Fonds im Test

Nachhaltige Fonds: Die besten Ökofonds im Vergleich

Achten Sie bei Ihren Investments auf Nachhaltigkeit? Vielen Anlegern ist es wichtig, an der Börse nachhaltig zu investieren. Denn die Kombination aus gutem Gewissen und hohen Renditechancen ist verlockend. Doch was sind die besten, nachhaltigen Anlagen? Sollte man das eigene Geld lieber in nachhaltige Fonds oder in ethische ETFs investieren? Die besten und nachhaltigsten Ökofonds haben wir in unserem großen Vergleich für Sie zusammengefasst. Direkt zu Beginn gibt es das Wichtigste in Kürze sowie spannende Tipps und Empfehlungen der Redaktion!

Nachhaltige Fonds - Empfehlungen & Tipps

Investieren Sie Ihr Kapital am besten in nachhaltige Fonds oder ETFs, um Ihr Portfolio zu diversifizieren und das Risiko zu streuen.
Unsere Empfehlung: Wer sich nicht selbst um die Geldanlage kümmern möchte, kann auch einen Robo-Advisor in Betracht ziehen. VisualVest wurde von Capital (Heft 12/2021) zum "Top Robo-Advisor für nachhaltige Geldanlagen" ausgezeichnet. Mit den 🌳GreenFolios von VisualVest* ist Ihre Geldanlage nicht nur nachhaltig, sondern auch möglichst breit gestreut.
Produkt­empfehlung: Anleger, die bei ihrem Investment gleichzeitig den persönlichen CO2-Fußabdruck ausgleichen wollen, können einen Blick auf den
🌳Impact Fonds klimaVest der Commerz Real* werfen.
Tipp: Die besten nachhaltigen Fonds und ETFs finden Sie in der Empfehlungsliste. Diese Produkte beachten ESG-Faktoren in hohem Maße. Nachhaltige Geldanlagen sollten in keinem Wertpapierdepot fehlen, schauen Sie sich aber vor einem Investment unbedingt alle Chancen und Risiken nachhaltiger Fonds an!

Nachhaltige Fonds - das Wichtigste in Kürze

Das Nachhaltigkeitsprinzip wird an der Börse für viele Anleger immer wichtiger. Denn eine hohe Rendite und ein gutes Gewissen müssen sich nicht ausschließen!
Um mit Ihrem Investment einen "Impact" zu schaffen, müssen Sie im Angebots-Dschungel erstmal die richtigen Produkte finden. In unserem großen Test für nachhaltige Fonds haben wir die besten nachhaltigen Geldanlagen für Sie unter die Lupe genommen.
Wichtig: Achten Sie darauf, dass der Nachhaltigkeitsgedanke nicht über den Renditechancen und der Sicherheit steht.

Online Depot eröffnen

Die besten Ökofonds und grüne ETFs im Vergleich

Produkt ISIN Kosten Bemerkungen

🌳BNP Paribas Easy MSCI EMU ex Controversial Weapons UCITS ETF

LU1291098827

0,25 Prozent (TER)

Der the­saurie­rende ETF bildet den MSCI EMU ex Contro­versial Wea­pons (NTR) Index voll­ständig physisch nach. Der Index schließt nur Unter­nehmen aus, die an der Ent­wick­lung von umstrittenen Waffen beteiligt sind. Sustain­­ability Rating von Morning­star: 4 Erden (über­durch­schnitt­lich).

🌳UBS ETF (LU) MSCI EMU Socially Responsible UCITS ETF (EUR) A-dis

LU0629460675

0,28 Prozent (TER)

Der ausschüttende ETF bildet den MSCI EMU Socially Responsible 5% Issuer Capped Index vollständig physisch nach. Sustain­ability Rating von Morning­star: 5 Erden (hoch).

🌳iShares MSCI Europe SRI UCITS ETF

IE00B52VJ196

0,30 Prozent (TER)

Der thesaurierende ETF bildet den MSCI Europe SRI Index mittels optimiertem Sampling physisch nach. Sustain­ability Rating von Morning­star: 5 Erden (hoch).

🌳UBS MSCI World SRI UCITS ETF

LU0629459743

0,25 Prozent (TER)

Der ausschüttende ETF bildet den MSCI World SRI Index vollständig physisch nach. Sustain­ability Rating von Morning­star: 5 Erden (hoch).

