Tether-Handel

Tether kaufen – Tipps und Tricks zum USDT-Handel

Im Januar 2022 war das Handelsvolumen von Tether (USDT) mehr als doppelt so hoch wie das von Bitcoin – und trotzdem sprechen nur wenige von dieser Kryptowährung. Wie Sie den Stablecoin Tether kaufen können und wofür der Token eigentlich verwendet wird, erfahren Sie hier. Zu Beginn erklären wir Ihnen das Wichtigste in Kürze und geben Ihnen Tipps sowie Produktempfehlungen!

Aktualisiert am

Tether kaufen – Das Wichtigste in Kürze

  • Urspünglich wurde Tether unter dem Namen „Realcoin“ im Juli 2014 vorgestellt.
  • Tether ist der Stablecoin mit der weltweit höchsten Marktkapitalisierung. Zum Jahresbeginn 2022 waren USDT-Tokens im Wert von knapp 78 Milliarden Dollar im Umlauf.
  • Tether wird hauptsächlich für den Kauf von anderen Kryptowährungen verwendet.
  • Sie sollten nur echte Tether-Tokens kaufen. Das geht beispielsweise bei Bitpanda*. Eine Investition in Tether-CFDs ist nicht sinnvoll, da der Kurs des Stablecoins nicht schwankt.
  • Unsere Empfehlung: Achten Sie bei der Wahl Ihres Krypto-Brokers auf Kontoführungsgebühren, Mindesteinzahlungsbeträge und Transaktionskosten.
  • Tipp: Auf der Suche nach einem Anbieter unterstützt Sie unser Krypto-Broker-Vergleich
  • Wichtig: Da der Preis von Tether stabil ist, ist Tether nicht für den Vermögensaufbau geeignet.

Inhaltsverzeichnis

Die Besonderheiten von Tether

Viele Kryptowährungen bergen dank ihrer hohen Volatilität große Chancen, aber auch einige Risiken für Anleger. Von hohen Gewinnen bis zu Totalverlusten kann praktisch jedes Szenario eintreffen. Die Kryptowährung Tether unterscheidet sich in ihren Eigenschaften von BitcoinEthereumCardano und Co. Während der Wert von diesen Kryptowährungen täglich schwankt, trifft dies nicht auf Tether zu. Der Kurs des Tether-Tokens verläuft sehr stabil. Grund hierfür ist, dass es sich bei Tether um einen sogenannten Stablecoin handelt.

Stablecoins sind auf Blockchain-Technologie basierte Token, die einen festgelegten Wert abbilden. Im Falle von Tether entspricht dieser Wert der US-Dollar-Währung. Ein Tether-Token ist dementsprechend einen Dollar wert. Die Tokens werden von dem Unternehmen Tether Limited ausgegeben. Tether Limited bezeichnet die Währung als besonders stabil, transparent und 100 Prozent mit USD gedeckt. Für jeden Tether-Token liegt laut dem Unternehmen ein Dollar auf den Reservekonten der Firma.

Tether kann nicht durch Mining hergestellt werden. Während Bitcoins durch Proof of Work und in Zukunft Ethereum 2.0 durch Proof of Stake hergestellt werden, gibt es kein Konsensverfahren, mit welchem neue Tether generiert werden können. Tether werden stattdessen von der Inhaberfirma ausgegeben und gelöscht. Demnach wird Tether zentral verwaltet und widerspricht damit dem Grundkonzept der Dezentralisierung.

Tipp: Beim finanzen.net zero Depot1 erhalten Sie ein kosten­loses Wert­papier­depot. Sie zahlen weder Gebühren für die Konto- noch für die Depot­führung. Hier können Sie neben Bitcoin, Litecoin und Ethereum auch weitere ETPs wie Bitcoin Cash, Polkadot, Solana, Stellar, Tezos, Cardano, Ripple und Polygon kaufen.

Sie wollen noch mehr Finanzwissen schnell erklärt?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren YouTube-Kanal! Wir produzieren regelmäßig neue Ratgeber-Videos rund um die Themen Börse, Geldanlage und Finanzen. Als Abonnent werden Sie sofort informiert, wenn ein neues Erklärvideo erscheint – so verpassen Sie nichts mehr!

Wofür wird Tether verwendet?

Warum sollten Sie sich als Anleger mit Tether beschäftigen, obwohl der Token doch im Widerspruch zum Grundkonzept von Kryptowährungen steht? Tether wird hauptsächlich dafür verwendet, andere Kryptowährungen zu kaufen. Die Haltezeit von Tether ist dementsprechend gering und Tether wechselt sehr häufig den Besitzer. Transaktionen, welche mit Tether durchgeführt werden, dauern nur wenige Minuten.

Außerdem fallen keine Transaktionskosten für Überweisungen zwischen Tether-Wallets an. Tether bildet damit eine Brücke zwischen Fiat- und Kryptowährungen. Zudem wollen viele Anleger bei starken Kursschwankungen ihr investiertes Geld nicht komplett aus der Kryptowelt ziehen. Stattdessen parken sie ihr angelegtes Geld in Tether, um es vor Wertverlust zu schützen. Wenn Sie einen Fuß in die Welt der Kryptowährungen setzen wollen, kann sich Tether als Einstiegs-Transaktion eignen.

