finanzen.net
01.08.2017 14:18

Bitcoin-Split: Das müssen Anleger jetzt wissen

Bitcoin oder Bitcoin Cash?: Bitcoin-Split: Das müssen Anleger jetzt wissen | Nachricht | finanzen.net
Bitcoin oder Bitcoin Cash?
Am heutigen Dienstag kommt es aufgrund eines Streits in der Bitcoin-Community über eine Änderung des Mining-Algorithmus wohl zu einer Spaltung der bekanntesten Digitalwährung. Für Nutzer gibt es daher einiges zu beachten!
Werbung
Eine Minderheit der Bitcoin-Schürfer will eine Abspaltung vom Bitcoin mit dem Namen "Bitcoin Cash" erzeugen. Am Dienstag gegen 14:20 Uhr soll es zum sogenannten Hard Fork kommen.
Werbung
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Anzeige

Der Kauf von Bitcoin ist recht kompliziert und aufwändig.
» Hier können Sie ganz einfach Bitcoin kaufen und verkaufen

Deutlicher Wertverlust bei Bitcoin droht

Weil beide Block-Chains bis zur Aufspaltung die gleiche Historie teilen, bedeutet das für die Nutzer, dass die Coins anschließend in zwei verschiedenen Chains existieren. Konkrekt heißt das: Wer vorher 10 Bitcoins besaß, der hält anschließend 10 Bitcoins und 10 Bitcoin Cash.

Allerdings wird Bitcoin Cash nicht automatisch den gleichen Wert wie der Bitcoin haben. Die Preisfindung erfolgt vielmehr an den Tauschbörsen. Auf der Website Coin Market Cap wird der künftige Wert beispielsweise nur mit rund einem Zehntel des aktuellen Bitcoin-Kurses angegeben.

Bitcoin-Transaktionen ausgesetzt

Verschiedene Börsen haben bereits angekündigt, die neue Währung nicht zu unterstützen und somit keinen Handel mit Bitcoin Cash zuzulassen. Außerdem wollen einige Tauschbörsen am Dienstag zwischenzeitlich keine Transaktionen mehr verarbeiten. Teilweise werden die Plattformen kurzfristig auch nicht mehr erreichbar sein.

Deshalb sollten sich Nutzer, die über ihr Bitcoin-Cash-Guthaben verfügen wollen, darüber informieren, ob ihr Wallet oder ihr zur Verwahrung genutzter Onlinedienst die neue Cyberwährung auch tatsächlich unterstützt. Außerdem ist es ratsam, am Tag der Abspaltung Bitcoin-Transaktionen möglichst zu vermeiden und abzuwarten, bis die Lage geklärt ist.

Streit um Änderung der Blockchain

Durch die wachsende Beliebtheit des Bitcoins ist die zugrundeliegende Blockchain-Technologie inzwischen an ihre Grenzen gestoßen, denn je stärker die Menge an Bitcoins wächst, umso länger dauert das Herstellen des nächsten Coins und die Zahlungsabwicklung. Der Rechenvorgang wir also immer aufwändiger.

Um die Effizienz und damit die Attraktivität von Bitcoins zu steigern, soll es ein Update geben. Das Problem liegt aber darin, dass nicht alle Schürfer die Anpassungen unterstützen, weil sie von den bisher langen Abwicklungszeiten profitieren. Bitcoins existieren nur digital und werden von den sogenannten "Minern" erzeugt. Weil sie die Rechenkraft ihrer Computer der Allgemeinheit zur Verfügung stellen, erhalten sie dafür Gebühren.

Ein breit unterstützter Kompromiss mit dem Namen Segwit2x sieht nun eine Änderung vor, die die Speicherung von Transaktionssignaturen in den Blöcken modifiziert. Drei Monate später soll dann eine Erhöhung der Größe der Blockchain-Datenblöcke von derzeit einem Megabyte auf dann zwei Megabyte folgen. Damit soll eine deutlich schnellere Abwicklung der Transaktionen erreicht werden, die inzwischen bis zu mehrere Tage dauern kann. Doch ein kleiner Kreis befürchtet, dass diese spätere Steigerung doch nicht umgesetzt wird und lässt es wohl lieber auf eine Spaltung mit Bitcoin Cash ankommen.

Vertrauensverlust bei Bitcoin droht

Zustimmung zur Änderung der Blockchain können Miner durch die dauerhafte Verwendung der Upgrade-Version signalisieren. Blöcke, die keinen SegWit-Support leisten, würden dann abgewiesen.

Eine Aufspaltung des Bitcoins dürfte zu einem massiven Wert- und Vertrauensverlust der weltgrößten Kryptowährung führen. Die aktuell chaotischen Umstände dürften viele Investoren eher abschrecken.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Morn91 / Shutterstock.com, Bad Man Production / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0804-0,0007
-0,06
Japanischer Yen117,2000-0,0400
-0,03
Pfundkurs0,8807-0,0009
-0,10
Schweizer Franken1,05570,0001
0,01
Russischer Rubel82,74200,0320
0,04
Bitcoin6274,1001-92,1597
-1,45
Chinesischer Yuan7,6605-0,0059
-0,08

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- US-Arbeitsmarkt büßt massiv Stellen ein -- adidas braucht frisches Geld -- Tesla, PUMA, TRATON, Shop Apotheke, BNP im Fokus

DIC Asset senkt wegen Corona-Krise Gewinnprognose. Nordex profitiert von hoher Nachfrage in Europa. Bundesregierung in Gesprächen mit Lufthansa über Staatsbeteiligung. RTL zieht Ausblick und Dividendenvorschlag zurück. H&M: Q1-Zahlen besser als erwartet. Ryanair hält Gewinn noch im Prognoserahmen.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
BASFBASF11
MasterCard Inc.A0F602
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Airbus SE (ex EADS)938914