24.08.2013 14:59
Bewerten
 (612)

COT-Report: Goldoptimisten weiter auf dem Vormarsch

Goldpreis: COT-Report: Goldoptimisten weiter auf dem Vormarsch | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis

Der am Freitagabend veröffentlichte COT-Report wies unter den spekulativen Marktakteuren zum dritten Mal in Folge einen gestiegenen Goldoptimismus aus.

von Jörg Bernhard

Die Anzahl offener Kontrakte, der sogenannten Open Interest, ließ in der Woche zum 20. August allerdings etwas nach und reduzierte sich von 390.547 auf 385.410 Kontrakte (-1,3 Prozent). Bei der kumulierten Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) großer und kleiner Spekulanten war erneut ein markanter Zuwachs zu beobachten. Innerhalb einer Woche kletterte sie von 60.874 auf 67.665 Kontrakte (+11,1 Prozent). Seit Ende Juli schaffte sie damit mehr als eine Verdopplung. Sowohl Großspekulanten (Non-Commercials) als auch Kleinspekulanten (Non-Reportables) wurden zuversichtlicher. Bei den Großspekulanten ging es mit der Netto-Long-Position von 53.926 auf 60.396 Kontrakte (+12,0 Prozent) besonders deutlich bergauf, während bei den Kleinspekulanten (Non-Reportables) die Netto-Long-Position lediglich von 6.984 auf 7.269 Futures (+4,1 Prozent) zulegte.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Gold: Kampf um 1.400 Dollar-Marke

Obwohl sich die Hinweise auf ein baldiges Zurückfahren der Stützungskäufe der US-Notenbank Fed verdichten, zeigte sich das gelbe Edelmetall erstaunlich robust und erzielte ein Wochenplus in Höhe von 2,2 Prozent. Der nachlassende Verkaufsdruck der Terminmärkte dürfte dabei eine wesentliche Rolle gespielt haben. Vor dem Wochenende kratzte das gelbe Edelmetall nach schlechten Daten vom US-Immobilienmarkt sogar an der Marke von 1.400 Dollar. Laut World Gold Council, dem führenden Branchenverband der Goldindustrie, könnte sich die diesjährige Goldnachfrage Chinas und Indiens auf jeweils mehr als 1.000 Tonnen belaufen. In Indien steht im November die Hochzeitsaison bevor, wo traditionell besonders viel Gold über den Ladentisch wandert. Man darf aber gespannt sein, ob die indische Regierung weitere Maßnahmen beschließen wird, um den Goldappetit des eigenen Volkes einzudämmen. Da das Land keine nennenswerte Goldförderung betreibt, muss das Edelmetall in erster Linie importiert werden. Dies führt zu einem hohen Handelsbilanzdefizit und dieser ist der indischen Regierung seit Langem ein „Dorn im Auge“.

Bildquellen: Juri / Shutterstock.com, Lisa S. / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant2
  • Alle+
  • ?
Gold und Rohöl
Gold hält sich relativ wacker unter seinem am gestrigen Dienstag markierten Achtwochenhoch. Das Dezembertief wurde mittlerweile um fast acht Prozent übertroffen.
03:38 Uhr
Gold Rally Loses Some Steam in Asia (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
17.01.17
Gold Stocks Look Good (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
17.01.17
10 Gold Themes & 7 Stock Picks For 2017 (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
17.01.17
17.01.17
17.01.17
Gold Gains on Brexit Jitters (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.213,53-3,33
-0,27%
Kupferpreis5.771,704,41
0,08%
Ölpreis (WTI)51,47-1,01
-1,92%
Silber17,16-0,04
-0,23%
Super Benzin1,35-0,00
-0,07%
Weizen169,75-1,25
-0,73%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren46,15
+0,0
5g Goldbarren200,76
+0,0
10g Goldbarren389,83
+0,0
1 Uz Goldbarren1.176,17
+0,0
Krügerrand1.184,89
+0,0
Maple Leaf1.184,89
+0,0
American Eagle1.194,02
+0,0
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD20.901,87
0,41
1,01-1,03 ctE15.371,78
0,41
1,01-1,03 ctF12.887,93
0,41
1,01-1,03 ctG10.966,45
0,41
1,01-1,03 ctH9.326,17
0,41

Heute im Fokus

DAX mit kleinem Zuwachs -- Deutsche Bank streicht Boni für Führungskräfte -- Goldman Sachs verdient mehr -- Ethihad: Keine Beteiligung an Lufthansa -- ASML im Fokus

Unternehmen warnen Trump vor Handelskrieg mit Peking. Von Goldman Sachs bis Deutsche Bank: Das haben Geldhäuser laut einer Studie mit Kim Jong-Un und der Mafia gemeinsam. Rocket Internet will 2017 drei Beteiligungen in die Gewinnzone bringen. Deutsche Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
BASF BASF11
E.ON SE ENAG99
Bayer BAY001
Deutsche Lufthansa AG 823212
Commerzbank CBK100
Apple Inc. 865985
Nordex AG A0D655
Deutsche Telekom AG 555750
Allianz 840400
K+S AG KSAG88
BMW AG 519000
Siemens AG 723610