Digitale Assets traden

Bitcoin Robot-Erfahrungen – Wie Krypto-Roboter funktionieren und wie Anleger seriöse Angebote finden

Es gibt viele Möglichkeiten, Kryptowährungen zu handeln. Besonders vielversprechend ist das automatische Bitcoin-Trading mit Krypto-Robots. Dabei entscheidet ein Algorithmus über den Kauf und Verkauf von Digitalwährungen. Anbieter wie Bitcoin Code, Bitcoin Era oder Bitcoin Revolution stellen hohe Erfolgsquoten von mehr als 90 Prozent in Aussicht. Ist das überhaupt möglich oder ist das Betrug? In diesem Bitcoin Robot-Test nehmen wir mehrere Anbieter unter die Lupe. Lesen Sie gleich zu Beginn die besten Tipps und die Antworten auf die wichtigsten Fragen!

Bitcoin Robot Erfahrungen - Empfehlungen & Tipps

In unserem Bitcoin Robot-Test haben wir die bekanntesten Anbieter miteinander verglichen und die Angebote unter die Lupe genommen.
Hinweis: Automatisches Trading mit Krypto-Robotern ist sehr intransparent, weswegen wir grundsätzlich von Bitcoin-Robots abraten. Nutzen Sie zur Geldanlage lieber namhafte und vor allem regulierte Anbieter.
Produkt­empfehlung: Kryptowährungen handeln können Sie beispielsweise beim ordentlich regulierten CFD-Broker Plus5005. Sie sollten dann aber unbedingt Chancen und Risiken des CFD-Handels kennen.
Tipp: Wenn Sie trotz BaFin-Warnung einen Krypto-Robo ausprobieren wollen, dann nutzen Sie zunächst ein Demokonto für erste Bitcoin Robot Erfahrungen. Lesen Sie auch unsere Einzeltests zu Bitcoin Era, Bitcoin Code und Bitcoin Revolution.

Bitcoin Robot Erfahrungen - das Wichtigste in Kürze

Bitcoin Robots sollen einen vollständig automatisierten Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Cardano ermöglichen.
Dank des Algorithmus versprechen Krypto-Robots beim Kauf und Verkauf digitaler Assets besonders hohe Gewinne. Ist das serös oder sind Bitcoin Robots Betrug?
Wichtig: Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat Bitcoin Robots im Visier, gegen die Verant­wortlichen von Bitcoin Code ermittelt die BaFin bereits.

Bitcoin Robot Erfahrungen

Wie funktioniert ein Bitcoin Robot?

Wer Bitcoin Robot-Erfahrungen sammeln möchte, wird sich vorher die Frage stellen: Ist automatisches Trading bei Kryptowährungen so einfach umsetzbar? Funktioniert Bitcoin-Autotrading überhaupt? Und ist es erlaubt? Im Folgenden beantworten wir genau diese Fragen – das sind unsere Bitcoin Robot-Erfahrungen!

Mittlerweile existieren sehr viele Anbieter, die das selbsttätige Handeln auf Basis von Algorithmen und hohe Gewinne versprechen. Die Applikationen sollen dabei automatisch die Situationen am Krypto-Markt auswerten und darauf so reagieren, dass die Nutzer ohne weiteres Zutun Gewinne generieren können. Dabei werden unter anderem Indikatoren zu Kursen beurteilt und ebenso die Handlungen diverser Marktteilnehmer mitberücksichtigt. Die Entwicklung von Preisen und Volumina gehen in die Vorhersage mit ein, um einen Trend für die Zukunft berechnen zu können.

Doch können Anleger hiermit wirklich erfolgreiches Trading betreiben und gibt es eine Gewinngarantie? Grundsätzlich ist dem nichts abzusprechen, denn die ausgeklügelten Algorithmen sind mittlerweile sehr genau – ähnlich zu denen bekannter Trading Plattformen.

Automatisiertes Trading

Als Ergebnis bedeutet dies für Sie als Anleger deutlich weniger Aufwand beim Handel von digitalen Assets. Bitcoin Robots nehmen Ihnen gänzlich die Beobachtung und Bewertung des Marktgeschehens ab, Sie müssen sich folglich nicht rund um die Uhr mit den Schwankungen von Kryptowährungen beschäftigen. Kauf- und Verkaufsentscheidungen übernimmt der Bitcoin Bot aufgrund der automatisch getätigten Analysen ebenfalls selbstständig. Jeder Anbieter von Krypto Bots greift dabei auf ganz eigene Funktionen zurück, die für die Berechnungen und Entscheidungen verantwortlich sind. Deswegen werden Sie feststellen, dass verschiedene Bitcoin Trading Bots auch unterschiedliche Handlungen vornehmen können.

