Krypto-Wallets

Beste Hardware Wallet: Test und Vergleich

Hardware Wallets sind vermutlich die sicherste Möglichkeit, um Kryptowährungen zu kaufen, aufzubewahren und zu tauschen. Wir haben vier Wallets der führenden Anbieter Trezor und Ledger auf Herz und Nieren geprüft. In unserem Hardware Wallet Vergleich stellen wir Ihnen die beste Hardware Wallet vor.

Hardware Wallet Vergleich

Hardware Wallet - das Wichtigste in Kürze

Ein Hardware Wallet kann als digitaler Geldbeutel für Kryptowährungen bezeichnet werden.
Weil ein Hardware Wallet digitale Assets offline aufbewahrt, ist es besonders sicher. Wir haben noch weitere spannende Vorteile für Sie zusammengefasst.
Wichtig: Durch den Recovery Seed können Sie Ihr Guthaben bei Verlust des Hardware Wallets jederzeit wiederherstellen. Bewahren Sie dieses Passwort gut auf!

Hardware Wallet Test - Empfehlungen & Tipps

Wir haben in unserem Hardware Wallet Vergleich die beliebtesten Angebote der Marktführer Ledger und Trezor genau unter die Lupe genommen.
Produkt­empfehlung: Das Ledger Nano S Wallet erfüllt alle wichtigen Kriterien für ein Hardware Wallet.
Tipp: Nicht jedes Hardware Wallet unterstützt alle Kryptowährungen. Informieren Sie sich also am besten vor dem Kauf darüber, welches Produkt für welche Kryptowährung geeignet ist.
Hinweis: Der Handel mit Bitcoin, Ethereum & Co. ist mit Chancen und Risiken verbunden. Lesen Sie dazu mehr in unserem Ratgeber Kryptowährung kaufen.

Hardware Wallet Vergleich

Sowohl Ledger als auch sein größter, französischer Konkurrent Trezor sind die Marktführer im Bereich Hardware Wallets für Kryptowährungen. In unserem Hardware Wallet Vergleich haben wir die beliebtesten Angebote der beiden Unternehmen auf Herz und Nieren geprüft.

Weltweit ist das Ledger Nano S die am meisten verkaufte Hardware Wallet. Doch auch das Ledger Blue scheint mit seinem farbigen, touchscreenfähigen Bildschirm ein vielversprechendes Produkt zu sein. Auch die Konkurrenz Trezor wartet mit zwei entsprechenden Modellen auf: Das Trezor Model One und das Trezor Model T. Bei Letzterem ist, wie bei den Ledger-Varianten, der größere Farbbildschirm das von außen sichtbare Unterscheidungsmerkmal.

Übersicht der Hardware Wallets

Hardware Wallet Kosten Sicherheit Bedienung
Ledger Nano S ab 59 Euro Sehr sicher kleiner Bildschirm mit Steuerungsknöpfen
Ledger Blue ab 280 Euro Sehr sicher größerer Farbbildschirm, Touchscreen-fähig
Trezor Model One ab 58 Euro Sehr sicher kleiner Bildschirm mit Steuerungsknöpfen
Trezor Model T ab 190 Euro Sehr sicher größerer Farbbildschirm, Touchscreen-fähig

Hier können Sie auch Kryptowährungen traden

Anbieter Vorteil
Plus500 Logo
 

Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal möglich. Handeln Sie an 7 Tagen in der Woche, 24 Stunden am Tag.5
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Wer mehr Kryptowährungen in Eigenregie kaufen und verkaufen möchte, kann dies bei Plus5005 tun. Der Broker bietet die Möglichkeit, alle wichtigen Kryptos per CFD zu kaufen und zu verkaufen. Einzahlungen tätigen Sie per PayPal und Kreditkarte, ein Konto eröffnen Sie in 15 Minuten. Wichtig: Entscheiden Sie sich für Plus500, sollten Sie bereits Erfahrung im Handel mit CFDs haben.

Was ist ein Hardware Wallet?

