Krypto für jeden

Bitcoin-Futures-ETF – so investieren Sie in Bitcoins-ETF

Im Oktober 2021 wurde mit dem ProShares Bitcoin Strategy ETF (BITO) der erste Bitcoin-Futures-ETF aufgelegt. Seinen ersten Handelstag hat er erfolgreich hinter sich gebracht und mit rund einer Milliarde US-Dollar Volumen geschlossen. Laut Bloomberg war es die zweitgrößte ETF-Einführung der Geschichte. Wie Sie in den BITO investieren können, lesen Sie hier. Gleich zu Beginn gibt’s die besten Tipps und das Wichtigste in Kürze.

Aktualisiert am

Bitcoin-Futures-ETF – Das Wichtigste in Kürze

  • Die Kryptobranche suchte seit Jahren nach einer Möglichkeit, Kryptowährung für traditionelle Börsen handelbar zu machen. Mit Bitcoin-ETF ist das nun möglich.
  • Bitcoin-Futures-ETF setzen auf den künftigen Wert des Coins. Wir zeigen Ihnen, wie Krypto-ETF funktionieren.
  • Wichtig: Bezüglich der Gebühren eines Bitcoin-ETF kann der Contango Effekt auftreten. Da Fondsmanager die Terminkontrakte kontinuierlich umwandeln müssen, kommt es zu Rollrenditen. Diese können positiv oder negativ sein.
  • Bitcoin-Futures-ETF sind mit Risiken verbunden, da es sich dabei um Termingeschäfte handelt. Sie eignen sich daher eher für chancenorientierte Anleger.
  • Unsere Empfehlung: Wer Bitcoin-ETF wie den BITO handeln möchte, kann dies über internationale Börsen wie eToro tun.
  • Produkt­empfehlung: Alternativ können Sie als Anleger auch ETN oder ETC handeln, das geht zum Beispiel gebührenfrei auf finanzen.net zero¹.
  • Tipp: Wir haben die besten Bitcoin-ETF für Sie zusammengefasst. Wie Sie in ETF investieren können, lesen Sie in unserem Ratgeber ETF kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Die besten Bitcoin-Future-ETF

Bitcoin-Futures-ETF

ETF WKN/ISIN TER
BTC Equities Universe UCITS ETF A3C2C3/FR0014002IH8 0,75%
ProShares Bitcoin Strategy ETF A3C5PZ/US74347G4405 0,95%
Valkyrie ETF Trust II – Valkyrie Bitcoin Strategy ETF (BTFD) 0,95%
Invesco CoinShares Global Blockchain ETF A2PA3S/IE00BGBN6P67 0,65 %
First Trust Indxx Innovative Transaction & Process ETF IE00BF5DXP42 0.65%
Viridi Cleaner Energy Crypto-Mining & Semiconductor ETF Shs US02072L7551

Produkt­empfehlung: Der BTC Equities Universe UCITS ETF von Melanion erfüllt die strengen Zulassungskriterien der EU und bildet die Aktienkurse von bis zu 30 Unternehmen aus Bereichen wie Kryptomining oder Blockchain-Technologie ab. Das Ziel dabei ist es, dass der Preis des ETF zu rund 90 Prozent mit dem Bitcoin-Kurs korreliert, ohne dass er direkt in den Coin investiert. Der BITO erhebt eine Kostenquote von 0,95 Prozent, die gleiche wie die des BTFD. Beide Bitcoin-ETF investieren in erster Linie in Bitcoin-Futures, wobei sich BITO das Recht vorbehält, Anteile an ausländischen ETFs und Anlageinstrumenten zu erwerben, die Bitcoin direkt halten. Mit dem Invesco CoinShares Global Blockchain ETF können Anleger auf Fundamentally Weighted Global Information Technology Equities setzen. Der Viridi Cleaner Energy Crypto-Mining & Semiconductor ETF fokussiert sich auf Nachhaltigkeit.