Bitcoin Robot und Trading Robot: Unterschiede

Wenn Sie sich bereits in die Thematik des automatischen Tradings eingelesen haben, ist Ihnen mit Sicherheit auch der Begriff „Trading Robot“ über den Weg gelaufen. Auch wenn er sich zuerst sehr ähnlich anhört, gibt es doch ein paar Unterschiede zwischen einem Bitcoin Bot und einem Trading Roboter. Grundsätzlich handelt es sich bei beiden Angeboten um Systeme zum automatischen Trading, beim Trading Bot geht es jedoch um weit mehr als das Handeln mit Kryptowährungen.

Dementsprechend haben Sie als Anleger mit einem Trading Robot die Möglichkeit, über Bitcoins hinaus auch Aktien, Devisen und andere Assets und Börsenprodukte zu traden. Des Weiteren gibt es auch noch sogenannte Krypto Bots, welche Sie zum Handeln unterschiedlichster digitaler Münzen nutzen können. Die Verwendung der drei Begriffe als Synonyme ist also nicht ganz richtig, auch wenn ein Bitcoin Bot auch immer gleichzeitig ein Krypto Bot und ein Trading Bot ist. Nur eben nicht andersherum.

Hier können Sie Bitcoin & Co. handeln

Anbieter Vorteil
Plus500 Logo
 

Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal möglich. Handeln Sie an 7 Tagen in der Woche, 24 Stunden am Tag.5
77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Ein Bitcoin-Robot funktioniert automatisch nach Algorithmen. Dieses Bitcoin-Auto-Trading soll laut der Anbieter besonders erfolgreich sein. Wenn Sie sich darauf nicht verlassen wollen und die Warnungen der BaFin ernst nehmen, dann können Sie auch mit „traditionellem“ Crypto-Trading in Bitcoin, Ethereum und Co. investieren. Schauen Sie sich beispielsweise Plus5005 an. Dort können Sie alle wichtigen Kryptowährungen via CFD kaufen und verkaufen. Plus500 ist ordentlich reguliert, ein Konto können Sie in 15 Minuten eröffnen und Einzahlungen tätigen Sie ganz einfach per PayPal oder Kreditkarte. Wichtig: Sie sollten unbedingt bereits Erfahrung mit dem Handel von CFDs gesammelt haben.

So erkennen Sie einen guten Bitcoin Robot

Bitcoin Robots haben es häufig auf Anleger mit wenig Erfahrung abgesehen. Die Sprache auf den Webseiten der Anbieter sowie die Aussicht auf hohe Gewinne, können auf den einen oder anderen potentiellen Krypto-Investor Druck ausüben.

Lassen Sie sich davon nicht beeinflussen und schauen Sie sich das Angebot in Ruhe an. Prüfen Sie, ob „Ihr“ Bitcoin Robot ordentlich reguliert ist und testen Sie das Angebot unbedingt mit einem Demokonto, bevor Sie ins Echtgeldtrading einsteigen. Im Folgenden fassen wir für Sie zusammen, auf welche Punkte Sie bei der Auswahl des passenden Robots für Ihre Investition in Coins und Token achten sollten.

Die Startseite

Der erste Schritt ist es, sich auf den Startseiten der verschiedenen Anbieter zurechtzufinden. Auf diesen werden meist Erwartungen auf hohe Gewinne geschürt und große Versprechungen zum Kryptotrading gemacht. Ganz blauäugig sollten Sie da natürlich nicht herangehen, sondern abwägen.

Welche Formulierungen sind realistisch und welche nicht? Auch sollten sie darauf achten, ob Sie der Robot auf wichtige Aspekte zur Sicherheit sowie bestimmten Risiken hinweist. So wissen Sie, dass auf dieser Plattform seriös gearbeitet wird. Selbstverständlich werden Sie mit kleinem Startkapital nicht über Nacht zum Millionär, aber für ein erstes Ausprobieren der verschiedenen Bots sind Kleinstbeträge genau richtig.

Die Anmeldung

Die Anmeldung funktioniert auf einem Großteil der Plattformen ähnlich und sollte nicht besonders viel Zeit in Anspruch nehmen. Generell ist wichtig, dass bei der Registrierung nicht all zu viele Daten abgefragt werden. Die Eingabe von Vor- und Nachname sowie E-Mail-Adresse und Telefonnummer sind die Regel.

