18.02.2013 13:40
Bewerten
 (4)

Apple: Bonus-Zertifikat nach Kurssturz interessant

Aktionäre sind nach dem Kurssturz - passend zum Logo - etwas angefressen
10%er des Monats
Die Apple-Aktie erinnert Börsianer derzeit eher an Fallobst als an einen Highflyer. Mit einem Capped-Bonus-Zertifikat können Anleger 16 Prozent p.a. verdienen, falls die Aktie in den nächsten zehn Monaten nicht auf bzw. unter 340 Dollar fallen sollte.
von Jörg Bernhard

Bei der Apple-Aktie scheint seit fünf Monaten der Wurm drin zu sein. Seither fiel die Aktie nämlich von 705 auf 460 Dollar (-35 Prozent) zurück. Die Zahlen für das vierte Quartal waren gegenüber der vergleichbaren Vorjahresperiode zwar wieder einmal von einem rasanten Umsatzwachstum von 17,7 Prozent auf auf 54,512 Milliarden Dollar gekennzeichnet, der Nettogewinn wuchs aber nicht in ähnlich dynamischer Form, sondern legte lediglich um 0,1 Prozent auf 13,078 Milliarden Dollar zu. Und auch der Ausblick konnte nicht begeistern - ganz im Gegenteil. Viele Analysten reagierten darauf mit Herabstufungen der Gewinnschätzungen und Kursziele für die kommenden Jahre. Besonders rigoros gingen die Analysten der Deutschen Bank zu Werke. Sie revidierten ihr ursprüngliches Kursziel von 800 auf nur noch 575 Dollar. Ein Gutes kann man dem Kurssturz dennoch abgewinnen. Sollten nämlich die derzeitigen Konsensprognosen der Analysten eintreffen, würde die Technologieaktie für 2014 und 2015 ein Kurs/Gewinn-Verhältnis in Höhe von 9,3 bzw. 8,6 ausweisen und damit ausgesprochen günstig bewertet sein.

Aus charttechnischer Sicht ist es wichtig, dass die Unterstützung im Bereich von 435 Dollar nicht nach unten durchbrochen wird, da dies neuen Verkaufsdruck erzeugen könnte. Spätestens im Bereich von 350 bis 400 Dollar sollte der Ausverkauf dann sein Ende finden, da ansonsten ein Verlust der Bonuschance des nachfolgend aufgeführten Capped-Bonus-Zertifikats drohen würde. Dessen Barriere ist nämlich bei 340 Dollar angesiedelt, was auf Basis der aktuellen Marktdaten einem Risikopuffer von 26,5 Prozent entspricht.

Bonusrendite von 16,3 Prozent p.a. möglich

Bei dem von der Royal Bank of Scotland emittierten Capped-Bonus-Zertifikat auf Apple (WKN: AA4M9D) erhalten Anleger am Ende der Laufzeit den in Euro umgerechneten Gegenwert von 71 Dollar, falls die eingebaute Barriere bis einschließlich 20. Dezember 2013 unverletzt bleiben sollte. Geht die Spekulation auf, würde dies bei einem unveränderten Währungsverhältnis zwischen Euro und Dollar eine maximale Bonusrendite in Höhe von 13,8 Prozent (16,3 Prozent p.a.) nach sich ziehen. Besonders wichtig: Auf Basis der aktuellen Marktgegebenheiten weist das Zertifikat ein Aufgeld von rund 34 Prozent auf. Dies bedeutet, dass ein Verletzen der Barriere - verglichen mit einem Direktinvestment in die Aktie - einen entsprechenden Performancenachteil mit sich bringen würde.

Zur Strategie:
Mit dem "10%er des Monats" stellt finanzen.net einmal pro Monat ein Zertifikat mit sechs bis zwölf Monaten Restlaufzeit vor, das bei einer unterstellten Haltedauer bis zum Laufzeitende die Chance auf eine Mindestrendite von mindestens 10 Prozent p.a. eröffnet. Die vorgestellten Papiere werden sich vor allem durch einen komfortablen Risikopuffer auszeichnen. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Anleger mit dem Investment Verluste erleidet, soll dadurch möglichst gering gehalten werden. Bei der Auswahl des Emittenten werden große Banken mit guter Bonität bevorzugt, schließlich handelt es sich bei Zertifikaten stets um Inhaberschuldverschreibungen der jeweiligen Bank, die im Konkursfall ausfallen könnten. Auf das Aussprechen von Stopp-Marken wird bewusst verzichtet, da die verfolgte Strategie vor allem darauf abzielt, dass die mit dem Wertpapier verbundenen Schutzbarrieren während der Laufzeit höchstwahrscheinlich nicht verletzt werden.

Hier finden Sie den 10%er des Monats Januar 2013
Hier finden Sie den 10%er des Monats Dezember 2012
Hier finden Sie den 10%er des Monats November 2012
Hier finden Sie den 10%er des Monats Oktober 2012
Hier finden Sie den 10%er des Monats September 2012
Hier finden Sie den 10%er des Monats August 2012
Hier finden Sie den 10%er des Monats Juli 2012
Hier finden Sie den 10%er des Monats Juni 2012
Hier finden Sie den 10%er des Monats Mai 2012
Hier finden Sie den 10%er des Monats April 2012
Hier finden Sie den 10%er des Monats März 2012
Hier finden Sie den 10%er des Monats Februar 2012
Hier finden Sie den 10%er des Monats Januar 2012
Hier finden Sie den 10%er des Monats Dezember 2011
Hier finden Sie den 10%er des Monats November 2011
Hier finden Sie den 10%er des Monats Oktober 2011
Hier finden Sie den 10%er des Monats September 2011
Hier finden Sie den 10%er des Monats August 2011

Disclaimer: Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung wird nicht übernommen.

Bildquellen: istock/NoDerog, Andrey Bayda / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant3
  • Alle5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.04.2016Apple OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
27.04.2016Apple buyBrean Capital
27.04.2016Apple kaufenRobert W. Baird & Co. Incorporated
27.04.2016Apple OutperformMacquarie Research
27.04.2016Apple kaufenAtlantic Equities
27.04.2016Apple OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
27.04.2016Apple buyBrean Capital
27.04.2016Apple kaufenRobert W. Baird & Co. Incorporated
27.04.2016Apple OutperformMacquarie Research
27.04.2016Apple kaufenAtlantic Equities
11.01.2016Apple HoldDeutsche Bank AG
08.01.2016Apple Market PerformCowen and Company, LLC
06.01.2016Apple NeutralRosenblatt
22.12.2015Apple Market PerformCowen and Company, LLC
26.10.2015Apple Market PerformCowen and Company, LLC
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.09.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.05.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Carl Icahn steigt bei Apple aus -- Öl- und Gaspreise belasten BASF -- LinkedIn, Postbank, PUMA im Fokus

S&P droht Großbritannien mit Herabstufung. Annäherung im Tarifstreit um den öffentlichen Dienst. Moody's senkt Ausblick für MTU-Rating. Singapur wird neuer Großaktionär bei alstria. Eurokurs legt Höhenflug hing. Medivation lehnt Milliarden-Offerte von Sanofi ab. Ölpreisverfall lässt Exxon-Gewinn weiter einbrechen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Die schönsten Geldscheine der Welt

Umfrage

Daimler will am Diesel als Kraftstoff für Autos trotz Kritik an Abgasmanipulationen festhalten. Wie stehen Sie zum Diesel?