25.02.2013 15:14
Bewerten
 (30)

Gold: Charttechnisches Kaufsignal

Gold: Charttechnisches Kaufsignal
Gold und Rohöl

Die seit Anfang Februar zu beobachtende Verkaufswelle brachte dem Goldpreis bislang einen Monatsminus von 4,5 Prozent ein, kam mittlerweile aber zum Erliegen.

von Jörg Bernhard

Weil sowohl an den Terminmärkten als auch bei physisch besicherten ETFs die Marktakteure massiv verkauften, ging es mit der Krisenwährung steil bergab. Der Timingindikator Relative-Stärke-Index rutschte dabei deutlich unter die Marke von 30 Prozent und generierte heute mit der Rückkehr über diese Hürde ein charttechnisches Kaufsignal. Mitte Mai gab es ein solches Signal – danach kletterte der Goldpreis innerhalb von fünf Monaten von 1.550 auf 1.800 Dollar. Man darf gespannt sein, ob sich diese Erfolgsgeschichte wiederholt. Viel wichtiger dürfte aus charttechnischer Sicht allerdings sein, dass die im Bereich von 1.550 Dollar verlaufende Unterstützungszone nicht nach unten durchbrochen wird.
Am Montagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit steigenden Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 14,70 auf 1.587,50 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Positiver Wochenstart

Der Ölpreis bewegte sich bei positiver Tendenz bislang in relativ „geordneten“ Bahnen. Ein am Nachmittag veröffentlichter Konjunkturindex der Chicago Fed wies gegenüber dem Vormonat einen Rückgang auf minus 0,32 Punkte aus, wirkte sich aber nicht belastend aus. Um 16.30 Uhr wird sich die Dallas Fed melden und ihren Konjunkturindex bezüglich der Aktivität im verarbeitenden Gewerbe bekanntgeben. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten soll sich dieser im Februar von 5,5 auf 4,0 Punkte reduziert haben.
Am Montagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit erholten Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,88 auf 94,01 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 1,16 auf 115,26 Dollar anzog.

Bildquellen: pixto / Shutterstock.com, Kotomiti Okuma / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant1
  • Alle4
  • ?
Gold und Rohöl
Das gelbe Edelmetall hat sich von seinem am Montag markierten Zehnmonatstief wieder spürbar erholt und vollzieht aus charttechnischer Sicht derzeit eine Bodenbildung.
07.12.16
Credit Suisse Cuts 2017 Gold Forecast Below $1,400 (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
07.12.16
Gold Rises as Weaker Dollar Pushes Investors to Lock in Gains (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
06.12.16
Gold Prices Keep Inching Lower (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
06.12.16
S. Africa's Gold Fields Sells Royalties To Canada's Maverix (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
06.12.16
Gold Prices Continue to Drift Lower (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
06.12.16

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.175,381,43
0,12
Kupferpreis5.754,06-66,14
-1,15
Ölpreis (WTI)49,97-0,26
-0,52
Silber17,09-0,04
-0,25
Super Benzin1,320,01
0,46
Weizen162,503,00
1,88

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,49
-0,2
5g Goldbarren192,44
-0,2
10g Goldbarren373,36
-0,2
1 Uz Goldbarren1.125,75
-0,2
Krügerrand1.135,49
-0,2
Maple Leaf1.135,49
-0,2
American Eagle1.145,63
-0,2
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD20.833,33
-0,41
1,01-1,03 ctE15.185,19
-0,41
1,01-1,03 ctF12.731,48
-0,41
1,01-1,03 ctG10.833,33
-0,41
1,01-1,03 ctH9.212,96
-0,41

Heute im Fokus

DAX knackt 11.000-Punkte-Marke -- Asiens Börsen mit Gewinnen -- Monte Paschi bittet EZB um Aufschub für Rettungsplan -- Spartenverkauf beschert TUI im Jahr der Türkei-Krise Milliardengewinn

Osteuropa-Bank Procredit erwägt Schritt an Frankfurter Börse. National Grid verkauft Gasnetz-Tochter in Milliardendeal. Unicredit bekommt Milliarden für polnische Bank Pekao. Parlament in London billigt Mays Zeitplan für Brexit-Antrag. Russland verkauft Rosneft-Beteiligung an Glencore und Katar.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?