Außerdem essenziell: Denken Sie sich ein äußerst sicheres Passwort aus, notieren Sie es sich und verwahren Sie es an einem sicheren Ort. Sobald Sie die Nutzungs- und Datenschutzbedingungen durchgelesen und ihnen zugestimmt haben, können Sie schnell und einfach mit dem Trading beginnen.

Der Demo-Modus

Damit Sie sich erst einmal mit dem jeweiligen Bitcoin Bot vertraut machen können, gibt es auf vielen seriösen Seiten bzw. den dazugehörigen Apps einen Demo-Modus. Er ermöglicht Ihnen, sowohl die Inhalte kennenzulernen als auch erste Trading-Tests durchzuführen. Auf diese Weise können Sie ein Gefühl für das Handling entwickeln und erste Bitcoin Robot-Erfahrungen mit „Testgeld“ sammeln, bevor Sie mit Ihrem echten Vermögen traden.

Die Einzahlung

Zu Beginn empfehlen wir eine kleine Einzahlung zu tätigen. In der Regel ist das Krypto-Trading bei den Anbietern ab einer Mindesteinzahlung von 250 Dollar oder 250 Euro möglich. Mit diesem Einsatz können Sie bei den meisten Robots die ersten Trades tätigen.

Vorrangig nehmen die Plattformen Kreditkarten als Zahlungsmittel an, doch auch Banküberweisungen oder PayPal werden manchmal akzeptiert. Des Weiteren sollten sie ein Auge darauf haben, dass die Verschlüsselung sämtlicher Transaktionen per SSL-Standard stattfindet.

Das erste Trading

Nach dem Festlegen Ihrer persönlichen Einstellungen – beispielsweise den Bedingungen für einen Kauf oder Verkauf – kann der Bitcoin Robot mit dem Trading beginnen. Verlässliche Seiten führen Ihnen dabei nicht nur die Höhe der Positionspakete auf, sondern stellen ebenfalls andere wichtige Eigenschaften der jeweiligen Trades offen dar. So können Sie als Anleger jederzeit nachvollziehen, ob Gewinne oder Verluste erzielt wurden – und aus welchen Gründen.

Woran erkenne ich seriöse Bitcoin-Robots?

Bei der großen Auswahl an Plattformen für den vollautomatisierten Bitcoin Handel gibt es leider viele Angebote, von denen wir abraten müssen. Das Auftreten einiger Anbieter ist schlicht unseriös und die Funktionsweise vieler Bitcoin-Robots ist intransparent. Es gibt nicht wenige Krypto-Bots, vor denen die BaFin warnt und gegen die die BaFin sogar ermittelt.

Anzeichen für Scam und Betrug

Gibt es überhaupt seriöse Angebote oder sind Bitcoin Robots Betrug? In unserem Bitcoin Robot-Test konnten wir keinen empfehlenswerten Anbieter identifizieren. Fast alle Plattformen, die automatisches Trading mit Kryptowährungen anbieten, sind uns in mehreren Punkten negativ aufgefallen. Achten auch Sie auf folgende Warnzeichen:

 
Übertriebene Gewinnversprechen: Ignorieren Sie Angebote mit auffallend hohen Erfolgsquoten und Renditeversprechen.
 
 
Seitenbetreiber: Überprüfen Sie, ob die Plattform des Anbieters ein Impressum besitzt. Ist zu erkennen, wer für das Angebot verantwortlich ist?
 
 
Intransparenz: Verstehen Sie das Bitcoin Robot Geschäftsmodell? Wenn Sie erst nach Kontaktaufnahme oder Registrierung mehr Informationen erhalten sollen, dann lassen Sie besser die Finger davon.
 
 
Sitz im Ausland: Investieren Sie auf keinen Fall Ihr Kapital, wenn der Anbieter seinen Unternehmenssitz im Ausland hat. Im Fall der Fälle kann dies Ihnen zusätzlich erschweren, verlorenes Geld wiederzubekommen oder Rechte durchzusetzen.
 
 
Kunden werben: Aufforderungen des Anbieters, neue Kunden zu werben, sollten Sie ignorieren. Das gilt vor allem dann, wenn Ihnen hohe Provisionen oder Rabatte versprochen werden. Die Verbraucherzentrale vermutet hinter manch unseriösem Angebot ein verbotenes Schneeballsystem.
 
 
Unerwünschte Kontaktaufnahme: Wenn Sie von Anbietern kontaktiert werden (beispielsweise per E-Mail), obwohl Sie bisher kein Interesse an Bitcoin, Ethereum und Co. hatten, sollten Sie vorsichtig sein.

