Bitcoin-Kurs

0,00001535 BTC +0,00000037 BTC +2,45 %
REALTIME
Aktien, ETFs, Sparpläne & Kryptos zu Top-Konditionen beim Testsieger von finanztip.de handeln!
USD-BTC
BTC-USD

(USD-BTC)


Bitcoin-Kurs Chart

Währungsrechner mit aktuellen Wechselkursen

Werbung
Bitcoin Aktuell
Werbung
Bitcoin Kursentwicklung

Bitcoin historische Kurse

Datum Schlusskurs Eröffnung Tageshoch Tagestief
13.06.2024 0,0000 0,0000 0,0000 0,0000
12.06.2024 0,0000 0,0000 0,0000 0,0000
11.06.2024 0,0000 0,0000 0,0000 0,0000
10.06.2024 0,0000 0,0000 0,0000 0,0000
09.06.2024 0,0000 0,0000 0,0000 0,0000
08.06.2024 0,0000 0,0000 0,0000 0,0000
07.06.2024 0,0000 0,0000 0,0000 0,0000
06.06.2024 0,0000 0,0000 0,0000 0,0000
05.06.2024 0,0000 0,0000 0,0000 0,0000
04.06.2024 0,0000 0,0000 0,0000 0,0000
03.06.2024 0,0000 0,0000 0,0000 0,0000
02.06.2024 0,0000 0,0000 0,0000 0,0000
01.06.2024 0,0000 0,0000 0,0000 0,0000
31.05.2024 0,0000 0,0000 0,0000 0,0000
30.05.2024 0,0000 0,0000 0,0000 0,0000

US-Dollar - Bitcoin (USD-BTC) - Historische Kurse

Historische Kurse anzeigen

Bitcoin Kursentwicklung Chart

Bitcoin-Kurs Prognose

Bitcoin Kurs

Bitcoin Kurs Prognose

Bitcoin, mit dem Währungskürzel BTC, ist die weltweit erste und führende Kryptowährung, die als digitale Kunstwährung bezeichnet wird. Sie wurde im Januar 2009 eingeführt, obwohl die Entwicklung bereits 2007 begann und das Whitepaper 2008 vorgestellt wurde. Der oder die Erfinder von Bitcoin, die unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto bekannt sind, sind bis heute unbekannt. Satoshi Nakamoto ist auch der Namensgeber der kleinsten darstellbaren Einheit von Bitcoin, 1/100.000.000 Bitcoin, die als "Satoshi" bezeichnet wird.

Dezentralisierung und Transaktionssicherheit

Bitcoin ist eine dezentrale Währung, die nicht von Regierungen oder Zentralbanken kontrolliert oder reguliert wird. Stattdessen wird sie von ihren Nutzern verwaltet. Jede Transaktion wird in einer öffentlichen Datenbank aufgezeichnet, um Missbrauch zu vermeiden und Fälschungssicherheit zu gewährleisten, wobei die Teilnehmer der Transaktion anonym bleiben. Die Generierung von Bitcoins verwendet zeit- und rechenaufwendige Verschlüsselungstechniken, die das Kopieren der digitalen Währung quasi unmöglich machen.

Wo kann man Bitcoin kaufen?

Der einfachste Weg, Bitcoin zu handeln, ist über spezialisierte Bitcoin-Börsen und Broker. Eine Zusammenfassung der verfügbaren Optionen sowie eine Liste der besten Anbieter finden Sie in unserem Ratgeber Bitcoin kaufen - Expertentipps für Anleger.

Akzeptanz und Potenzial von Bitcoin

Die Akzeptanz von Bitcoin als Zahlungsmittel ist nicht verpflichtend, da es sich nicht um ein gesetzliches Zahlungsmittel handelt. Dennoch wird es von einigen Online-Diensten akzeptiert und wurde 2021 in El Salvador sogar zum gesetzlichen Zahlungsmittel erhoben. Dies unterstreicht das revolutionäre Potenzial von Bitcoin als echte Alternative zu staatlichen Währungen.