Eine Hardware-Wallet ist ein Gerät, um Kryptowährungen zu sammeln, zu tauschen oder zu versenden. Das Wallet dient als eine Art Geldbeutel oder dezentrales Bankkonto für Kryptowährungen. Hardware Wallets gibt es in den verschiedensten Formen, meistens gleichen sie einer Art USB-Stick, die sich ebenso wie diese anschließen lassen. Um sie nutzen zu können benötigt man eine Smartphone-App oder ein Computer-Programm. Ein solches Hardware-Wallet, auch als Cold-Wallet bezeichnet, bietet viele Vorteile gegenüber anderen Aufbewahrungsmöglichkeiten von Kryptos.

Vorteile eines Hardware Wallets

In den vergangenen Jahren gab es regelmäßig Berichte über Investoren, die tausende von Coins einfach verloren hatten. Doch wie konnte das passieren? Die Anleger hatten ihre Kryptowährungen schlecht gesichert oder online aufbewahrt. Ein Hardware Wallet ist für die Aufbewahrung von Kryptowährungen optimiert, sodass bei korrekter Anwendung ein Verlust des Kryptovermögens nahezu ausgeschlossen ist.

Alle Kryptos an einem Ort

Hardware Wallets bieten den Vorteil, dass Sie alle Coins an einem Ort aufbewahren können. Wer sich mit dem Krypto-Handel beschäftigt weiß, dass es gar nicht so einfach ist, die richtige Wallet zu finden. Denn Web-Wallets unterstützen oft nicht alle Coins, weshalb man von ihnen nicht selten mehrere braucht. Mit einer Hardware Wallet haben Sie alles an einem Ort – und keine monatlichen Gebühren für Ihr Konto.

Der Schutz Ihrer Kryptowährungen

Hardware Wallets sind nicht nur ein optimaler Lagerungsort für Ihre Kryptowährungen, sie bieten Ihren Coins auch einen zuverlässigen Schutz. Sie selbst bestimmen eine PIN-Nummer, mit der Ihre Hardware Wallet gesichert wird. Das bedeutet, dass keiner außer Ihnen diese PIN kennt und sie auch nirgendwo gespeichert ist. Da Ihr Konto auf keiner Plattform existiert, kann es auch nicht gehackt werden.

Wissenswert: Selbst bei Verlust der Wallet sind Ihre Kryptos geschützt. Denn jede Hardware-Wallet hat ein Backup: Durch das sogenannte Recovery Seed können Sie den Zugang zu Ihren Coins jederzeit reaktivieren.

Ihre Anonymität beim Krypto-Handel

Die Anonymität ist vielen Tradern in der Kryptoszene ein wichtiges Anliegen. Hardware Wallets schützen Ihre Privatsphäre und sorgen für Anonymität. So weiß niemand außer Ihnen, wie viele Coins Sie besitzen oder welche Transaktionen Sie damit durchführen.

Kosten für Anleger

Betrachtet man die unterschiedlichen Modelle von Trezor und Ledger in unserem Hardware Wallet Vergleich, dann scheint für jeden Geldbeutel und Anleger eine passende Variante dabei zu sein. Die beiden günstigeren Hardware Wallets werden schon für circa 60 Euro angeboten. Etwas teurer, dafür aber mit einem farbigen Touchscreen, ist das Trezor Model T mit 190 Euro. Auch das Ledger Blue bietet einen touchfähigen Farbbildschirm und ist mit 280 Euro das mit Abstand teuerste Modell.

In Anbetracht der Tatsache, dass diese kleinen Geräte oftmals ein Vermögen von tausenden von Euro sichern, kann man den Preis dafür als fair betrachten. Denn wie bereits erwähnt, gibt es für Kryptowährungen wohl keine bessere und sicherere Aufbewahrungsmöglichkeit als eine Hardware Wallet. Nichtsdestotrotz muss natürlich jeder Anleger selbst entscheiden, für welche Summe er bereit ist, in eine Hardware Wallet zu investieren.

Hardware Wallet: Lieferumfang und Installation

Haben Sie sich für eine Hardware Wallet entschieden, gibt es bei der Lieferung und Installation einiges zu beachten. Wir haben alle wichtigen Informationen und spannende Tipps für Sie zusammengefasst.

Lieferumfang: Das ist drin!

