08.02.2013 15:26
Bewerten
 (1)

Daimler will 2013 in China 30 Prozent Absatzplus erreichen

China-Durchbruch
Der in China bisher nur schleppend vorankommende Autobauer Daimler erwartet laut einem Magazin-Bericht dieses Jahr den großen Durchbruch.
Die Schwaben rechneten für 2013 im Reich der Mitte mit einem Absatzplus von satten 30 Prozent, schreibt der "Focus" (Montag) unter Berufung auf "vertrauliche interne Planzahlen". Demnach stehe dort für China das Ziel 274.000 Autos.

    Eine Daimler-Sprecherin dementierte die Angaben am Freitag: "Das entspricht nicht unserem Planungsstand." Nähere Informationen gab sie nicht. Daimler hatte 2012 in China 196.211 Mercedes-Benz und rund 16.000 Smart-Kleinstwagen abgesetzt - zusammen also gut 210.000 Pkw. Damit war das asiatische Riesenreich drittgrößter Absatzmarkt für Mercedes-Benz. Offiziell ist bei Daimler das Planziel, 2015 in China 300.000 Pkw zu verkaufen, rund zwei Drittel davon lokal produziert.

   Im Focus-Bericht stehen weitere Zahlen, die die Konzernsprecherin ebenfalls als unzutreffend bezeichnete. Laut dem Magazin soll die neue A-Klasse, in die Daimler große Hoffnungen setzt, dieses Jahr auf 180.000 Verkäufe kommen, davon allein 71.000 Mal in Deutschland.

  Daimler hatte vor knapp einem Jahr für seine Pkw-Kernmarke mit dem Stern folgende Absatzziele kommuniziert: 2014 weltweit mehr als 1,5 Millionen Fahrzeuge, 2015 mehr als 1,6 Millionen. Hinzu kommt dabei in der Pkw-Rechnung noch der Smart, der 2012 gut 100.000 Käufer fand. In der Summe (Mercedes-Benz, Smart, AMG und der auslaufende Maybach) hatte Daimler 2012 rund 1,45 Millionen Fahrzeuge abgesetzt - Rekord.

   In China lähmte Daimler bisher ein zweigeteiltes Vertriebssystem, das die lokal gebauten und die importierten Fahrzeuge unterteilte. Das wurde vor wenigen Wochen reformiert. Außerdem hat Daimler eigens ein China-Vorstandsressort geschaffen. Hubertus Troska ist seit Ende des Jahres Chef für "alle Aspekte des dynamischen Marktes". Daimler will dort unter anderem sein Autohändlernetz zügig ausbauen.

   Unternehmenslenker Dieter Zetsche hatte zur Jahresbilanz am Donnerstag über China gesagt: "Das Land ist integraler Bestandteil unserer Wachstumsstrategie." Troska sei der richtige Mann für den Job, seine Arbeit werde aber nicht über Nacht Früchte tragen. Daimlers zentrale Pkw-Sparte fährt derzeit Audi und BMW hinterher und will bis 2020 wieder Nummer eins sein. In China ist der Abstand besonders auffällig: Den rund 210.000 Daimler-Autos standen 2012 bei BMW 326.444 Autos gegenüber, Audi kam sogar auf 405.838 Fahrzeuge./loh/DP/jha

STUTTGART/PEKING (dpa-AFX) -

Bildquellen: noomHH / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen2
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16:16 UhrDaimler HaltenDZ-Bank AG
14:56 UhrDaimler kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.12.2014Daimler buyDeutsche Bank AG
11.12.2014Daimler buyKepler Cheuvreux
10.12.2014Daimler NeutralCitigroup Corp.
14:56 UhrDaimler kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.12.2014Daimler buyDeutsche Bank AG
11.12.2014Daimler buyKepler Cheuvreux
08.12.2014Daimler buyS&P Capital IQ
08.12.2014Daimler OutperformBNP PARIBAS
16:16 UhrDaimler HaltenDZ-Bank AG
10.12.2014Daimler NeutralCitigroup Corp.
08.12.2014Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
14.11.2014Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
11.11.2014Daimler market-performBernstein Research
04.08.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
23.07.2014Daimler Reduceequinet AG
21.07.2014Daimler Reduceequinet AG
17.07.2014Daimler Reduceequinet AG
03.07.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Daimler AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt fast 3 Prozent fester -- Dow auf Höhenflug -- Deutsche Bank vor Postbank-Verkauf? -- Daimler-Partner BYD verliert 50-Prozent -- United Internet, QSC im Fokus

Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt. Ölpreise geraten erneut unter Druck. IPO: Samsungs De-facto-Holding mit erfolgreichem Börsengang. sieht im kommenden Jahr deutliches Wachstum. Uralkali weitet Produktion aus. Zynga hofft auf Bugs Bunny & Co. EZB veröffentlicht Sitzungsprotokolle nach vier Wochen.

Themen in diesem Artikel

Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?