Bestimmung und Schwankungen des Bitcoin-Kurses

Der Bitcoin-Kurs wird durch Angebot und Nachfrage auf Tauschbörsen bestimmt. Bei seiner Einführung hatte Bitcoin noch keinen eigenen Wert oder Wechselkurs zu anderen Währungen. Die ersten Wechselkurse wurden erst etwa ein Jahr nach der Einführung der Währung in Internetforen zwischen Einzelpersonen ausgehandelt. Seit 2012 ist der Bitcoin-Kurs trotz heftiger Schwankungen stark angestiegen. Während 1 Bitcoin im Jahr 2012 noch etwa 5 US-Dollar wert war, lag der Wechselkurs Bitcoin - US-Dollar im Jahr 2021 zeitweise bei fast 70.000 Dollar.

Die Bestimmung des Bitcoin-Kurses ist jedoch nicht einheitlich, da es keinen einheitlichen Preisindex gibt. Daher kann der Kurs je nach den herangezogenen Bitcoin-Börsen variieren. In der Regel wird der Kurs jedoch in US-Dollar angegeben, obwohl Bitcoins auch in Euro, US-Dollar oder andere internationale Währungen getauscht werden können.

Der Bitcoin-Kurs kann stark schwanken, was auf die Nachfrage und das Angebot zurückzuführen ist. Wenn die Nachfrage steigt, steigt auch der Kurs, und umgekehrt. Diese Schwankungen können heftiger sein als bei vielen anderen Vermögenswerten, da Bitcoin einen deflationären Charakter hat. Ein weiterer Faktor, der den Bitcoin-Kurs beeinflussen kann, sind Äußerungen und Entscheidungen von einflussreichen Personen, wie zum Beispiel Elon Musk.

Ein ganz anderer Faktor sind die sogenannten Flash-Crashs, die hauptsächlich durch die Derivatemärkte verursacht werden. In diesen Märkten handeln Händler mit Hebel, das bedeutet, sie handeln mit Geld, das ihnen nicht gehört. Wenn eine große Anzahl von Trades in die falsche Richtung geht, sind die Börsen gezwungen, die Positionen der Händler zu liquidieren, um zu verhindern, dass sie in die roten Zahlen geraten. Durch den Verkauf dieser Positionen fällt der Kurs immer weiter. Dies löst eine Kettenreaktion aus, da weitere Händler in die Verlustzone geraten und ebenfalls liquidiert werden müssen. Dieses Phänomen wird auch als kaskadierende Liquidationen bezeichnet, die zu einem massiven Kurssturz führen können. Ein solches Ereignis war zuletzt im Mai 2021 zu beobachten, als der Bitcoin-Kurs mehr als 60 Prozent seines Höchststandes verlor.

Bitcoin Halving und die Begrenzung der Gesamtmenge

Das einzige regelmäßige Ereignis, das den Bitcoin-Kurs beeinflusst, ist das sogenannte Bitcoin Halving. Dabei handelt es sich um eine Halbierung der Belohnung, die Miner für das Generieren neuer Bitcoins erhalten. Dieses Ereignis findet alle vier Jahre statt und führt dazu, dass Bitcoin immer knapper wird, da immer weniger neue Bitcoins produziert werden. Bisher ist der Bitcoin-Kurs nach jedem Halving gestiegen, obwohl es keine Garantie dafür gibt, dass sich dieses Muster in der Zukunft fortsetzen wird.

Die Gesamtmenge an Bitcoins ist auf 21 Millionen begrenzt. Diese Begrenzung dient dazu, Inflation zu vermeiden und einen Wertzuwachs zu generieren, in der Annahme, dass die Verbreitung und Akzeptanz der digitalen Währung steigen wird. Das letzte Bitcoin-Halving wird voraussichtlich im Jahr 2140 stattfinden, wenn alle 21 Millionen Bitcoins im Umlauf sind. Ab diesem Zeitpunkt werden sich die Miner ausschließlich durch die Transaktionsgebühren finanzieren, die bei jeder Bitcoin-Transaktion anfallen.