16.01.2013 14:55
Bewerten
 (0)

Platin: Rückschlag trotz Minenschließung

Platin: Rückschlag trotz Minenschließung
Platin und Rohöl
Erstmals seit zehn Monaten kostete Platin am gestrigen Dienstag mehr als Gold. Doch dieser Zustand hielt nicht lange.
von Jörg Bernhard

Nachdem bekannt wurde, dass Anglo American Produktionskapazitäten mit einem Volumen von 400.000 Feinunzen pro Jahr stilllegen möchte, setzten Gewinnmitnahmen ein. Dies entspricht ungefähr sieben Prozent der globalen jährlichen Platinproduktion. Als Grund für diese Maßnahme nannte das Unternehmen die gestiegenen Kosten und die damit verbundene Unrentabilität. Einige Mitarbeiter der Gesellschaft drohten nun, über Streiks sämtliche Förderungsaktivitäten des Unternehmens einzustellen. Trotz allem ging es nach der neuen Meldung mit dem Platinpreis signifikant bergab. Offensichtlich agierten die Marktakteure nach dem Motto: „Kaufe das Gerücht und verkaufe die Fakten“.
Am Mittwochnachmittag präsentierte sich der Platinpreis mit fallenden Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Platin (April) um 15,20 auf 1.674,70 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Datenflut steht an

In den USA warten nach der Bekanntgabe aktueller Inflationszahlen für Dezember noch diverse weitere konjunkturelle Highlights. Neben der Entwicklung der US-Industrieproduktion (15.15 Uhr) dürften sich die Investoren auch für den NAHB-Hausmarktindex (16.00 Uhr) sowie den Wochenbericht der US-Energiebehörde (16.30 Uhr) interessieren. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten rechnen diese im Durchschnitt mit einem Lagerplus von 2,2 Millionen Barrel. Am Abend folgt dann noch der Fed-Konjunkturbericht „Beige Book“ (20.00 Uhr). By the way: Die Weltbank revidierte am Dienstagabend ihre Prognose für das US-Wirtschaftswachstum (2013) nach unten – und zwar von 2,4 auf 1,9 Prozent.
Am Mittwochnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,09 auf 93,37 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,20 auf 110,50 Dollar anzog.

Bildquellen: Heraeus, Bloomberg

Nachrichten zu Platin

  • Relevant
  • Alle
  • ?
01.02.16
Miners Digging Deeper Hole for Platinum (EN, Wall Street Journal)
01.02.16
Miners Digging Deeper Hole for Platinum (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
30.01.16
Don't Play the Platinum Card (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
28.01.16
20.01.16

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.173,4013,40
1,16
Kupferpreis4.618,50-72,00
-1,54
Ölpreis (WTI)31,03-0,72
-2,27
Silber15,110,24
1,58
Super Benzin1,20-0,00
-0,25
Weizen156,00-2,50
-1,58

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,27
0,0
5g Goldbarren187,37
0,0
10g Goldbarren361,00
0,0
1 Uz Goldbarren1.093,58
0,0
Krügerrand1.103,77
0,0
Britannia1.113,96
0,0
Maple Leaf1.100,59
0,0
American Eagle1.111,78
0,0
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- US-Jobdaten durchwachsen -- VW verschiebt Bilanzvorlage und HV -- Rocket Internet verkleinert sich -- LinkedIn, RWE, Toyota im Fokus

Twitter schließt 125.000 Zugänge. New Jersey verklagt VW im Abgas-Skandal. Disneys Star Wars spielt zweite Milliarde im Eiltempo ein. Rückruf manipulierter VW-Wagen in Belgien ab März. Gläubiger beenden erste Kontrollrunde in Athen. Stahlwerte leiden unter Kapitalerhöhung von ArcelorMittal. Ölpreise können Gewinne nicht halten. EU offen für Libyen-Einsatz. Experten: Apple hielt 2015 zwei Drittel des Marktes bei Computeruhren. Gute Nachfrage kurbelt Geschäft von CANCOM an.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Regulierungsvorgaben für die Vermittlung von Finanzprodukten laufen unvermindert fort. Nutzt dies letztlich dem Anleger?