🌳iShares DJ Global Sustainability Screened UCITS ETF

IE00B57X3V84

0,60 Prozent (TER)

Der thesaurierende ETF bildet den Weltaktienindex von Dow Jones mittels optimiertem Sampling physisch ab, Schwellenländer (Emerging Markets) inbegriffen. Sustain­ability Rating von Morning­star: 5 Erden (hoch).

🌳Impact Fonds klimaVest der Commerz Real*

LU2183939003

1,92 Prozent (TER)

Der ausschüttende Impact Fonds hat das Ziel, direkt in Projekte mit „Impact“, also mit einer positiven ökologischen Wirkung, zu investieren. So soll Privatanlegern der Zugang zu nach­haltigen Sach­werten wie Windparks möglich gemacht werden. Der klimaVest-Fonds ist ein sogenannter ELTIF-Fonds – mehr dazu erfahren Sie in der Empfehlungsliste.

🌳Ökovision Classic C von Ökoworld

LU0061928585

2,45 Prozent (TER)

Der thesaurierenden Fonds schließt die Förderung fossiler Brennstoffe, die industrielle Tierhaltung sowie den Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden in der Land­­wirt­­schaft aus. Sustain­ability Rating von Morning­star: 3 Erden (durch­­schnittlich).

🌳Swisscanto Green Invest Equity AA

LU0161535835

1,95 Prozent (TER)

Der ausschüttende Fonds schließt die Förderung fossiler Brennstoffe, die industrielle Tierhaltung sowie den Ein­­satz von Düngemitteln und Pestiziden in der Land­­wirt­­schaft aus. Sustain­ability Rating von Morning­star: 4 Erden (überdurchschnittlich).

🌳Triodos Sustainable Equity R

LU0278272413

1,46 Prozent (TER)

Der ausschüttende Fonds schließt die Förderung fossiler Brennstoffe, die industrielle Tier­­haltung sowie den Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden in der Land­­wirt­­schaft aus. Sustain­ability Rating von Morning­star: 5 Erden (hoch).

🌳GreenEffects NAI-Werte Fonds

IE0005895655

1,29 Prozent (TER)

Der thesaurierende Fonds investiert in die 30 Werte des Naturaktienindex NAI, er ist also nicht besonders breit gestreut. Sustain­ability Rating von Morning­star: 5 Erden (hoch).

🌳Schroder ISF Global Sustainable Growth EUR Hedged

LU0557291076

1,70 Prozent (TER)

Der thesaurierende Fonds berücksichtigt „Faktoren wie Klimawandel, Umweltleistung, Arbeitsstandards oder die Zusammensetzung des Vorstands“. Sustain­ability Rating von Morning­star: 4 Erden (überdurchschnittlich).

Produkt­empfehlung: Anleger, die bei ihrem renditestarken Investment gleichzeitig den persönlichen CO2-Fußabdruck ausgleichen wollen, sollten sich den 🌳Impact Fonds klimaVest der Commerz Real* anschauen.

Nachhaltige Fonds vs. grüne ETFs – Die Unterschiede

Nachhaltige Fonds und ethische ETFs sind beides grüne Investments. Die Unterschiede sind dabei dieselben, wie bei normalen Fonds. ETFs beispielsweise sind – wenn man es genau nimmt – ebenfalls Fonds. Allerdings geschieht die Geldanlage bei Ihnen passiv. Bei aktiv gemanagten Fonds findet durch einen Fondsmanager eine aktive Selektion statt. Das hat jedoch auch seinen Preis, weshalb grüne ETFs meist günstiger sind als nachhaltige Fonds. Der Vorteil eines aktiv gemanagten, nachhaltigen Fonds: Ein Fondsmanager kann den Blick aktiv auf ein nachhaltiges Investment richten.

Unsere Empfehlung: Sowohl mit börsengehandelten Indexfonds als auch über nachhaltige Fonds können Sie besonders einfach in In­di­zes inve­stie­ren, die sich nach dem Nachhaltigkeitsprinzip zusammen­setzen. Der MSCI World SRI-Index ist beispielsweise ein Klon des MSCI World-Index – nur nachhaltiger.

Video: Nachhaltige Fonds - Tipps zur Fonds-Suche

Sie möchten eine renditestarke Geldanlage mit Nachhaltigkeit verbinden? Nachhaltige Fonds performen oftmals besser als ihre nicht-nachhaltigen Pendants. Im folgenden Ratgeber-Video verraten wir, wie Sie nachhaltige Fonds erkennen und in diese investieren können: Nachhaltige Fonds - in die besten Nachhaltigkeitsfonds investieren

Wie erkennt man nachhaltige Fonds?

