26.08.2013 08:44
Bewerten
 (0)

GSW prüft Übernahmeofferte von Deutsche Wohnen intensiv

Aufstieg in DAX?
Die Immobiliengesellschaft GSW hat angekündigt, das Übernahmeangebot der Deutsche Wohnen AG intensiv zu prüfen.
Ein Zusammenschluss könne "operativ und industrielogisch grundsätzlich sinnvoll sein", teilte das Unternehmen mit. Bei einigen wichtigen Aspekten bedürfe es aber noch weiterer Klärung. Für die Prüfung hat die GSW Immobilien AG Goldman Sachs, Citigroup und Kempen & Co als Finanzberater sowie Hengeler Mueller als Rechtsberater mandatiert.

   Deutsche Wohnen hatte in der vergangenen Woche 1,75 Milliarden Euro für GSW geboten und will damit zu Deutschlands zweitgrößtem Wohnungsverwalter aufsteigen. Experten trauen dem neuen Immobilienriesen sogar einen Aufstieg in den DAX zu. Da es sich nicht um ein Barangebot, sondern um ein Umtauschangebot in Aktien der Deutsche Wohnen handelt, müssten die Wertpotenziale aus einer möglichen Transaktion sorgfältig analysiert werden, hieß es in der Pressemitteilung von GSW.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com   DJG/sha/chg Dow Jones Newswires

Bildquellen: rnagy / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Wohnen AG (Na.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Wohnen AG (Na.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.12.2012Deutsche Wohnen holdClose Brothers Seydler Research AG
27.11.2012Deutsche Wohnen overweightMorgan Stanley
21.11.2012Deutsche Wohnen neutralJ.P. Morgan Cazenove
13.11.2012Deutsche Wohnen verkaufenIndependent Research GmbH
31.08.2012Deutsche Wohnen neutralBanc of America Securities-Merrill Lynch
27.11.2012Deutsche Wohnen overweightMorgan Stanley
17.10.2011Deutsche Wohnen buyGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2011Deutsche Wohnen addCommerzbank Corp. & Markets
08.10.2010Deutsche Wohnen kaufenBankhaus Lampe KG
15.09.2010Deutsche Wohnen kaufenBankhaus Lampe KG
04.12.2012Deutsche Wohnen holdClose Brothers Seydler Research AG
21.11.2012Deutsche Wohnen neutralJ.P. Morgan Cazenove
31.08.2012Deutsche Wohnen neutralBanc of America Securities-Merrill Lynch
30.08.2010Deutsche Wohnen haltenBankhaus Lampe KG
26.03.2010Deutsche Wohnen haltenBankhaus Lampe KG
13.11.2012Deutsche Wohnen verkaufenIndependent Research GmbH
24.10.2011Deutsche Wohnen underperformCredit Suisse Group
25.06.2008Deutsche Wohnen AG neues KurszielMerrill Lynch & Co., Inc.
10.12.2007Deutsche Wohnen Downgrade (Update)Merrill Lynch
10.12.2007Deutsche Wohnen DowngradeMerrill Lynch
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Wohnen AG (Na.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Wohnen AG (Na.) Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Meistgelesene Deutsche Wohnen News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Deutsche Wohnen News

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?