Der Lieferumfang ist sowohl beiden Modellen von Ledger, als auch bei den entsprechenden Varianten von Trezor relativ ähnlich. Neben dem Hardware Wallet enthalten die Packung einen Zettel, auf welchem die Recovery Seed notiert werden kann. Auch ein USB-Kabel sowie eine Anleitung gehören zum Lieferumfang der Hardware Wallets. Haben Sie Ihre Lieferung erhalten ist es unbedingt notwendig, dass Sie die Verpackung überprüfen, ob dieselbe noch ungeöffnet und der Zettel für die Recovery Seed noch nicht ausgefüllt ist. Um das besser überprüfen zu können hat Trezor sowohl an der Verpackung als auch am Gerät ein Hologramm angebracht. Dieses Siegel muss beschädigt werden, wenn man die Verpackung öffnen will. Um etwaigen Betrugsfällen vorzubeugen ist es empfehlenswert, die Hardware Wallets direkt bei Ledger und Trezor zu bestellen.

Tipp: Im Gegensatz zu Ledger bietet Trezor seinen Kunden eine spezielle Crypto Steel Karte an. Diese Metallkarte soll Ihre Recovery Seed vor möglichen Unfällen wie beispielsweise einem Hausbrand schützen. Wer viel Vermögen in Form von Kryptowährungen auf seiner Hardware Wallet hält, für den ist es eine Überlegung wert 130 Euro in die Metallkarte zu investieren.

Installation: Inbetriebnahme der Hardware Wallet

Auch die Installation läuft bei Trezor und Ledger sehr ähnlich ab. Hierfür benötigen Sie zunächst die entsprechende Software. Für die Hardware Wallets von Ledger müssen Sie sich die Ledger Live Software herunterladen. Diese ist mit den Betriebssystemen Windows, Mac, iOS, Android und Linux kompatibel. Die Modelle von Trezor müssen über den Google Chrome Browser bedient werden. Das funktioniert sogar ohne Internet. Eine andere Möglichkeit ist es, auf seinem Computer eine sogenannte Bridge zu installieren, die es dem Computer ermöglicht mit der Hardware Wallet zu kommunizieren.

Unsere Tests haben gezeigt, dass die Ledger Live Software die Installation der Ledger-Geräte um einiges vereinfacht. Die größeren Displays des Ledger Blue und des Trezor Model T sind ebenfalls bei der Installation sehr hilfreich.

Die Recovery Seed bekommen Sie sowohl bei Trezor, als auch bei Ledger während der Installation angezeigt. Notieren Sie sich diese 24 englischen Wörtern und bewahren Sie sie gut auf!

Hinweis: Insbesondere für Krypto-Einsteiger nimmt die erste Installation der Geräte etwas Zeit in Anspruch. Planen Sie sich also am besten eine Einarbeitungszeit ein, um sich mit dem Gerät und seinen Funktionen vertraut zu machen!

Von erfahrenen Investment-Profis lernen!

Noch mehr Expertenwissen zu Aktien, ETFs & Co. gibt es in unseren kostenfreien Online-Seminaren. Fondsmanager, Analysten, Profi-Trader und andere Experten stehen Ihnen Rede und Antwort:

Welche Anlagestrategien sind erfolgversprechend?
Welche Aktien, Fonds und Derivate empfehlen die Börsenprofis?
Jetzt einsteigen oder eher abwarten?

Informieren Sie sich jetzt über unsere aktuellen Webinare:
27.09.2021, 18:00 Uhr:
Kryptowährungen in der Welt der Finanzen
30.09.2021, 18:00 Uhr:
Varta, BioNtech, CureVac, VW - heißer Herbst am Aktienmarkt
04.10.2021, 18:00 Uhr:
Trading-Seminar mit André Stagge: Funktioniert technische Analyse eigentlich?

Hardware Wallet: So funktioniert die Bedienung!

Bei der Bedienung der Hardware Wallets ist es wichtig zwischen der Bedienung der Geräte und der Bedienung der Software zu unterscheiden. Alle Modelle bieten den Nutzern in den Einstellungen und im Menü ähnliche Möglichkeiten. Im Vergleich zu den teureren Modellen sind die beiden günstigeren Varianten etwas umständlicher zu navigieren. Sowohl das Ledger Nano S als auch das Trezor One werden über zwei Knöpfe am Gehäuse der Hardware Wallet bedient. Die Nutzer können mit ihnen durch das Menü navigieren. Indem man beide Knöpfe gleichzeitig drückt, kann man eine Eingabe bestätigen. Allerdings schneiden im Vergleich die teuren Exemplare von Ledger und Trezor bei der Bedienung deutlich besser ab. Besonders durch ihre größeren, farbigen Touch-Displays haben das Ledger Blue und das Trezor Model T die Nase vorn. Der große Bildschirm erleichtert es den Nutzern wesentlich, sich im Menü zurechtzufinden und die Hardware Wallet darüber zu bedienen.