Anleger können grüne Investments wie nachhaltige Fonds vor allem an ihrer Bezeichnung erkennen. Beispielsweise findet man in den Namen der zu­grun­de­liegenden Indizes oft die englische Bezeichnung für nachhaltig bzw. Nach­hal­tig­keit, also „Sustain­able“ oder „Sustain­ability“. Um sich noch mehr von herkömmlichen Finanzprodukten abzugrenzen, enthalten nachhaltige Fonds manchmal die Abkürzung SRI. Die drei Buchstaben stehen für Socially Responsible Investing, also für eine gesell­schaftlich verant­wort­ungs­volle und ökologische Kapital­anlage. Mehr dazu erfahren Sie im Lexikon der Nachhaltigkeit der Aachener Stiftung Kathy Beys, einer der größten ökologischen Stiftungen in Deutschland.

 

Ökofonds heißen außerdem auch gern Responsible Fonds, Fair Value oder Nachhaltigkeitsfonds, außerdem enthalten sie häufig die Zusätze ESG, Öko, Climate oder Ethik. Des Weiteren können Anleger des Öfteren bereits am Namen ablesen, welche Branchen von den nachhaltigen Fonds oder ETFs ausgeschlossen werden, wie beispielsweise beim MSCI ex Controversial Weapons Index.

 

Tipp: Anleger, die bei ihrer Suche nach einer nachhaltigen Geldanlage noch strengere Maßstäbe an­le­gen wollen, soll­ten auf das Urteil des Forums Nach­haltige Geld­anlage (FNG) ver­trau­en. Diese Fonds müssen unter an­de­rem Waffen­pro­duzen­ten und Atomkonzerne aus ihren Port­folios aus­schlie­ßen. Zudem müssen sie die Menschen- und Ar­beits­rechte, den Umwelt­schutz sowie die Bekämpfung von Korruption und Bestechung berücksichtigen, um das Siegel zu erhalten.

Nachhaltige Fonds: Chancen und Risiken

Die Investition in nachhaltige Fonds kann das Risiko Ihrer Geldanlage dank der breiten Streuung und Diversifikation deutlich senken. Außerdem kann eine klare Ausrichtung auf Unternehmen, die nachhaltiges Wachstum anstreben, zusätzliche Renditechancen bieten.

Doch Anleger sollten sich bewusst machen, dass auch nachhaltige Anlagen Marktschwan­kungen unterliegen, wie jede andere Börseninvestition auch. Es gibt also keine Kapitalgarantie. Bei nachhaltigen Fonds sollten Sie obendrein darauf achten, dass auf Fremdwährungen lautende An­lagen einer An­teils­klasse gegen die Währung der Anteilsklasse ab­gesi­chert werden. Mehr dazu erfah­ren Sie in unse­rem Fonds-Lexikon). Zuletzt können auch Änderungen der poli­ti­schen, recht­li­chen oder öko­no­mi­schen Si­tua­tion die Bewer­tung nachhaltiger Fonds schnell ändern – beachten Sie deshalb immer die aktuellen Bewer­tungen.

Unsere Empfehlung: Eine grüne Geldanlage in Form eines aktiv verwalteten, nachhaltigen Fonds ist für Anleger dann attraktiv, wenn er über genügend Unternehmen, Branchen und Länder gestreut ist. In unserem Fonds-Test zeigen wir Ihnen die Möglich­keiten und die Grenzen der ver­schie­de­nen Pro­dukte auf. Außerdem sollten Sie bei der Auswahl Ihres nachhaltigen Fonds auch immer auf die Qualität des Managements achten. Die Anlagekriterien der Fondsgesellschaft und des Fonds­manage­ments sollten Sie besonders überzeugen.

Nachhaltige Fonds – so haben wir getestet

Damit Sie sich im Angebote­dschungel nachhaltiger Geldanlagen zurechtfinden, haben wir die besten nachhaltigen Fonds in unserem Test für Sie untersucht. Dabei haben wir bei unseren Empfehlungen natürlich strenge Anforderungen an die Produkte gestellt:

Zunächst haben wir darauf geachtet, dass die ESG-Kriterien bei allen Finanzprodukten, die wir hier vorstellen, erfüllt werden. Dieses „Gütesiegel“ sehen wir als ein Mindest­maß für eine „ökologische Geldanlage nach Nachhaltigkeitskriterien“ an. Nur so darf sich aus unserer Sicht ein Finanz­produkt über­haupt als nach­haltig be­zeichnen.

