiger mag, für den haben wir in dieser Woche den Carmignac Euro-Patrimoine (S. 3) unter die Lupe genommen.

Ein sonniges Wochenende wünscht Jörn Kränicke, Chefredakteur

Zum Download von Euro fondsxpress klicken Sie bitte HIER



Sie können den fondsxpress, der immer freitags per E-Mail zugestellt wird, auch kostenlos abonnieren unter: www.fondsxpress.de

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Carl Icahn steigt bei Apple aus -- Öl- und Gaspreise belasten BASF -- LinkedIn, Postbank, PUMA im Fokus

S&P droht Großbritannien mit Herabstufung. Annäherung im Tarifstreit um den öffentlichen Dienst. Moody's senkt Ausblick für MTU-Rating. Singapur wird neuer Großaktionär bei alstria. Eurokurs legt Höhenflug hing. Medivation lehnt Milliarden-Offerte von Sanofi ab. Ölpreisverfall lässt Exxon-Gewinn weiter einbrechen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Die schönsten Geldscheine der Welt

Umfrage

Daimler will am Diesel als Kraftstoff für Autos trotz Kritik an Abgasmanipulationen festhalten. Wie stehen Sie zum Diesel?