Mittlerweile verläuft ein Großteil des Bitcoin-Handels über die Währung Tether. Die Zahl der Bitcoins, die mit Tether erworbern werden, ist fast zwölfmal so hoch wie die Zahl an Bitcoins, die mit US-Dollar gekauft werden. Allerdings werden nur knapp zwei Prozent aller Tether-Tokens von privaten Anlegern gehalten, der größte Teil liegt bei verschiedenen Unternehmen und Großinvestoren.

Tether kaufen: So gelingt die Investition

Um ein Tether Investment zu tätigen, eignen sich grundsätzlich alle Broker, die die USDT-Kryptowährung anbieten. Bei der Wahl des Brokers sollten Anleger allerdings auf die Seriosität des Anbieters achten. Auch mögliche Kontoführungs- und Handelsgebühren sollten Sie vor Vertragsabschluss berücksichtigen.

Unsere Empfehlung: Bei Binance und Kraken können Sie Tether kaufen. Mithilfe unseres Kryptobörsen-Vergleichs finden Sie den besten Anbieter, um in Tether zu investieren.

Wenn Sie sich für einen Broker entschieden haben, können Sie dort ein Konto eröffnen. Nach Ihrer Verifizierung haben Sie die Möglichkeit, Geld von Ihrem Konto auf Ihr Wallet zu überweisen. Sobald die Überweisung im Wallet verbucht wurde, können Sie mit Ihrer Fiat-Währung Tether kaufen. Die Tokens werden von der Tether Limited entsprechend erzeugt und Ihnen zur Verfügung gestellt. Sobald Sie die USDT-Tokens erhalten haben, können Sie mit Ihren Tether Transaktionen ausführen und beispielsweise Bitcoin kaufen. Falls Sie Ihre Tether wieder in Fiat-Währung zurücktauschen möchten, können Sie Ihre Tether-Tokens problemlos verkaufen. Diese werden von der Tether Limited vernichtet und Sie erhalten die entsprechende Summe als Überweisung auf Ihr Bankkonto zurück.

Hinweis: Auf manchen Krypto-Plattformen kann Tether nicht direkt gekauft werden. Stattdessen müssen Sie zuerst Bitcoin oder Ethereum kaufen und diese Coins im Anschluss in Tether umtauschen.

Bitpanda auf einen blick

Top Krypto-Börse

Krypto-Broker aus Österreich, reguliert in Deutschland
Schnelle Abwicklung, viele Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten
Echte Kryptos kaufen und verkaufen
ab 1 Euro in alle verfügbaren Assets investieren
Handelsgebühr: 1,49 Prozent
Bitpanda Academy für Einsteiger und Fortgeschrittene
iOS & Android App

Zum Anbieter*

Kritik an Tether

Der Grundgedanke von Kryptowährungen ist die Unabhängigkeit von sämtlichen staatlichen Einrichtungen. Mit der Blockchain-Technologie ist eine Dezentralisierung gelungen. Tether hingegen ist aufgrund seiner Bindung an den US-Dollar von Banken abhängig. Mit der steigenden Inflationsrate sinkt der Wert von Tether. Doch auch von dem Zentralbanksystem der USA, kurz Fed (für: Federal Reserve System) gibt es Kritik an der digitalen Währung:

Tether sei im Gegensatz zu Banken nicht durch staatliche Kontrollen und Einlagensicherungen geschützt. Laut Angaben der Tether Limited aus dem Jahr 2019 sei zwar jeder Tether-Token finanziell abgesichert, allerdings nur teilweise in Form von US-Dollars. Die Deckung des Tokens erfolgt wohl auch durch andere Assets wie beispielsweise Kryptowährungen und an Drittparteien vergebene Kredite.

Die Fed warnt vor einem sogenannten „Bank Run“. Wenn viele Anleger gleichzeitig ihr Geld aus Tether ziehen wollen würden, könnte es so passieren, dass nicht genug Liquidität zur Auszahlung vorhanden wäre. Folge hiervon wären Panikverkäufe mit Kursverfall.

Tether kaufen – das sollten Sie tun

  1. Überlegen Sie sich, ob Sie Kryptowährungen handeln wollen.

  2. Falls ja, eröffnen Sie ein Krypto-Depot bei einem seriösen Anbieter, wie beispielsweise Bitpanda*.

  3. Zahlen Sie Geld auf Ihr Depot ein.

  4. Sie können nun Tether kaufen und die Tokens verwenden, um andere Kryptowährungen zu handeln.

* Das bedeutet das Sternchen: Unsere Ratgeber-Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Wir wollen so möglichst vielen Menschen helfen, eigenständig Vermögen aufzubauen und in Finanzfragen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Damit unsere Informationen kostenlos abrufbar sind, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet. Diese sogenannten Affiliate Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen. Geld bekommt die finanzen.net GmbH, aber nie der Autor individuell, wenn Leser auf einen solchen Link klicken oder beim Anbieter einen Vertrag abschließen. Ob die finanzen.net GmbH eine Vergütung erhält und in welcher Höhe, hat keinerlei Einfluss auf die Produktempfehlungen. Für die Ratgeber-Redaktion ist ausschließlich wichtig, ob ein Angebot gut für Anleger und Sparer ist.

🌳Das bedeutet das Bäumchen: Anlageprodukte, die im Sinne des Emittenten als nachhaltig klassifiziert werden, zeichnen wir mit einem Bäumchen-Symbol aus.

Bildquelle: StockStyle/Shutterstock.com

1Hinweis: finanzen.net zero ist ein Angebot der finanzen.net zero GmbH, einer Tochter der finanzen.net GmbH. Weitere Informationen finden Sie hier.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74% und 89% der Kleinan¬legerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktio¬nieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.