Außerdem haben wir nachhaltige Geldanlagen Produkte hervor­gehoben, die das FNG-Siegel erhalten haben. Für eine Empfehlung ist dies aller­dings keine Bedingung.

Darüber hinaus haben wir unsere Empfehlungen einem Renditecheck unterzogen, denn: Unter­nehmen sollten nicht nur Umwelt, Natur und Mensch­heit schonen, son­dern auch nach­haltig wirt­schaften, was auch im Sinne der Anleger sinnvoll ist.

Nachhaltige Fonds und grüne ETFs im Test

Sie können Ihr Kapital nachhaltig anlegen, indem Sie einerseits in entsprechenden ETFs, also börsengehandelten Indexfonds, investieren. Sie können andererseits auch mittels aktiv gemanagter, nachhaltiger Fonds ein Vermögen mit „gutem Gewissen“ aufbauen oder über einen Aktien­kauf direkt in nach­hal­tige Unter­nehmen investieren.

Wie Sie sicherlich wissen, ist ein Aktien­investment ist ris­kanter als ein Invest­ment in einen breit aufge­stellten Fonds oder Index. Wir haben uns deshalb in unserem Test auf nachhaltige ETFs und aktiv gemanagte Invest­ment­fonds kon­zentriert.

Die größten grünen ETFs

ETF Fonds, die vom Emittenten als nachhaltig ausgezeichnet sind, gibt es relativ viele am Markt. Im Folgenden haben wir uns zunächst drei nach Fondsvolumen besonders große Indexfonds angeschaut:

BNP Paribas Easy MSCI EMU ex Controversial Weapons UCITS ETF

Einer der nach Fondsvolumen größten nachhaltigen Indexfonds ist der 🌳BNP Paribas Easy MSCI EMU ex Controversial Weapons UCITS ETF (ISIN LU1291098827/WKN A2AL1W), der Mitte 2021 ein Vermögen von annähernd 261 Millionen Euro verwaltete. Der ETF der fran­zösi­schen Bank BNP Paribas schließt nach eigenen Angaben Unternehmen aus, „die an der Ent­wicklung von umstrittenen Waffen beteiligt sind“. Der thesaurierende ETF bildet den MSCI EMU ex Controversial Weapons (NTR) Index vollständig physisch nach. Unter anderem sind in diesem Index die Unternehmen Total, Siemens und BASF gelistet. An­leger zah­len für diesen ETF Fonds jährlich 0,15 Prozent TER. Das Ratinghaus Morning­star bewertet diesen ETF mit einem Sustainability Rating von 4 Erden (über­durch­schnitt­lich) sowie mit einer Gesamt­wertung von 4 Sternen (über­durch­schnitt­lich).

UBS ETF (LU) MSCI EMU Socially Responsible UCITS ETF (EUR) A-dis

Der 🌳UBS ETF (LU) MSCI EMU Socially Responsible UCITS ETF (EUR) A-dis (ISIN LU0629460675/WKN A1JA1T) gehört mit einem insgesamt verwalteten Kapital von an­nähernd 2,5 Milliarden Euro zu den größten nachhaltigen ETF Fonds. Laut UBS be­rück­sich­tigt der Fonds „lediglich Unternehmen, die im Vergleich mit der Konkurrenz aus ihrem Sektor über ein sehr hohes Rating in den Bereichen Umweltschutz, soziale Verantwortung und Unternehmensführung (ESG) verfügen“. Der Fonds investiert grundsätzlich in Aktien, die im MSCI EMU Socially Responsible 5% Issuer Capped Index vertreten sind. Der ETF bildet den Index, in dem unter anderem die Unternehmen SAP, Total und Danone gelistet sind, vollständig physisch nach. Die Gesamtkostenquote (TER) liegt bei 0,22 Prozent im Jahr, Erträge schüttet der UBS-ETF halbjährlich aus. Die Analysefirma Morningstar vergibt für diesen ETF das höchste Sustainability Rating (5 Erden) sowie die höchste Gesamt­wer­tung (5 Sterne).

