07.01.2013 11:07
Bewerten
 (0)

Bankenwerte sehr fest - Zugeständnisse zum Liquiditätsaufbau

AKTIEN IM FOKUS
Bankaktien haben am Montag kräftig von zeitlichen Zugeständnissen der Bankenaufsicht zum Aufbau von Liquiditätsreserven profitiert.
Weltweit bekommen die Banken nun vier Jahre mehr Zeit für den Aufbau von Billionen schweren Liquiditätspuffern zur Krisenvermeidung. Der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht beschloss am Sonntag, dass die Banken die Mindest-Liquiditätsquote (LCR) schrittweise erst bis 2019 aufbauen müssen statt sie 2015 vollständig erfüllen zu müssen. Zu diesem Zeitpunkt reichen nun 60 Prozent der Reserve.

    Der gesamte europäische Bankensektor verbuchte im Vormittagshandel ein Plus von mehr als einem Prozent und war damit Spitzenwert unter den 19 Branchen des Stoxx Europe 600. Im etwas schwächeren DAX gewannen die Aktien der Commerzbank sowie die Deutschen Bank deutlich hinzu.

   Auch europaweit waren Bankentitel stark gefragt. Im ebenfalls etwas schwächeren Eurostoxx 50 verteuerten sich die Aktien der BNP Paribas, Société Générale, Intesa Sanpaolo und UniCredit zwischen 2,5 bis knapp 4 Prozent. Nicht ganz so deutlich fielen die Gewinne bei den Aktien der spanischen Banken Banco Santander und BBVA aus.

 BARCLAYS SPITZENWERT IM 'FOOTSIE'

    In London gewann die Barclays-Papiere an der Footsie-Spitze knapp 3,5 Prozent und im Schweizer SMI waren die Titel der Credit Suisse Favorit mit einem Aufschlag von rund drei Prozent. Die UBS-Titel rückten um 1,77 Prozent vor.

     "Das Zeitzugeständnis ist positiv für alle EU-Banken", sagte ein Analyst. Er meinte, dass von dieser Nachricht vor allem französische und spanische Banken profitieren sollten. "Mehr noch als die deutschen und Schweizer Finanzinstitute."

 BARCLAYS: ZEIT DER DIFFERENZIERUNG GEKOMMEN

    Auf eine zu erwartende Differenzierung unter den europäischen Banken im laufenden Jahr machten die Analysten von Barclays aufmerksam. Nachdem sich die Eurokrise allmählich abschwäche, gebe es wieder mehr Spielraum für Unterscheidungen in strategischer und operativer Hinsicht, aber auch mit Blick auf die Bewertung und Kursentwicklung der europäischer Bankaktien. Zudem könnten Dividenden positiv überraschen.

  Die Barclays-Experten favorisieren vor allem die Aktien der BNP, der Deutschen Bank, der HSBC sowie die der Royal Bank of Scotland (RBS) und der UBS. Dagegen sind sie negativ gestimmt für die Anteilsscheine der BBVA, der Commerzbank, der Intesa, der Lloyds Banking Group und der Bank Santander.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/assalve
Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu UniCredito Italiano S.p.A. (vor Aktienzusammenlegung)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

UniCredito Italiano (vor Aktienzusammenlegung) Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dementi - Air Berlin: Zusammenlegung von Töchtern kein Thema -- Fed-Chefin Yellen gibt keine klaren Hinweise auf frühere Zinserhöhung -- Microsoft, RWE, eBay im Fokus

Bundeskartellamt leitet kein Missbrauchsverfahren gegen Google ein. Wirtschaftsprofessor: Mehr Vereine werden BVB folgen. Rocket Internet sichert sich weiteren Aktionär. Russischer Hilfskonvoi überquert ukrainische Grenze. Schmolz + Bickenbach nicht an ThyssenKrupp-Tochter VDM interessiert.
Wo wohnt man am teuersten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

In welchen Disziplinen ist Deutschland Weltspitze?

Wer ist die reichste erfundene Gestalt?

Wer kickt am besten?

mehr Top Rankings
Laut Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirken befristete Jobs wie die Anti-Baby-Pille. Sind Sie auch dieser Meinung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen