Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

03.12.2012 10:29

Senden

Microsoft buy

Zürich (www.aktiencheck.de) - Oskar Schenker, Analyst von Sarasin Research, hält an seinem "buy"-Rating für die Microsoft-Aktie (ISIN US5949181045/ WKN 870747) fest.

Microsoft (MSFT) habe im 1Q12/13 (Juli bis September 2012) einen Umsatz von USD 16.01 Mrd. erzielt, was ein Rückgang von 7,9% gegenüber dem Vorjahr sei. Der operative Gewinn habe bei USD 5,31 Mrd. bzw. USD 0,53 Cents pro Aktie gelegen. Die Erwartungen des Marktes seien leicht übertroffen worden, das Resultat habe aber 26% bzw. 22% für den Gewinn pro Aktie unter Vorjahr gelegen. Stark habe sich das Server & Tools Geschäft entwickelt, welches im Jahresvergleich 8% habe zulegen können, dank gutem SQL Server Umsatz und einer Steigerung von 20% im System Center Geschäft. Windows & Windows Live hätten einen Umsatzeinbruch von 33% erlitten, hervorgerufen durch den bevorstehenden Wechsel zu Windows 8 und die kostenlos gelieferten Windows 8 Testinstallationen.

Windows 8 sei am 26. Oktober nach Quartalsende freigegeben worden. Ausgeglichen habe sich die Business Division mit USD 5,50 Mrd. Umsatz präsentiert, wobei sich das Geschäft mit Lync, SharePoint und Exchange überdurchschnittlich entwickelt habe. Gute Xbox Verkäufe hätten geholfen, das Segment Entertainment & Devices zu stimulieren. Der Umsatz habe mit USD 1,95 Mrd. rund 1% unter der Vergleichsperiode des Vorjahres gelegen. Weiterhin klein (USD 697 Mio. +9% ggü VJ) sei das Online Services Geschäft, welches auch als einziges Verluste schreibe. Aufgrund des erheblichen Umsatzrückgangs von Windows & Windows Live habe sich der operative Gewinn ggü. VJ halbiert. Insgesamt seien die Resultate des 1Q13 solide gewesen, hätten aber deutlich unter den Vorjahreswerten gelegen.

MSFT habe im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 (Ende Juni 2012) einen substanziellen operativen freien Cashflow von USD 31,6 Mrd. (USD +4,6 Mrd. ggü VJ) erarbeitet. Das Unternehmen habe damit Aktienrückkäufe und Dividendenausschüttungen in der Höhe von USD 10,7 Mrd. getätigt. Die Nettoliquidität von MSFT per Ende September 2012 (nach 1Q 13) habe rund USD 55 Mrd. und die Eigenkapitaldecke 54% der Bilanzsumme betragen.

MSFT sei aktuell mit einem P/E 2013E von 9,3 bewertet. Das vergleiche sich mit dem Durchschnitt aus der Vergleichsgruppe bzw. einem P/E 2013E von 14,0. Es ergebe sich ein Bewertungspotenzial auf P/E Basis von 40%. Auch die Verhältnisse von EV/EBITDA, EV/EBIT und EV/Sales würden dasselbe Bild zeigen. Das Unternehmen habe zwar in den letzten sechs Jahren den S&P 500 Index (ISIN US78378X1072/ WKN A0AET0) schlagen können, liege aber hinter dem NASDAQ Computer Index (ISIN XC0009694271/ WKN 969427) für die gleiche Zeitperiode. Würde man das von MSFT in der Vergangenheit durchschnittlich erzielte P/E von 12,5 als Basis herannehmen, ergäbe sich ein Aktienkurs von USD 36.

Nicht nur die solide Bilanz und die attraktive Bewertung sprächen für ein Investment. Die Analysten seien der Überzeugung, dass MSFT mit der Entwicklung von Cloud Diensten und Entwickler-Hilfsmittel (Azure), der Übernahme von Skype und des geplanten Generationenwechsels bei den wesentlichen Software-Plattformen bestens für die Zukunft gerüstet sei. Dank solider Entwicklung im Geschäftskunden-Segment und dem 2013 komplett erneuerten SW-Angebot für das Privatkundensegment würden die Analysten mit steigenden Umsätzen und operativen Gewinnen in den nächsten Quartalen rechnen. Die kürzlich erfolgten Managementwechsel seien für die Analysten ebenfalls kein Hinweis auf einen möglichen Strategiewechsel. Die ersten Verkaufszahlen würden den Erfolg von Windows 8 und Windows 8 RT bestätigen. Ob MSFT schlussendlich den Weg der eigenen Vermarktung in Europa und Asien sowie von mehr konsumorientierter Hardware (Phones und Tablets) gehe, sei zwar entscheidend, werde aber das aktuelle Produkt- und Dienstleistungsangebot kaum gefährden.

Die Analysten von Sarasin Research stufen die Aktie von Microsoft mit der Anlageempfehlung "buy" ein. (Analyse vom 30.11.2012) (03.12.2012/ac/a/a)

Zusammenfassung: Microsoft buy
Unternehmen:
Microsoft Corp.
Analyst:
Sarasin Research
Kursziel:
-
Rating jetzt:
buy
Kurs*:
26,43 USD
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
buy
Kurs aktuell:
44,87 USD
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
Oskar Schenker
KGV*:
13,5
Ø Kursziel:
42,00 USD

*zum Zeitpunkt der Analyse

PASSENDE ZERTIFIKATE VON VONTOBEL

(Anzeige)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu Microsoft Corp.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
27.06.14Microsoft HaltenIndependent Research GmbH
14.04.14Microsoft HoldDeutsche Bank AG
18.12.13Microsoft kaufenNomura
06.12.13Microsoft haltenIndependent Research GmbH
18.11.13Microsoft verkaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
18.12.13Microsoft kaufenNomura
27.09.13Microsoft kaufenBernstein
17.09.13Microsoft kaufenBernstein
03.09.13Microsoft kaufenBernstein
23.08.13Microsoft kaufenBernstein
27.06.14Microsoft HaltenIndependent Research GmbH
14.04.14Microsoft HoldDeutsche Bank AG
06.12.13Microsoft haltenIndependent Research GmbH
27.09.13Microsoft haltenMorgan Stanley
04.09.13Microsoft haltenMorgan Stanley
18.11.13Microsoft verkaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
24.05.11Microsoft sellJyske Bank Group
18.07.08Microsoft DowngradeIndependent Research GmbH
13.06.08Microsoft reduzierenIndependent Research GmbH
12.06.08Microsoft verkaufenWertpapier
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Microsoft Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
    7
  • Alle
    9
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Trotz Nokia-Belastung
Microsoft-Aktie nach Zahlen gefragt
Das zugekaufte Handygeschäft von Nokia bereitet Microsoft im vierten Quartal keine Freude: Die Sparte häufte einen operativen Verlust in dreistelliger Millionenhöhe an. Die Aktie setzt sich an die Dow-Spitze. » mehr
13:01 Uhr
Microsoft: Surface Pro 3 verkauft sich besser als frühere Modelle (ZDNet.de)
12:20 Uhr
Microsoft bringt Skype auf Amazons Fire Phone (ZDNet.de)
09:14 Uhr
US-Technologiekonzerne: Schwächen bei Apple und Microsoft lassen Anleger kalt (NZZ)
07:00 Uhr
"Bestes Wirtschaftsbuch aller Zeiten": Wie Bill Gates einen neuen Bestseller-Hit landete (manager magazin online)
05:20 Uhr
Will Microsoft Kick ARM to the Curb for Intel? (EN, MotleyFool)
02:15 Uhr
Microsoft Corporation's Earnings May Take a Back Seat to This Revolutionary Windows Announcement (EN, MotleyFool)
01:30 Uhr
Microsoft Corporation Earnings: The Good, the Bad, and the Ugly (EN, MotleyFool)
23.07.14
Microsoft Stalls in Post-Earnings Trading: What Wall Street's Saying (EN, TheStreet.com)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Microsoft Corp.33,41
0,32%
Microsoft Jahreschart

ANZEIGE

Kursziele Microsoft Aktie

SellHoldBuy
30
35
40
45
50
55
Deutsche Bank AG
42 USD
Independent Research GmbH
42 USD
mehr Kursziele
Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?
Die Spieler haben maximale Leistung gezeigt und werden nun entsprechend belohnt.
Trotz aller Euphorie sollte man es nicht übertreiben, die Prämie ist zu hoch.
Wir haben eine spannende und schließlich erfolgreiche WM erlebt, wen kümmert da das Spielergehalt?
Abstimmen