iShares MSCI Europe SRI UCITS ETF

Ein weiterer großer nachhaltiger Aktien-Indexfonds ist der 🌳iShares MSCI Europe SRI UCITS ETF (ISIN IE00B52VJ196/WKN A1H7ZS) mit einem verwalteten Vermögen von annähernd 3,9 Milliarden Euro. Der ETF der BlackRock-Tochter iShares bildet den MSCI Europe SRI Index mittels optimiertem Samp­ling physisch nach. Im Index sind neben anderen die Unter­nehmen Roche, Total und SAP gelistet. Laut iShares werden von diesem Index beispiels­weise Rüstungs­unter­nehmen, Atomkraftbetreiber, Tabakproduzenten, Alkoholerzeuger und Glücksspielbetreiber sowie Unter­nehmen, „die ihr Einkommen aus der gene­tischen Änderung von Pflanzen (außer zu reinen For­schungs- und Ent­wick­lungs­zwecken) er­zielen“ aus­geschlossen – mehr dazu erfahren Sie im Fondsprospekt bei iShares. Die Gesamtkostenquote (TER) des nachhaltigen ETF Fonds liegt bei 0,20 Prozent pro Jahr, Erträge wie Dividenden und Kursgewinne werden im Fondsvolumen wieder angelegt (thesauriert).

Unsere Empfehlung: Wenn Sie in diese ETFs investieren, nehmen Sie auf das Nach­hal­tig­keits­prin­zip in einem hohen Maße Rück­sicht. Der BNP-ETF ist in seiner Auswahl an Unternehmen am wenig­sten streng. Die Informationen bezüglich ESG-Kriterien sind beim iShares-ETF aus unserer Sicht am besten zugänglich und besonders trans­parent. Die Auswahlkriterien sind strenger als bei den Aktien-Indexfonds von UBS und BNP. Den Performancecheck besteht der ETF der BlackRock-Tochter ebenfalls: Er gehört mit einem Plus von über vier Prozent in den vergangenen 12 Monaten (Stand: 25. Februar 2019) zu den besten nachhaltigen ETFs.

Die nachhaltigsten ETFs

In den bereits erwähnten nachhaltigen ETF iShares MSCI Europe SRI UCITS ETF können Sie mit gutem Gewissen investieren, die Gründe haben wir bereits genannt. Wenn Ihnen die Auswahlkriterien für diesen nachhaltigen Aktien-Indexfonds nicht streng genug sind, dann sollten Sie sich folgende ETFs anschauen:

UBS MSCI World SRI UCITS ETF

Der 🌳UBS MSCI World SRI UCITS ETF (ISIN LU0629459743/WKN A1JA1R) bildet den nach­haltig ausgerichteten MSCI World SRI Index ab, in dem unter anderem die Unter­nehmen Microsoft, Nvidia und Disney gelistet sind – mehr zu diesem Index erfahren Sie in unserer Tabelle nachhaltige Indizes.

Der MSCI World SRI Index ist die nachhaltige Alternative zum klassischen Weltaktienindex MSCI World. Bei der Wertentwicklung und Schwankung im Fünf-Jahres-Zeitraum 2013 bis 2017 steht der nachhaltige Index dem klassischen Weltaktienindex kaum nach. Der UBS-ETF bildet den zugrundeliegenden Index vollständig physisch ab und schüttet die Erträge aus Dividenden und Kursgewinnen halbjährlich aus. Die Gesamtkostenquote (TER) liegt bei 0,22 Prozent pro Jahr, mit einem verwalteten Fondsvolumen von annähernd 4,4 Milliarden Euro Anfang Mitte 2021 ist er sogar größer als die bereits weiter oben vorgestellten ETFs.

Tipp: Wenn Sie mehr über ein Investment in den (nicht nachhaltigen) MSCI World erfahren wollen, dann empfehlen wir Ihnen unseren MSCI World-ETF. Dort finden Sie die besten ETF Fonds auf den Weltaktienindex und erfahren darüber hinaus mehr über die damit einhergehenden Chancen und Risiken.

iShares DJ Global Sustainability Screened UCITS ETF

Wollen Sie etwas weniger Gewicht auf US-amerikanische Aktien und lieber in nachhaltige Unternehmen aus Schwellenländern investieren? Dann könnte der 🌳iShares DJ Global Sustainability Screened UCITS ETF (ISIN IE00B57X3V84/WKN A1H7ZT) die richtige Wahl für Sie sein. Der iShares-ETF bildet den Weltaktienindex von Dow Jones mittels opti­mier­tem Sampling physisch ab, Schwellenländer (Emerging Markets) sind inbegriffen.

Laut iShares engagiert sich der nachhaltige Indexfonds „in einer großen Bandbreite an globalen Unternehmen, die auf ihre wirtschaftlichen, umweltbezogenen und sozialen Merkmale hin überprüft wurden.“ Wie es bei iShares weiter heißt, schließt der Fonds Unternehmen aus, „die Erträge aus Alkohol, Tabak, Glücksspiel, Rüstung, Waffen und nicht jugendfreier Unterhaltung generieren“ – mehr zu den Auswahlkriterien erfahren Sie im Fondsprospekt bei iShares. Allerdings schließt der ETF den Verstoß gegen Menschen- und Arbeitsrechte nicht explizit aus.

