Von der Edelbranche profitiere

In Luxusgüter investieren: Darum lohnt sich eine Investition in Edelmarken

Luxusgüter erfreuen sich großer Beliebtheit. Uralte Flaschen eines Single Malt Scotch oder legendäre Handtaschen von namhaften Designern werden für tausende von Dollars gehandelt. Es gibt viele Gründe, weshalb sich eine Investition für Sie lohnen könnte. Diese können gerne auch mal ein kleines Vermögen einbringen. Dies und noch mehr lesen Sie in unserem Ratgeber. Gleich zu Beginn fassen wir das Wichtigste in Kürze für Sie zusammen und geben Ihnen die besten Tipps!

In Luxusgüter investieren - Empfehlungen & Tipps

Sie können mit einem ETF in Luxusgüter investieren, zum Beispiel mit dem Amundi S+P Global Luxury ETF. Er bildet den S+P Globaly Luxury nach.
Unsere Empfehlung: Wer sein Geld gerne gestreut anlegen möchte, kann sein Kapital auch in einen Luxus Fonds anlegen. Die einzelnen Fonds haben verschiedene Schwerpunkte.
Tipp: Es gibt eine große Auswahl an Luxus Aktien. Wir haben die wichtigsten Wertpapiere für Sie zusammengefasst.

In Luxusgüter investieren - das Wichtigste in Kürze

Luxusgüter gelten für Anleger als Investments mit einer guten Werteentwicklung. Zu diesem Boom trägt auch die Digitalisierung bei.
Anleger können über verschiedene Wege in Luxusgüter investieren, zum Beispiel über Sachwerte. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie zum Beispiel Kunst und Oldtimer.
Wichtig: Laut einer Prognose von Statista aus dem Oktober 2021 steigt das Volumen des Luxusmarktes bis 2025 auf rund 400.000 Millionen Euro.
In Luxusgüter investieren

In Luxusgüter investieren kann sich lohnen

Luxusgüter wie Whisky, Oldtimer oder Kunst erzielen auf Auktionen unglaubliche Höchstpreise – und gelten für Anleger als Investments mit einer guten Wertentwicklung. So wurde bei einer Auktion eine Flasche des schottischen Whiskys „The Macallan 1926“ für 1,5 Millionen US-Dollar versteigert. Macallan aus dem Norden Schottlands gilt als Rolls-Royce unter den Whiskys. Insider wissen schon lange, dass sich mit Autoklassikern, einer Ferienwohnung mit guter Lage oder einer Luxusuhr eine höhere Rendite generieren lässt als mit schwankungsanfälligen Aktien oder schwindsüchtigen Zinspapieren. Den Beweis dafür liefert die Beratungsgesellschaft Knight Frank mit dem Luxury Investment Index. Dieser spiegelt die Preisentwicklung von neun Sachwertarten wider. Dazu zählen antike Möbel, alte Autos, chinesisches Porzellan, Kunst und Uhren. Er verfolgt dabei die Preisentwicklung in 100 Märkten.

Die Luxusgüter-Branche boomt. Nachdem sie mehrere schwächere Jahre erlebt hatte, erholt sie sich seit 2016 deutlich. Ein wichtiger Grund für diese Entwicklung ist, dass Spirituosenproduzent Brown Forman, Louis Vuitton Moet Hennesy oder Richmont stark florierten. Besonders deutlich vollzieht sich dieser Wandel in Europa und China. Als Investor können Sie ebenfalls von dieser positiven Entwicklung profitieren.

Die Digitalisierung trägt dazu bei

Die fortschreitende Digitalisierung trägt ebenfalls zum Luxusgüter-Boom bei. Investoren, die sich über Luxusgüter mit hohem Steigerungspotenzial erkundigen möchten, können dies im Internet mit nur einigen wenigen Mausklicks tun. Beispielsweise wenn sie eine Luxusuhr kaufen möchten. Hinzu kommt, dass es im Netz problemlos möglich ist, Luxusgüter, wie zum Beispiel eine Rolex Daytona, als Kapitalanlage zu erwerben oder Hersteller zu kontaktieren.

