29.01.2013 15:00
Bewerten
(36)

Gold: Mit Steuern gegen Traditionen

Edelmetall: Gold: Mit Steuern gegen Traditionen | Nachricht | finanzen.net
Gold: Mit Steuern gegen Traditionen
Edelmetall
Mit weiteren Abgabenerhöhungen will Indiens Regierung die Lust der Bürger am Edelmetall bremsen.
€uro am Sonntag
von Julia Groß, Euro am Sonntag

Die indische Regierung hat ­verschiedene Steuerabgaben auf Goldimporte deutlich erhöht. Die Maßnahmen sollen einen Rückgang der Edelmetallkäufe im Land bewirken. Hintergrund ist das auf Rekordhöhe gestiegene Leistungsbilanzdefizit des Staats: Für den extremen Importüberschuss sind laut der indischen Zentralbank zu rund 80 Prozent die Goldeinfuhren verantwortlich. Indien ist das Land mit dem höchsten Goldkonsum, mehr als ein Fünftel der globalen Nachfrage entfällt auf den Subkontinent.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Goldschmuck gilt in Indien als Glücksbringer, der bei religiösen Festivitäten gekauft oder zu Hochzeiten verschenkt wird. Er dient auch als Spargroschen für diejenigen, die kein Bankkonto haben. Weil Gold so stark mit indischen Traditionen verbunden ist, bezweifeln viele Ökonomen, dass die Steuererhöhungen die indische Nachfrage nachhaltig bremsen werden. Der Goldpreis reagierte deshalb kaum auf die Nachricht, er notierte am Dienstag bei 1689 US-Dollar pro Feinunze.

Erhöhungen wurden erwartet
Bereits im Vorfeld haben sich viele Händler in Indien mit dem Edelmetall eingedeckt, da die Steuererhöhungen seit Längerem erwartet worden waren. Denn schon im vergangenen Frühjahr hatte die Regierung Abgaben auf Goldbarren und -münzen erhöht. Juweliere waren daraufhin in einen mehrwöchigen Streik getreten, ein Hauptgrund für eine um 28 Prozent geringere Nachfrage zwischen September 2011 und September 2012.

Bildquellen: Amnartk / Shutterstock.com, Africa Studio / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Marke von 1.300 Dollar überwunden
Der Goldpreis hat am Freitag die Marke von 1.300 Dollar überwunden und verweigert sich damit weiterhin einer technischen Korrektur.
18.08.17
Everything is Working for Gold (The Wall Street Journal)
18.08.17
18.08.17
17.08.17
17.08.17
Gold Gains on Divided Fed (The Wall Street Journal)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.284,50-3,00
-0,23%
Kupferpreis6.476,07-1,10
-0,02%
Ölpreis (WTI)48,731,80
3,84%
Silber16,99-0,05
-0,26%
Super Benzin1,31-0,00
-0,23%
Weizen156,00-0,50
-0,32%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,61
-0,3
5g Goldbarren193,03
-0,4
10g Goldbarren374,52
-0,4
1 Uz Goldbarren1.128,20
-0,4
Krügerrand1.137,92
-0,4
Maple Leaf1.137,92
-0,4
American Eagle1.146,03
-0,4
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX geht mit Verlust ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- STADA-Übernahme erfolgreich -- Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin -- Calpine, Deutsche Bank im Fokus

Darmstädter Merck-Konzern will vor weiteren Großübernahmen Schulden abbauen. Analyst ermittelt den perfekten Einstiegskurs für Bitcoins. Busch bei Pfeiffer Vacuum mit neuem Etappensieg. Venezuelas Bolivar fällt auf Rekordtief. Unsicherheit beim iPhone 8: Wann kommt das neue Apple Smartphone? UniCredit-Aufnahme im EuroStoxx möglich - Airbus hofft auf Stoxx.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Air Berlin plcAB1000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
EVOTEC AG566480
Nordex AGA0D655
AlibabaA117ME
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Lufthansa AG823212
BMW AG519000