03.08.2017 22:47
Bewerten
(13)

Analyst: Der Kurs von Ethereum wird sich verdoppeln und Bitcoin wird auf 5.000 Dollar steigen

Kryptowährungen: Analyst: Der Kurs von Ethereum wird sich verdoppeln und Bitcoin wird auf 5.000 Dollar steigen | Nachricht | finanzen.net
Kryptowährungen
Laut Ronnie Moas - Gründer und Analyst von Standpoint Research - sollten Kryptowährungen den traditionellen Anlagen wie Aktien, Anleihen, Edelmetallen und Währungen in Zukunft ein paar Marktanteile abnehmen können. Hieraus könnte ordentlich Kurspotential für das digitale Geld erwachsen.
Der Selbsttest von Kryptowährungen veranlasste Ronnie Moas wohl zu einer längeren Analyse zu den alternativen Währungen. Die bemerkenswerten Ergebnisse seiner Überlegungen, die auf CNBC.com veröffentlicht wurden, sind simpel und nachvollziehbar: Wenn rund 200 Billionen US-Dollar in Aktien, Anleihen, Cash und Gold angelegt sind und davon lediglich ein Prozent in Kryptowährungen wandert, dann wäre ein enormes Vervielfachungspotential vorhanden, so der Schluss von Moas. Sollten Kryptowährungen in Asset-Allocation-Modellen mit zwei bis vier Prozent Anteil ihren Einklang finden, so könnten alternative Währungen sogar um 10.000 Prozent zulegen. Laut Moas könnten die Charts der 20 größten Kryptowährungen in zehn bis fünfzehn Jahren genauso aussehen, wie aktuell die Kurscharts von Amazon, Apple, Facebook, Google, Netflix oder Tesla. Allein für die Digitalwährung Bitcoin sieht Moas einen Preis von 5.000 US-Dollar im Jahr 2018 und der von Ethereum und Litecoin könnte sich verdoppeln.

Bitcoin - eine Erfolgsstory

Mit Abstand die größte Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen hat Bitcoin. Noch im Sommer 2011 bekam man für rund 10 US-Dollar einen Bitcoin. Sechs Jahre später kostete ein Bitcoin mehr als 3.000 US-Dollar. Damit ist der Bitcoin-Kurs in sechs Jahren um ca. 30.000 Prozent gestiegen. Eine Anlage von nur etwas mehr als 3.000 US-Dollar hätte somit für die Dollar-Million gereicht. Laut Ronnie Moas hat der Hype um Kryptowährungen erst begonnen und steckt gewissermaßen noch in den Kinderschuhen. Somit scheint noch viel Potential in dem neuen Geld zu stecken.

Kritische Stimmen zu Bitcoin

Laut Manfred Hübner - dem Geschäftsführer des auf Behavioral Finance spezialisierten Beratungsunternehmens sentix - wird der Wert von Bitcoins wahrscheinlich jedoch irgendwann gegen Null tendieren. Er vergleicht die aktuelle Kryptogeld-Manie mit historischen Übertreibungsorgien, wie zum Beispiel der Manie um holländische Tulpenzwiebeln. Im 17. Jahrhundert waren Tulpenzwiebeln als Anlage- bzw. Spekulationsobjekt en vogue und verteuerten sich teilweise soweit, dass man mit einer Zwiebel ein Haus in Amsterdam erwerben konnte. Heute sind es Bitcoins, von denen eine immer stärker wachsende Anlegergemeinde fasziniert ist. Weitere Kritik kommt von Howard Marks von Oaktree Capital. Für ihn sind Kryptowährungen womöglich ein Schneeballsystem - so schreibt er es in seinem letzten Memo auf der Internetpräsenz von Oaktree Capital. Bei einem Schneeballsystem müssten immer neue Investoren in Digitalwährungen investieren, um den Kurshype weiter zu befeuern. Sollten die Kryptowährungen an Vertrauen verlieren und plötzlich massive Verkäufe keinem neuen Käuferkreis mehr gegenüberstehen, so würden die Preise einbrechen und das Digitalgeld somit drastisch an Wert verlieren. Zwar gibt Marks in seinem Memo selbst zu bedenken, dass er vielleicht zu altmodisch denkt - er bezeichnet sich selbst beispielsweise als Dinosaurier - aber für ihn seien Kryptowährungen lediglich eine unbegründete Modewelle.

Fazit

Wie bei vielen Anlageobjekten auch, gibt es auch zu Kryptowährungen unterschiedliche Meinungen. Die einen sind überzeugt es geht weiter bergauf, die anderen sehen immense Kursrisiken. Ob sich die Kurse in Zukunft noch vervielfachen oder gegen Null tendieren, wird sich letztlich zeigen. Vielleicht kommt es auch so, wie bei einer ganzen Reihe historischer Manien: Erst gibt es exorbitante Gewinnmöglichkeiten, am Ende bricht alles zusammen. Wir werden sehen.



Redaktion finanzen.net

Bildquellen: ppart / Shutterstock.com, Carlos Amarillo / Shutterstock.com, Lightboxx / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Hin und Her
Unsicherheit beim iPhone 8: Wann kommt das neue Apple Smartphone?
Fans von Apple fiebern der Veröffentlichung des Jubiläums-iPhone entgegen. Die Gerüchteküche um das neue Super-iPhone brodelt - und macht auch vor dem Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht halt. Doch wann kommt das iPhone 8 denn nun auf den Markt?
16:30 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.08.2017Apple OutperformBernstein Research
04.08.2017Apple OutperformBMO Capital Markets
02.08.2017Apple buyNomura
02.08.2017Apple OutperformCredit Suisse Group
02.08.2017Apple OutperformRBC Capital Markets
15.08.2017Apple OutperformBernstein Research
04.08.2017Apple OutperformBMO Capital Markets
02.08.2017Apple buyNomura
02.08.2017Apple OutperformCredit Suisse Group
02.08.2017Apple OutperformRBC Capital Markets
02.08.2017Apple HoldDeutsche Bank AG
02.08.2017Apple Equal weightBarclays Capital
11.07.2017Apple HoldDeutsche Bank AG
23.05.2017Apple neutralWells Fargo & Co
03.05.2017Apple Equal weightBarclays Capital
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,17530,0025
0,21
Japanischer Yen128,42750,0975
0,08
Pfundkurs0,91310,0019
0,21
Schweizer Franken1,13410,0050
0,44
Russischer Rubel69,44060,1783
0,26
Bitcoin3548,6667-107,1216
-2,93
Chinesischer Yuan7,84160,0150
0,19

Heute im Fokus

DAX geht mit Verlust ins Wochenende -- Dow leicht im Minus -- STADA-Übernahme erfolgreich -- Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin -- Calpine, Deutsche Bank im Fokus

Analyst ermittelt den perfekten Einstiegskurs für Bitcoins. Busch bei Pfeiffer Vacuum mit neuem Etappensieg. Venezuelas Bolivar fällt auf Rekordtief. Unsicherheit beim iPhone 8: Wann kommt das neue Apple Smartphone? UniCredit-Aufnahme im EuroStoxx möglich - Airbus hofft auf Stoxx.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Air Berlin plcAB1000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
AlibabaA117ME
Nordex AGA0D655
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Lufthansa AG823212
BMW AG519000