Mit einer Gesamtkostenquote (TER) von 0,60 Prozent pro Jahr ist er der teuerste ETF in unserem Test, mit annähernd 600 Aktien ist der thesaurierende ETF aber auch besonders breit gestreut. Mit einem Fondsvolumen von annähernd 550 Millionen US-Dollar gehört der iShares-ETF nicht zu den größten nachhaltigen Indexfonds.

Unsere Empfehlung: Auch diese ETFs beachten die ESG-Kriterien. Besonders der UBS-ETF erfüllt das Nach­hal­tig­keits­prinzip in einem sehr hohen Maße. Die Informationen bezüglich ESG-Kriterien sind auch hier beim iShares-ETF aus unserer Sicht besser zugänglich und transparenter. Den Performancecheck bestehen beide nachhaltigen Indexfonds: Der iShares-ETF kletterte in den vergangenen 12 Monaten (Stand: 25. Februar 2019) über 7 Prozent nach oben, der UBS-ETF sogar mehr als 10 Prozent. Aufgrund der Perfor­mance, der Kosten­quote und der strengeren ESG-Kri­terien hat der UBS-ETF in diesem Duell die Nase vorn.

Wichtig: Stiftung Warentest kommt in der Finanztest-Ausgabe 07/2017 übrigens zu einem ähnlichen Ergebnis: Die beiden ETFs legen „über­durch­schnitt­lich“ Wert auf das Nachhaltigkeitsprinzip. Für den UBS-ETF vergeben die Finanztester eine Empfehlung.

Hinweis: Die hier vorgestellten ETFs beachten die ESG-Kriterien in hohem Maße, ein FNG-Siegel hat allerdings keines der Produkte erhalten. Wenn Sie dieses Gütezeichen des Forums Nachhaltige Geldanlage (FNG) zur Bedingung Ihrer nachhaltigen Geldanlage machen, dann sollten Sie noch einen Blick auf die folgenden Finanzprodukte werfen.

Investmentfonds: Die nachhaltigsten Ökofonds

Wenn Sie ethisch-ökologische Ansprüche an Ihre Geldanlage haben, dann sollten Sie sich unbedingt auch Investmentfonds anschauen. In allen wichtigen Fondsgruppen finden Sie inzwischen eine saubere Alternative, darüber hinaus verfolgen gemanagte Fonds häufig strengere Ansätze als ETFs.

Tipp: Da Investmentfonds in der Regel weniger breit gestreut sind als Indexfonds, sollten Sie mehrere gemanagte Fonds pro Fondsbereich mischen.

Impact Fonds klimaVest der Commerz Real

Der 🌳Impact Fonds klimaVest der Commerz Real* (ISIN LU2183939003/WKN KLV100) ist ein aktiv gemanagter Investmentfonds. Investieren mit Impact lautet das Ziel, also mit einer positiven ökologischen Wirkung, zu investieren. Nach­haltige Sach­werte wie Photovoltaik- oder On- und Offshore-Windpark-Investments sollen so für Privatanleger leicht zugänglich gemacht werden. Der ausschüttende klimaVest-Fonds wurde im Dezember 2020 aufgelegt, eine Einschätzung bezüglich der Nachhaltigkeitsrating ist deshalb derzeit nur schwer möglich.

Wie auf der Produktseite des Impact Fonds zu lesen ist, haben Anleger die Chance, „im aktuellen Markt und weitgehend unabhängig von der Volatilität an den Aktienmärkten eine Rendite von durchschnittlich 3,0 – 4,0 % p. a. zu erwirtschaften und gleichzeitig Ihren persönlichen C02-Fußabdruck auszugleichen“. In einem optimistischen Szenario und mit einer Haltedauer von 5 Jahren ist demnach ein durchschnittlicher Ertrag von 2,54 Prozent pro Jahr erwarten.

Der Impact Fonds klimaVest ist ein sogenannter ELTIF-Fonds, also ein Europäischer Lang­fristiger Investmentfonds. Was heißt das für Sie als Anleger? Sie dürfen maximal 10 Prozent des Vermögens investieren, das ihnen für Finanz­anlagen zur Verfügung steht, mindestens aber 10.000 Euro. Der Emittent Commerz Real, der Vermögensverwalter für Sachwertinvestments der Commerzbank, verlangt für den nachhaltigen Investmentfonds bis zu 5 Prozent Ausgabe­aufschlag, auch die laufenden Kosten sind vergleichsweise hoch. Diese reduzieren die Rendite laut Basisinformationsblatt bei der empfohlenen Mindesthaltedauer von 5 Jahren um 3,42 Prozent.

