17.03.2013 09:00
Bewerten
(18)

Verliert Gold weiter an Glanz?

DRUCKEN
Steigende Risikofreude könnte Gold unter Druck setzen.
Die recht robuste US-amerikanische Konjunktur und die damit einhergehende steigende Wahrscheinlichkeit, dass die US-Notenbank den Geldhahn früher zudreht als ursprünglich vermutet, schweben derzeit wie ein Damoklesschwert über dem Goldmarkt.

Investoren-Interesse schwindet Grund: Beendet die Fed vorzeitig ihre Anleihekäufe, schwinden wohl auch die Inflationssorgen. Parallel dazu könnte auch das Krisenmetall Gold an Attraktivität verlieren. Dass Gold derzeit nicht besonders gefragt ist, signalisieren auch die Abflüsse aus den Gold-ETFs. Zudem richten Anleger in Zeiten einer konjunkturellen Belebung ihren Blick eher auf vergleichsweise renditeträchtigere Anlageformen; dies könnte den Goldpreis zusätzlich unter Druck bringen. Kurzum: Auf einen steigenden Goldpreis sollten derzeit wohl nur Anleger setzen, die zeitnah einige konjunkturelle Hiobsbotschaften erwarten.

Gold: Bären haben es schwer

Der Überflieger der vergangenen Jahre hat in jüngster Vergangenheit Schwierigkeiten, mitzuhalten: Gold geht die Puste aus. Zwar müht sich das schimmernde Edelmetall wacker, den drohenden Absturz abzuwenden. Ob es gelingt, ist derzeit aber noch nicht entschieden. So schuf der Schnitt der gleitenden Durchschnitte ein deutliches Abwärtspotenzial, das auch im Markt zu Verkäufen genutzt wurde. Andererseits prallte der Preis an der unteren Trendkanallinie ab und berappelte sich wieder ein wenig.

Entscheidung naht

In den kommenden Wochen wird sich wohl zeigen, ob das Gold die Mühe wert ist. Ein Anstieg über die 38-Tage-Linie wäre ein sehr guter erster Schritt. Aber so weit ist es noch nicht. Möglich ist auch, dass die untere Trendkanallinie nachhaltig unterschritten wird.

Die RBS zählt zu den Vorreitern im Zertifikatemarkt. Seit 1999 sind wir mit der Derivateabteilung, die für die Emission von Zertifikaten und Strukturierten Produkten verantwortlich ist, in Deutschland aktiv. Zahlreiche Innovationen im schnellwachsenden Zertifikatesegment sind auf uns zurückzuführen. Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Internetseite www.rbs.de/markets.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    4
  • Alle
    +
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Gestiegener Goldappetit in China
Nach dem markanten Kursrutsch des Goldpreises kam an der Shanghai Gold Exchange in den vergangenen Tagen erhebliches Kaufinteresse auf.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Melden Sie sich jetzt an!

Wäre es nicht genial, wenn Sie für jede Marktsituation und jedes Anlagebedürfnis den passenden ETF hätten? Welche ETFs sich wann und wofür am besten eignen, erfahren Sie im Online-Seminar am 12. Dezember.
Hier zum ETF-Webinar anmelden!

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.237,98-4,20
-0,34%
Kupferpreis6.546,858,35
0,13%
Ölpreis (WTI)57,75-0,27
-0,47%
Silber15,67-0,04
-0,24%
Super Benzin1,34-0,01
-0,37%
Weizen156,00-0,50
-0,32%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,31
+0,1
5g Goldbarren186,48
+0,1
10g Goldbarren361,55
+0,1
1 Uz Goldbarren1.088,51
+0,1
Krügerrand1.098,23
+0,1
Britannia1.106,34
+0,1
Maple Leaf1.098,23
+0,1
American Eagle1.106,34
+0,1
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX auf Richtungssuche -- Dow im grünen Bereich -- Atos will Chipkarten-Hersteller Gemalto schlucken -- Bitcoin kommt leicht von Rekordhöhen zurück -- HelloFresh, LANXESS im Fokus

Boeing hebt Dividende kräftig an. Stiftung Warentest: Mehr Zinsen für Tagesgeld und Co. im Internet. Immobilienkonzern Unibail-Rodamco will Konkurrent Westfield kaufen. Deutsche Aktien 2017: Das waren die Bitcoin-Alternativen. Litecoin steigt um über 86 Prozent. Unterstützung für VW-Chef Müller: Weil hält höhere Diesel-Steuern für sinnvoll.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
AIXTRON SEA0WMPJ
CommerzbankCBK100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Bitcoin Group SEA1TNV9
BP plc (British Petrol)850517
Apple Inc.865985
GeelyA0CACX
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
Dialog Semiconductor Plc.927200
Deutsche Telekom AG555750