Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

23.11.2012 15:27

Senden

Deutsche Bank neutral

New York (www.aktiencheck.de) - Kinner Lakhani und Ronit Ghose, Analysten der Citigroup, stufen die Aktie der Deutschen Bank (ISIN DE0005140008/ WKN 514000) unverändert mit "neutral" ein.

Anlässlich einer Studie zur Bankenbranche in Europa werde auf die saisonal bedingt positive Entwicklung des Kapitalmarktgeschäfts hingewiesen.

Von diesem Trend sollte auch die Deutsche Bank profitieren. Im Hinblick auf die Risikoassets sollten Investoren aber ein Investment in die Barclays-Aktie (ISIN GB0031348658/ WKN 850403) oder die UBS-Aktie (ISIN CH0024899483/ WKN UB0BL6) bevorzugen. Deren Kapitalausstattung sehe vorteilhafter aus.

Das Kursziel für die Deutsche Bank-Aktie von 33,00 EUR werde beibehalten.

Vor diesem Hintergrund bestätigen die Analysten der Citigroup ihr Votum "neutral" für die Aktie der Deutschen Bank. (Analyse vom 22.11.12) (23.11.2012/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Zusammenfassung: Deutsche Bank neutral
Unternehmen:
Deutsche Bank AG
Analyst:
Citigroup Corp.
Kursziel:
33,00 EUR
Rating jetzt:
neutral
Kurs*:
32,24 EUR
Abst. Kursziel*:
+2,36%
Rating vorher:
buy
Kurs aktuell:
26,70 EUR
Abst. Kursziel aktuell:
+23,60%
Analyst Name:
Kinner Lakhani
Ronit Ghose
KGV*:
-
Ø Kursziel:
34,10 EUR

*zum Zeitpunkt der Analyse

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu Deutsche Bank AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
25.07.14Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
25.07.14Deutsche Bank HoldWarburg Research
25.07.14Deutsche Bank Holdequinet AG
23.07.14Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
21.07.14Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
23.07.14Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
21.07.14Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
18.07.14Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
14.07.14Deutsche Bank overweightHSBC
09.07.14Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
25.07.14Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
25.07.14Deutsche Bank HoldWarburg Research
25.07.14Deutsche Bank Holdequinet AG
18.07.14Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.07.14Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.07.14Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
18.06.14Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.05.14Deutsche Bank SellGoldman Sachs Group Inc.
19.05.14Deutsche Bank UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
19.05.14Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
    9
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
The Wall Street Journal
Wie Anshu Jain die Deutsche Bank retten will
Aufsichtsbehörden nehmen die Deutsche Bank unter Beschuss, Analysten rechnen mit weiteren Gewinnrückgängen - vor den Quartalszahlen ist die Lage des Geldhauses düster. » mehr
11:25 Uhr
Vermögensverwaltung Deutsche Bank: Allianz-Europa-Chef wechselt zur DWS (Handelsblatt)
10:47 Uhr
Geldinstitut: Wie Anshu Jain die Deutsche Bank retten will (WELT)
10:29 Uhr
Zahlenwerk der Deutschen Bank: Verdammt schwerer Rucksack (N-TV)
10:05 Uhr
Deutsche Bank soll Silberpreis manipuliert haben (Dow Jones)
09:49 Uhr
AUSBLICK/Kosten und schwacher Handel belasten Deutsche Bank (Dow Jones)
09:01 Uhr
Commerzbank, Deutsche Bank, E.on oder VW? Das sind die günstigsten Aktien im DAX (Der Aktionär)
08:24 Uhr
Deutsche Bank: Neue Klage am Hals (Der Aktionär)
06:53 Uhr
Deutsche Bank: Das Glück wird erzwungen (Aktien-Global)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Deutsche Bank AG26,68
-0,32%
Deutsche Bank Jahreschart

ANZEIGE

Kursziele Deutsche Bank Aktie

SellHoldBuy
20
25
30
35
40
45
50
Warburg Research
33,60 €
equinet AG
32 €
Société Générale Group S.A. (SG)
24,50 €
JP Morgan Chase & Co.
33 €
HSBC
38 €
UBS AG
31,42 €
Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
32,50 €
Nomura
32 €
Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26 €
Macquarie Research
29,50 €
Credit Suisse Group
35 €
BNP PARIBAS
38 €
Kelper Cheuvreux
40 €
Bankhaus Lampe KG
33 €
Jefferies & Company Inc.
45,10 €
Merrill Lynch & Co., Inc.
27 €
Barclays Capital
35 €
S&P Capital IQ
35 €
Morgan Stanley
38 €
Commerzbank AG
31 €
Independent Research GmbH
31 €
Citigroup Corp.
38 €
Goldman Sachs Group Inc.
30,80 €
Exane-BNP Paribas SA
42 €
Credit Suisse Group
41 €
mehr Kursziele
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Da hierdurch auch die deutsche Wirtschaft belastet würde, sollte die Regierung eine Lösung auf diplomatischer Ebene anstreben.
Nachdem in der Vergangenheit viele Absprachen nicht eingehalten worden sind, ist dieser Schritt nun notwendig.
Zur Herstellung des Friedens muss sich die Wirtschaft auf jeden Fall der Politik unterordnen
Abstimmen