Bei der Bedienung der Software auf dem Computer geht Ledger klar als Sieger hervor. Die Ledger Live Software ist wesentlich intuitiver zu bedienen als bei Trezor. Insgesamt schneidet unter dem Aspekt der Bedienung das Ledger Blue am besten ab. Da es sowohl durch seinen großen Bildschirm als auch durch die intuitive Ledger Live Software am einfachsten zu bedienen ist.

Recovery Seed: So stellen Sie Ihr Guthaben wieder her

Die Recovery Seed ist das Backup Ihrer Hardware Wallet. Diese besteht aus einer Kette von 24 Wörtern, die die Hardware Wallet bei der ersten Inbetriebnahme willkürlich auswählt. Die Recovery Seed dient als Identifikationscode. Bei Verlust Ihrer Hardware Wallet können Sie damit Ihren Zugang zu den Krypto-Coins reaktivieren. Daher ist es ungemein wichtig, dass die Recovery Seed sicher aufbewahrt wird!

Sicherheit der Hardware Wallet

Eine Hardware Wallet ist die wohl sicherste Möglichkeit, um Kryptowährungen an einem Ort aufzubewahren. Demnach gibt es vor allem unter dem Aspekt der Sicherheit weder Gewinner noch Verlierer, da alle vier Modelle in unserem Vergleich auf demselben Prinzip basieren und sich deshalb in puncto Sicherheit in nichts nachstehen.

Im Grunde werden in den Wallets nur die Private Keys gespeichert, nicht aber das Guthaben an sich. Der Vorteil dabei ist, dass sich die Private Keys nicht exportieren lassen und dadurch auch nicht gestohlen werden können. Bei einer Transaktion signiert das Hardware Wallet nur die Transaktion. Diese kann anschließend ausgeführt werden und das Guthaben wird versandt. Dadurch sind die Hardware Wallets letztendlich sehr sicher.

Welche Kryptowährungen werden unterstützt?

Die meisten Hardware Wallets unterstützen viele Kryptowährungen. Dennoch sollten Sie sich genau überlegen, welche Tokens Sie darauf speichern möchten, bevor Sie sich eine Hardware Wallet zulegen. Sowohl Ledger als auch Trezor unterstützen die meisten der großen Kryptowährungen. Die vier beliebtesten davon haben wir für Sie nachfolgend zusammengefasst.

Kryptowährungen, die von den Modellen unterstützt werden:

Bitcoin
Bitcoin Cash
Ethereum
Litecoin

Grundsätzlich unterstützen die beiden Modelle von Ledger mehr unterschiedliche Kryptowährungen als jene von der Konkurrenz Trezor. Das könnte auch daran liegen, dass Ledger bei der Implementierung neuer Kryptowährungen schneller ist als Trezor. Die Ledger Nano S Wallet ist weltweit am beliebtesten und kann vermutlich deshalb auch am meisten Kryptowährungen speichern – bis zu 160. So wollen die Entwickler der neuen Coins natürlich, dass die jeweilige Währung auch auf dem Marktführer gespeichert werden kann. Bei Trezor verhält sich der Fall genau andersrum. Die neuen Kryptowährungen werden so gut wie immer zuerst auf dem Model T implementiert.

Im Gegensatz zu Trezor unterstützt Ledger auf beiden Modellen die Kryptowährung Ripple. Die Implementation von Ripple für den Trezor Model T befindet sich in der Umsetzung. Cardano und IOTA sind beispielsweise beides Kryptowährungen, die von beiden Herstellern noch nicht unterstützt werden. Beim Ledger ist die Implementierung allerdings geplant.