Unsere Empfehlung: Das Konzept des klimaVest-Fonds ist spannend, weil das sogenannte Impact Investment unter nachhaltigen Geldanlagen eine Sonderstellung einnimmt: Es verbindet Rendite mit einer konkreten gesellschaftlichen Wirkung. Der Impact-Fonds von Commerz Real verfolgt also einen ganzheitlichem Ansatz.

Hinweis: Wegen der insgesamt sehr hohen Kosten raten wir Anlegern zu einem weiten Anlagehorizont, so wiegen der Ausgabeaufschlag und potentielle Beratungskosten weniger schwer.

Ökovision Classic C, Swisscanto Green Invest Equity AA und Triodos Sustainable Equity R

Von den weltweit anlegenden Aktienfonds gibt es einige wenige, die besonders strenge Auswahlkriterien anlegen. Dazu gehören der Fonds 🌳Ökovision Classic C von Ökoworld (ISIN LU0061928585/WKN A1C7C2) mit einem Fondsvolumen von annähernd 2,2 Milliarden Euro, der 🌳Swisscanto Green Invest Equity AA (ISIN LU0161535835/WKN 216770) mit rund 800 Millionen Euro verwaltetem Kapital und der 🌳Triodos Sustainable Equity R (ISIN LU0278272413/WKN A0RJ28) mit einem Fondsvolumen von etwa 1,1 Milliarden Euro. Die drei Fonds beachten nicht nur die ESG-Kriterien, sie schließen auch die Förderung fossiler Brennstoffe, die industrielle Tierhaltung sowie den Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden in der Landwirtschaft aus. Das begehrte FNG-Gütesiegel hat aber nur der Triodos-Fonds erhalten.

Während bei Ökovision die US-Eisenbahngesellschaft CSX, der Halbleiterhersteller Micron Technology und der deutsche Softwarekonzern SAP die größten Positionen im Fonds­ver­mögen ausmachen, stehen beim Swisscanto-Fonds ganz vorn der US-Kranken­versicherer United Health, der Chemie­konzern Albemarle und die Firma Bright Horizons Family Solutions, die Betriebs­kinder­gärten betreibt. Bei Triodos liegen der Online-Reiseanbieter Priceline Group, der Schweizer Pharmakonzern Roche und der US-Medienkonzern Time Warner ganz vorn. Während die Fonds von Ökovision und Swisscanto jweils annähernd 100 Aktien halten, verteilt sich das Fondsvermögen bei Triodos auf rund 70 Aktien.

Unsere Empfehlung: Gegenüber den bereits vorgestellten ETFs müssen Anleger für die Investmentfonds deut­lich mehr bezahlen: Der Triodos-Fonds ist mit laufenden Kosten in Höhe von 1,46 Prozent pro Jahr noch am günstigsten. Teurer wird es beim Swisscanto-Fonds, der pro Jahr 1,95 Pro­zent kostet, und beim Ökoworld-Aktienfonds, für den Sie gar 2,45 Prozent lau­fen­de Kosten (TER) jährlich berappen müssen.

Kein anderes Finanzprodukt in unserem Test legt derart hohe Maßstäbe an wie der Trio­dos-Fonds. Das Analyseunternehmen Morningstar vergibt ein Sustain­ability Rating von 5 Erden (hoch). Stiftung Warentest vergibt in Finanztest-Ausgabe 07/2017 allerdings nur eine durch­schnitt­liche Bewertung beim Chance-Risiko-Verhältnis.

Hinweis: Bezüglich der Rendite­chancen in Verbindung mit besonders hoher Nach­haltig­keit sollten Sie sich unbedingt noch die beiden Ökofonds Schroder ISF Global Sustainable Growth EUR Hedged und GreenEffects NAI-Werte Fonds im Folgenden anschauen.

Nachhaltig investieren mit den besten Ökofonds

Es gibt auch Ökofonds, die nicht nur strenge Maßstäbe bezüglich Nachhaltigkeit ansetzen, sondern auch an Sie als Anleger denken. Die im Folgenden aufgeführten Fonds sind vor allem für chancenorientierte Investoren mit Börsenerfahrung perfekt geeignet.