Der erste Bitcoin-Futures-ETF: BITO

Der Kryptowährung-ETF BITO ist der erste seiner Art. Angeboten wird er von dem Anbieter ProShares. Laut Michael Sapir, dem CEO des Unternehmens, ist der ETF für Anleger gedacht, die kein Konto bei einer Kryptobörse eröffnen oder mehr über die Verwahrung der digitalen Assets lernen möchten. Um den ETF zu handeln ist also weder spezifisches Kryptovorwissen nötig, noch technisches Know-How. Die Zulassung des BITO-Produkts gilt als großer Durchbruch für die Kryptobranche. Diese suchte bereits seit Jahren nach einem Weg, Kryptoprodukte über traditionelle Börsen handelbar zu machen. Zuvor hatte sich die amerikanische Aufsichtsbehörde SEC geweigert, einen Bitcoin-ETF zuzulassen. In Europa und Kanada werden solche börsennotierte Produkte bereits gehandelt. Zuvor hatten die französischen Aufsichtsbehörden dem Anbieter Melanion Capital eine Genehmigung erteilt, einen Bitcoin-Futures-ETF in der EU aufzulegen.

Tipp: Mit einem ETF-Sparplan können Sie unkompliziert für die Zukunft sparen. Wir zeigen Ihnen in unserem Ratgeber, wie das geht.

Wie funktionieren Bitcoin-Futures-ETF?

Die Bitcoin-ETF werden sich nicht auf den aktuellen Bitcoin-Kurs beziehen, sondern mit Bitcoin-Futures auf den zukünftigen Wert des digitalen Assets. Der Bitcoin-Futures-ETF bildet Termingeschäfte ab, bei denen Sie als Käufer sich dazu verpflichten, das Produkt zu einem bestimmten Zeitpunkt zu einem bestimmten Preis zu erwerben. Der ETF enthält also Bargeld und ein Derivat, welches dafür sorgt, dass das Bargeld mit dem Bitcoinpreis steigt oder fällt. So spiegelt der ETF die Werteentwicklung des Bitcoinpreises wider. Es ist durchaus möglich, dass der Bitcoin-Futures-ETF schnellen Kursentwicklungen, wie einer kurzzeitigen Rallye, nicht hinterherkommt.

Tipp: Wie Sie Bitcoin, Ethereum und Co. kaufen, lesen Sie in unserem Ratgeber Kryptowährung kaufen.

Der Effekt von Bitcoin-Futures-ETF

Mit Bitcoin-ETF hat ein neuer Anlegerkreis Zugang zu Kryptowährungen, wie zum Beispiel Privatanleger und Pensionsfonds. Vielen birgt die Investition in Kryptowährung ein zu hohes Risiko. ETF, die von Aufsichtsbehörden abgesegnet und kontrolliert werden, bieten in diesem Fall eine gute Lösung.

Bitcoin-Futures-ETF: Vor- und Nachteile

Eine Investition in Kryptowährung ist mit viel Aufwand verbunden, besonders was die Sicherheitsfragen betrifft. Durch einen ETF wird der Aufwand deutlich geringer. Beim Bitcoin-ETF müssen sich Anleger nicht um die Verwahrung von Kryptowährung kümmern, das bringt Sicherheit mit sich. Investoren, die selber Bitcoin kaufen, laufen Gefahr, gehakt zu werden oder ihr Passwort zu verlieren.

Ein Nachteil des Bitcoin-ETFs sind seine Gebühren wegen des Contango Effekts. Fondsmanager müssen die Terminkontrakte kontinuierlich in neue umwandeln. Dies führt zu Rollrenditen, die positiv oder negativ ausfallen können wegen der kurz- oder langfristigen Futurepreise. Der Effekt kann aus technischen Gründen entstehen und tritt ebenfalls bei Rohstoffmärkten auf, wenn Anleger für die Zukunft deutlich höhere Preise erwarten. Die Gebühren sind günstiger, wenn Anleger direkt in Bitcoin investieren. Der Anbieter ProShares plant, Rollrenditen zu verwalten und opportunistisch längerfristige Kontrakte in ihrem ETF zu halten. Als Anleger müssen Sie allerdings auch beachten, dass ein Bitcoin-Futures-ETF den Schwankungen des Krypto-Marktes ausgesetzt ist.

Sie wollen noch mehr Finanzwissen schnell erklärt?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren YouTube-Kanal! Wir produzieren regelmäßig neue Ratgeber-Videos rund um die Themen Börse, Geldanlage und Finanzen. Als Abonnent werden Sie sofort informiert, wenn ein neues Erklärvideo erscheint – so verpassen Sie nichts mehr!

