09.01.2012 06:00
Bewerten
 (5)

Private Krankenversicherung mit Selbstbeteiligung: Ja oder Nein?

PKV
Eine Selbstbeteiligung in der privaten Krankenversicherung hilft Prämien sparen: Wer als 30-Jähriger in die Private wechselt, zahlt ohne Selbstbeteiligung rund 380 Euro monatlich – bei 1.200 Euro Selbstbeteiligung sinkt die Prämie auf 245 Euro monatlich.
Genau nachrechnen ist wichtig

1.200 Euro Selbstbeteiligung steht also eine Prämienersparnis von 1.620 Euro gegenüber – auf den ersten Blick. Denn so einfach ist die Rechnung nicht. Wer z. B. als Arbeitnehmer eine Selbstbeteiligung vereinbart, um monatlich Prämie zu sparen, darf die Rechnung nicht ohne den Chef machen. Denn während der zum monatlichen Beitrag einen Anteil von 50% zusteuern muss, geht der Arbeitnehmer leer aus, wenn er denn wirklich krank wird und mit seiner Selbstbeteiligung von der Kasse zur Kasse gebeten wird. Im Beispiel schmilzt der Vorteil auf 810 Euro, die anderen 810 Euro steckt der Chef ein – die Selbstbeteiligung bleibt aber bei 1.200 Euro stehen.

Steuervorteil? Ja, aber …

Viele Versicherungsverkäufer weisen gerne darauf hin, dass die fällige Selbstbeteiligung ja aber als außergewöhnliche Belastung von der Steuer absetzbar ist. Tatsächlich sind Krankheitskosten aber erst absetzbar, wenn die sogenannte Grenze der zumutbaren Belastbarkeit überschritten ist. Und die kann – je nach Familienstand – bis zu 7 % des Einkommens ausmachen. Erst wenn diese Summe überschritten ist, wirkt sich eine gezahlte Selbstbeteiligung steuerlich aus.

Die Alternative: Prämienrückerstattung

Interessanter als eine Selbstbeteiligung kann eine Prämienrückerstattung sein, wenn Sie nicht krank werden bzw. keine Rechnungen bei der PKV einreichen. Für diesen Fall bekommen Sie je nach Versicherer und leistungsfreier Zeit 1 bis 6 Monatsbeiträge erstattet. Die Versicherten haben es bei den Tarifen mit Rückerstattung dann selber in der Hand, am Jahresende nachzurechnen, ob sie eine kleinere Rechnung einreichen oder aber stattdessen eine Prämienerstattung wählen. Das Plus dabei: Der Versicherte bekommt die vollen Monatsbeiträge ersetzt – also seinen Anteil und den vom Chef. Und so kann sich Gesundheit dann sogar doppelt lohnen.

Dieser Text wurde bereitgestellt von optimal-absichern.de

  • PKV
  • BU
  • UV
  • ZV
  • KFZ
  • Rechtsschutz

Berufsunfähigkeitsversicherung

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich stärker -- Wall Street im Plus -- ifo-Index höher als erwartet -- Bayer-Aktie fährt Achterbahn: Höheres Gebot für Monsanto befürchtet -- VW, STADA im Fokus

Renschler sieht die MAN-Scania-Kooperation auf gutem Weg. Heidelbergcement platziert Euroanleihe über 750 Mio Euro. Aktionäre von PNE Wind verweigern Ex-Vorstandschef die Entlastung. Neue Proteste gegen französische Arbeitsmarktreform. Apple erforscht Ladetechnologie für Elektroautos. Stada-Chef bändelt mit Finanzinvestor CVC an. Umfrage - 2016 keine weitere Lockerung der EZB-Geldpolitik erwartet. Millionenstrafe gegen Großbank Citigroup.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?