In Luxusgüter investieren: Neue Konsumenten aus Schwellenländern

Nicht nur das internationale Vermögenswachstum wirkt sich auf den steigenden Wert von Luxusgütern aus, sondern auch die große Anzahl von Luxuskonsumenten aus Schwellenländern. Zum Beispiel durch die schnelle wirtschaftliche Entwicklung in China bietet das Land ein hohes Potenzial für Investitionen. Dabei kommt hinzu, dass viele Chinesen eine Vorliebe für westliche Luxusmarken haben. Gleichzeitig sind immer mehr Menschen aus Japan, Russland und den USA bereit, in Luxusgüter zu investieren.

In Luxusgüter investieren – die Vorteile

Die Aktien von Luxusunternehmen haben sich als eine interessante Investmentform bewährt. Der GAM Luxury Brands Equity Fonds nimmt dabei eine Schlüsselrolle ein, der in mehrere Luxusmarken gleichzeitig investiert. Der Grund dafür ist, dass diese Aktien die Entwicklung des Developed Markets mit denen des Emerging Markets verbinden. Die Investitionen von Anlegern beziehen sich deshalb auf finanzstarke und etablierte Unternehmen. Gleichzeitig profitieren Sie als Investor vom ansteigenden Wohlstand der Schwellenländer und von der verbesserten Konjunktursituation.

Mit diesen Luxusgüter-Aktien können Sie investieren

Vorab stellt sich die Frage: Was sind überhaupt Luxus-Aktien? Im Grunde kaufen Sie als Investor damit Anteile an Unternehmen der Luxusindustrie. Neben Designerkleidung oder Schmuckhersteller können das auch hochpreisige Spirituosen sein. Einfach gesagt: Sie kaufen Luxus Aktien bestimmter Unternehmen und erwerben damit einen kleinen Anteil von ebendiesen. Je nach wirtschaftlicher Lage kann ihr Wert steigen oder sinken. Gönnen sich viele Menschen Luxus, profitieren Sie also ebenfalls davon. Laut einer Prognose von Statista aus dem Oktober 2021 soll das Volumen des weltweiten Luxusmarktes bis 2025 auf annähernd 400.000 Millionen Euro steigen. Das entspricht einem jährlichen Umsatzwachstum von 5,44 Prozent. Die Auswahl an Luxusgüter-Aktien ist groß. Wir haben die wichtigsten der Vertreter der Branche hier für Sie zusammengefasst. Neben Konsum- und Gebrauchsgütern können Sie mittlerweile auch in Dienstleistungen investieren. Beliebt sind auch die Aktien von großen Reedereien, wie zum Beispiel Herbert Ekkanga.

Kering

Hinter dem Namen Kering (ISIN: FR0000121485 / WKN: 851223) verbergen sich bekannte Namen wie Gucci oder PUMA, die unter einer Dachmarke zusammengefasst wurden. Viele Anleger zählen den Anbieter zu ihren Favoriten.

Christian Dior

Bei Christian Dior (ISIN: FR0000130403 / WKN: 883123) wird den meisten erst einmal Designerkleidung in den Sinn kommen. Doch hinter dem Namen verbirgt sich auch noch edler Wein und Champagner.

Ralph Lauren

Bei Ralph Lauren Corporation (ISIN: US7512121010 / WKN: A1JD3A) handelt es sich um einen US-amerikanischen Textilhersteller. Innerhalb des hochpreisigen Marktsegments gilt es als eines der führenden Unternehmen im Bereich der Konzeption, Vermarktung und dem Vertrieb von Premium-Lifestyleprodukten. Besonders bekannt ist der Modehersteller für seine Polo-Shirts.

LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton

LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton (ISIN: FR0000121014 / WKN: 853292) fasst rund 70 Marken verschiedener Luxusgüter zusammen. Unter diesem Kürzel finden sich neben Mode auch Kosmetika und hochwertige Spirituosen.