Fazit der Redaktion

In unserem Vergleich konnten wir deutlich aufzeigen, dass eine Hardware Wallet für Privatanleger wohl die sicherste Möglichkeit ist, ihre Kryptowährungen zu kaufen, zu tauschen oder aufzubewahren. Hier bieten sich vor allem die Marktführer Trezor oder Ledger an. In ihren vielen Jahren, die sie schon auf dem Markt sind, konnten sie sich stetig weiterverbessern und bewähren. In allen Aspekten gab es bei den vier getesteten Modellen kaum Unterschiede. Bei keinem der Geräte müssen Anleger Abstriche oder Kompromisse in Kauf nehmen.

Allerdings unterscheiden sich die Hardware Wallets in ihrer Bedienbarkeit. Insbesondere die teureren Modelle wie das Ledger Blue und das Trezor Model T überzeugen hier mit ihren großen touchscreenfähigen Farbbildschirmen, die die Bedienung wesentlich erleichtern. Ansonsten weisen sie kaum andere oder mehr Funktionen auf als das Ledger Nano S oder das Trezor Model One.

Unsere Empfehlung: Auch wenn jedes der getesteten Hardware Wallets seine Vorteile bietet, geht das Ledger Nano S als deutlicher Favorit der Redaktion hervor. Der Marktführer unterstützt mit mehr als 160 Coins nicht nur die meisten Kryptowährungen, sondern gewährleistet in seiner Position auch, dass neue Kryptowährungen so gut wie immer implementierbar sind. Das Preis-Leistungs-Verhältnis konnte im Hardware Wallet Vergleich ebenfalls überzeugen. Geringe Abstriche müssen dagegen bei der Bedienung gemacht werden, da das Hardware Wallet kein großes Display besitzt und es lediglich über zwei Knöpfe bedient wird. Allerdings gleicht die intuitive Ledger Live Software dieses kleine Manko jedoch wieder aus. Lesen Sie mehr über unseren Testsieger im großen Ledger Nano S Wallet Ratgeber.

Jetzt loslegen und Kryptos in Eigenregie traden

Anbieter Vorteil
Plus500 Logo
 

Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal möglich. Handeln Sie an 7 Tagen in der Woche, 24 Stunden am Tag.5
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Hardware Wallet Vergleich - das sollten Sie tun

1
Eine Hardware Wallet ist eine äußerst sichere Möglichkeit, Ihre Kryptowährungen aufzubewahren.
2
Informieren Sie sich vor dem Kauf, welche Tokens von der Hardware Wallet Ihrer Wahl unterstützt werden.
3
Erfahren Sie in unserem Anbietertext mehr zum Ledger Nano S Wallet.
4
Der Kryptohandel ist vor allem für unerfahrene Anleger mit Risiken verbunden. Alle wichtigen Informationen dazu haben wir Ihnen in unserem Ratgeber zu Kryptowährung kaufen zusammengefasst.

Beitrag verfasst von:

JASMIN MENCIN – RATGEBER-REDAKTEURIN

Jasmin Mencin - Redakteurin finanzen.net RatgeberJasmin Mencin ist seit Anfang 2021 Teil der Ratgeber-Redaktion. Sie ist zuständig für die Themen Robo-Advisor, Corona-Rubrik und Kryptowährungen. Ihr Studium in den Fächern Germanistik und Pädagogik hat sie mit einem Master abgeschlossen. Während ihres Studiums sammelte sie bereits erste Erfahrungen als Content Writerin im Bereich Sprachen.

Hinweis: Unsere Ratgeber-Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit Sie unsere Informationen kostenlos lesen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet. Diese sogenannten Affiliate-Links und die damit verbundenen Vergütungen haben bei der Erstellung unserer Ratgeber-Artikel KEINEN Einfluss auf den Inhalt, unsere Artikel sind und bleiben IMMER objektiv. Unser oberstes Ziel ist Ihre Information!

5Hinweis zu Plus500: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko. Plus500UK Ltd ist zugelassen und reguliert durch Financial Conduct Authority (FRN 509909). 72% der Klein­­anleger­­konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Der Handel ist lediglich für eine Stunde am Sonntag nicht möglich.

Risikohinweis: CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74% und 89% der Kleinan­legerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktio­nieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: BestStockFoto / Shutterstock.com

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN!

Produktempfehlungen, Spartipps, aktuelle Urteile - mit dem kostenlosen Ratgeber-Newsletter sind Sie stets bestens informiert!

BackToTop Nach oben