Risiken von Bitcoin-Futures-ETF

Futures-ETF bringen Risiken mit sich. Es handelt sich dabei um Termingeschäfte, bei denen Sie sich als Anleger dazu verpflichten, ein bestimmtes Produkt zu einem bestimmten Preis zu einem festgelegten Zeitraum zu kaufen. Die Anbieter dieser ETF fokussieren sich nur auf die Futures, die sich dem Bitcoin-Preis annähern, ihn aber nicht direkt abbilden. Sie halten keine Bitcoins. Ein Futures-ETF ist dementsprechend seinen eigenen Gesetzen und Schwankungen ausgesetzt.

ETN und ETC – eine Alternative zu Bitcoin-Futures-ETF

In Deutschland gibt es zwar keine Bitcoin-Futures-ETF, dafür aber Bitcoin-ETN (Exchange Traded Notes) und ETC (Exchange Traded Commodities). Nach den Regularien für europäische Fonds müssen in einem ETF mindestens fünf verschiedene Werte sein, damit er sich Fonds nennen darf. Wegen der rechtlichen Rahmenbedingungen durch die UCTIS-Richtlinien darf hierzulande zum Beispiel auch nur mit Gold-ETCs gehandelt werden. Dass in naher Zukunft in Deutschland ein Krypto-ETF für den Handel zugelassen wird, scheint zum jetzigen Zeitpunkt unwahrscheinlich. Deutsche Anleger können nur über andere börsengehandelte Produkte, wie ETC auf dem deutschen Markt an der Werteentwicklung von digitalen Assets wie Bitcoin und Ethereum teilhaben, ohne dass sie die Coins erwerben.

Tipp: Wenn Sie trotzdem in ETF wie den BITO investieren möchten, können Sie dies über ausländische Broker wie eToro oder Lynx. Bei finanzen.net zero1 können Sie neben Finanzprodukten wie TC und ETN auch auch weitere ETPs wie Bitcoin Cash, Polkadot, Solana, Stellar, Tezos, Cardano, Ripple und Polygon gebührenfrei handeln.

Bitcoin-Futures-ETF – das sollten Sie tun

  1. Überlegen Sie sich, ob Sie in Kryptowährung investieren möchten und auf welche Art und Weise. Der Kryptomarkt kann stark schwanken, Sie sollten also starke Nerven mitbringen.

  2. Wenn Sie sich nicht mit einer Investition in „echte“ Coins beschäftigen wollen, können Sie einen Bitcoin-Futures-ETF in Erwägung ziehen, wie zum Beispiel den BITO.

  3. Bitcoin-ETF sind aktuell nicht in Deutschland handelbar. Erwerben können Sie die Kryptoprodukte bei internationalen Anbietern, wie eToro. Achten Sie bei Ihrer Investition auf die Risiken, die sie mit sich bringt.

  4. Sie möchten ihr Geld lieber bei deutschen Anbietern investieren? Dann erwerben Sie Krypto-ETN oder -ETC.

  5. Sobald Sie sich für ein Investment entschieden haben, können Sie dieses tätigen und Ihr Geld für sich arbeiten lassen.

* Das bedeutet das Sternchen: Unsere Ratgeber-Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Wir wollen so möglichst vielen Menschen helfen, eigenständig Vermögen aufzubauen und in Finanzfragen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Damit unsere Informationen kostenlos abrufbar sind, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet. Diese sogenannten Affiliate Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen. Geld bekommt die finanzen.net GmbH, aber nie der Autor individuell, wenn Leser auf einen solchen Link klicken oder beim Anbieter einen Vertrag abschließen. Ob die finanzen.net GmbH eine Vergütung erhält und in welcher Höhe, hat keinerlei Einfluss auf die Produktempfehlungen. Für die Ratgeber-Redaktion ist ausschließlich wichtig, ob ein Angebot gut für Anleger und Sparer ist.

🌳Das bedeutet das Bäumchen: Anlageprodukte, die im Sinne des Emittenten als nachhaltig klassifiziert werden, zeichnen wir mit einem Bäumchen-Symbol aus.

Bildquelle: StockStyle/Shutterstock.com

1Hinweis: finanzen.net zero ist ein Angebot der finanzen.net zero GmbH, einer Tochter der finanzen.net GmbH. Weitere Informationen finden Sie hier.