Mit Luxus Fonds und ETF in Luxusgüter investieren

Wer nicht in Einzelaktien investieren möchte, kann auch auf Luxusfonds zurückgreifen. Zum Beispiel auf den Pictet Premium Brands P (ISIN: LU0217139533 / WKN: A0F5EC), der in Aktien von Unternehmen im mittel- bis hochpreisigen Segment investiert sowie erstklassige Prestigeartikel. Eine andere Option ist der Edmond de Rothschild Fund Premium Brands B (ISIN: LU1238145681 / WKN: A2JKVT). Dieser Fonds investiert in Marken mit bekanntem Image und in die Luxusgüterindustrie. Anleger können ihr Kapital auch in den GAM Luxury Brands Equity (ISIN: LU0329429897 / WKN: A0NCNT) investieren. Dabei handelt es sich um die Investition in Beteiligungspapiere etablierter Marken bzw. Dienstleistungen auf dem Luxusgütersektor.

Tipp: In unserem Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie Sie Fonds kaufen können und welche Fondskosten es gibt.

Luxus ETF

Wer mit einem ETF in Luxusgüter investieren möchte, hat bisher wenig Auswahl. Es gibt seit Anfang 2018 den Amundi S+P Global Luxury ETF (ISIN: LU1681048630 / WKN: A2H564). Er bildet den S+P Global Luxury Index nach.

Wie Sie sonst noch in Luxusgüter investieren können

Wer den schwankenden Kursen von Aktien nicht vertraut, kann auch in reale Gegenstände investieren. Platin und Gold verzeichnen zum Beispiel Rekordzuwächse, da die Nachfrage in Schwellenländern während der letzten Jahre fast zu explodieren scheint. Auch Accessoires von bekannten Marken aus zweiter Hand können sich lohnen, da gut erhaltene Stücke mit den Jahren weiter im Wert steigen. Die bereits erwähnten Spirituosen sind auch eine Möglichkeit, zum Beispiel seltene Whisky Sorten. Großer Beliebtheit erfreut sich auch die Investition in Oldtimer. Gut gepflegt sind sie eine sehr gute Geldanlage. Zu den traditionellsten Anlagemöglichkeiten zählt die Kunst. Der bekannteste Markt hierfür ist New York.

In Luxusgüter investieren - das sollten Sie tun

1
Möchten Sie gezielt in bestimmte Unternehmen investieren? Dann können Sie sich Einzelaktien, wie die von LVMH oder Kering ins Depot holen.
2
Für eine breit gestreute Geldanlage können Sie in Luxus Fonds investieren. Es gibt verschiedene Optionen mit unterschiedlichen Schwerpunkten.
3
Möchten Sie Ihr Geld lieber risikoarm investieren? Dann könnte ein Luxus ETF für Sie interessant sein.
4
Es kann für Sie als Investor durchaus eine gute Ergänzung sein, Luxusgüter im Depot zu haben. Zuvor sollten Sie die Entscheidung, in was und wie viel Sie inverstieren, gut durchdenken.

Beitrag verfasst von:

JOY JAKOB – RATGEBER-REDAKTEURIN

Joy Jakob - Redakteurin finanzen.net RatgeberJoy Jakob verstärkt seit Anfang 2020 die Ratgeber-Redaktion. Sie ist zuständig für die Themen Versicherung, Vorsorge und Finanzen. Ihr Journalismus-Studium hat sie mit Bachelor abgeschlossen. Während ihres Studiums hospitierte sie unter anderem bei der Badischen Zeitung und in der Presseabteilung des SV Werder Bremen.

Hinweis: Unsere Ratgeber-Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit Sie unsere Informationen kostenlos lesen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet.

Bildquelle: Gaschwald / Shutterstock.com

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN!

Produktempfehlungen, Spartipps, aktuelle Urteile - mit dem kostenlosen Ratgeber-Newsletter sind Sie stets bestens informiert!

BackToTop Nach oben