Machen Sie eigene Erfahrungen!

Wenn Sie Ihre eigenen Bitcoin Robot-Erfahrungen machen möchten, dann achten Sie auf positive Erfahrungen anderer Nutzer. Ziehen sie aber in Betracht, dass diese gefälscht sein könnten. Stellen Sie sich folgende Fragen: Ist der Webseiten-Auftritt serös? Werden auch Risiken beim Crypto-Trading aufgezeigt? Sind die Angaben über Renditechancen realistisch? Wie ist die Struktur und die Sprache der Website? Lassen sich die Ergebnisse des Bitcoin-Robots nachvollziehen?

Beim Krypto-Trading können Sie auch verlieren!

Selbst wenn Sie einen seriösen Anbieter mit automatischem Krypto-Trading finden, ist es möglich, dass Sie trotzdem Verluste realisieren müssen. Solch einen Hinweis sollten Sie auf jeder zuverlässigen Anbieterseite finden.

Dass manche Krypto-Bots tägliche Gewinne von über 1.000 Euro versprechen, ist unseriös. Natürlich kann dies in seltenen Fällen durchaus mal vorkommen, wenn Ihnen Ihr Bitcoin Robot dieses Best Case Szenario allerdings als Normalität verkauft, dann sind sie höchstwahrscheinlich auf einer unseriösen Seite gelandet.

Unsere Empfehlung: Lassen Sie die Finger von unseriösen Bitcoin Robots und wählen Sie namhafte Anbieter, die ordentlich reguliert sind. Wenn Sie Kryptowährungen handeln wollen, dann können Sie zum Beispiel mit Plus5005 Bitcoin-CFDs kaufen und verkaufen.

Jetzt mit dem Krypto-Handel starten

Anbieter Vorteil
Plus500 Logo
 

Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal möglich. Handeln Sie an 7 Tagen in der Woche, 24 Stunden am Tag.5
77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bei Plus5005 können Sie ein Konto in 15 Minuten eröffnen und Einzahlungen ganz einfach per PayPal oder Kreditkarte vornehmen. Wenn Sie ein Plus500-Depot eröffnen wollen, dann sollten Sie Chancen und Risiken des CFD-Handels kennen.

Bitcoin Robots - das sollten Sie tun

1
Lassen Sie sich nicht von unseriösen Gewinnversprechen der Anbieter locken, wählen Sie zur Geldanlage regulierte Anbieter.
2
Beachten Sie die Warnungen der BaFin zu Bitcoin-Robots und lesen Sie die Informationen der Verbraucherzentralen.
3
Wollen Sie trotz der BaFin-Warnungen Ihre eigenen Bitcoin Robot-Erfahrungen sammeln, dann eröffnen Sie zunächst ein Demo-Konto und traden Sie nur mit dem Betrag der Mindesteinzahlung.

Beitrag verfasst von:

LESLIE SPRINGER – EHEMALIGE RATGEBER-REDAKTEURIN

Leslie Springer war 2021 Teil des Ratgeber-Teams von finanzen.net.

*Das bedeutet das Sternchen: Unsere Ratgeber-Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Wir wollen so möglichst vielen Menschen helfen, eigenständig Vermögen aufzubauen und in Finanzfragen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Damit unsere Informationen kostenlos abrufbar sind, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet. Diese sogenannten Affiliate Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen. Geld bekommt die finanzen.net GmbH, aber nie der Autor individuell, wenn Leser auf einen solchen Link klicken oder beim Anbieter einen Vertrag abschließen. Ob die finanzen.net GmbH eine Vergütung erhält und in welcher Höhe, hat keinerlei Einfluss auf die Produktempfehlungen. Für die Ratgeber-Redaktion ist ausschließlich wichtig, ob ein Angebot gut für Anleger und Sparer ist.

🌳Das bedeutet das Bäumchen: Anlageprodukte, die im Sinne des Emittenten als nachhaltig klassifiziert werden, zeichnen wir mit einem Bäumchen-Symbol aus.

Risikohinweis: CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74% und 89% der Kleinan­legerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktio­nieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

5Hinweis zu Plus500: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko. Plus500UK Ltd ist zugelassen und reguliert durch CySEC (#250/14). 77% der Klein­­anleger­­konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Der Handel ist lediglich für eine Stunde am Sonntag nicht möglich.

Bildquelle: SWKStock / Shutterstock.com

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN!

Sie wollen regelmäßig die neuesten Empfehlungen zu Aktien, ETFs und anderen Wertpapieren erhalten?
Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Ratgeber-Newsletter!

BackToTop Nach oben