GreenEffects NAI-Werte Fonds

Der 🌳GreenEffects NAI-Werte Fonds (ISIN IE0005895655/WKN 580265) beachtet in ho­hem Maße die FNG-Kriterien: 100 Prozent des Portfolios werden unter Nachhaltigkeits­gesichts­punkten analysiert. Ne­ben Rüstungs­kon­zernen und Herstellern von Tabak und Alkohol schließt der Aktien­fonds auch explizit Unter­nehmen aus, die Tier­ver­suche tolerieren, Menschen aus­beuten und die Rechte von Arbeitern verletzen. Auch Kinder­arbeit und Menschen­rechts­verlet­zungen stehen auf der Tabuliste.

Der thesaurierende Fonds investiert in die 30 Werte des Naturaktienindex NAI, er ist also nicht besonders breit gestreut. Das Analyseunternehmen Morningstar vergibt deshalb auch nur ein durchschnittliches Sustain­ability Rating (3 Sterne). Anleger müssen jährlich laufende Kosten (TER) in Höhe von 1,3 Prozent bezahlen, was deutlich weniger ist als bei den zuvor vorgestellten Aktienfonds von Triodos, Swisscanto und Ökoworld. In den ver­gange­nen 12 Monaten legte der GreenEffects-Fonds mehr als 6 Prozent zu, auf eine Sicht von 10 Jahren liegt die Rendite rückblickend bei mehr als 10 Prozent.

Schroder ISF Global Sustainable Growth EUR Hedged

Der 🌳Schroder ISF Global Sustainable Growth EUR Hedged (ISIN LU0557291076/WKN A1C8YW) konnte in den ersten Wochen des Jahres 2019 ein Plus von über 8 Prozent verbuchen (Stand: 25. Februar 2019), in den vergangenen drei Jahren legte der Ökofonds der Fondsgesellschaft Schroders gar annähernd 11 Prozent zu. Laut Angaben des Managements investiert der Fonds „mindestens zwei Drittel seines Vermögens in Aktien von Unternehmen aus aller Welt“. Der the­sau­rie­rende Fonds beachtet die ESG-Kriterien in einem hohen Maße, bei Schroders heißt es dazu: „Faktoren wie Klimawandel, Umweltleistung, Arbeits­standards oder die Zu­sammen­setzung des Vor­stands, die den Wert eines Unter­nehmens beeinflussen können, können bei der Bewertung von Unter­nehmen berück­sich­tigt werden.“

Mit laufenden Kosten von 1,68 Prozent pro Jahr liegt der Schroders Aktienfonds im Durch­schnitt aktiv gemanagter Investmentfonds mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit. Der Fonds kann übrigens Derivate einsetzen, um das Risiko zu reduzieren oder effizienter zu investieren.

Tipp: Den Ausgabeaufschlag für den Schroder ISF Global Sustainable Growth EUR Hedged in Höhe von 5,00 Prozent können Sie sich sparen. Beim finanzen.net Brokerage Depot3 entfällt der Ausgabeaufschlag beim Fondskauf – mehr dazu erfahren Sie hier.

Unsere Empfehlung: Eröffnen Sie ein Wertpapierdepot bei finanzen.net zero1. Dort gibt es viele Investmentfonds für 0 Euro Ordergebühren, die Depot- und Kontoführung sind kostenlos, ebenso Sparpläne auf Fonds, ETFs und andere Wertpapiere.

Unsere Empfehlung

Aufgrund seiner breiten Streuung und seiner großen Renditechancen ist der Schroder ISF Global Sustainable Growth EUR Hedged auf alle Fälle einen Blick wert. Er beachtet die ESG-Kriterien in einem hohen Maß. Die Analyse des Nachhaltigkeitsprinzips findet laut Schroders „im Rahmen des sogenannten SQ-Prozesses (Sustainability Quotient) statt“, ein vom Emittenten selbst entwickeltes Verfahren.

Nachhaltige Fonds - das sollten Sie tun

1
Investieren Sie am besten in nachhaltige Fonds oder ETFs.
2
Eröffnen Sie dazu zunächst ein Wertpapierdepot. Das finanzen.net Brokerage Depot3 bietet einige Fonds ohne Ausgabeaufschlag an, zum Beispiel den
🌳Schroder ISF Global Sustainable Growth EUR Hedged und den 🌳ÖkoWorld ÖkoVision Classic C.
3
Achten Sie auf die verschiedenen Kriterien zur Nachhaltigkeit. Werden diese beachtet, erfüllen die Fonds das Nachhaltigkeitprinzip in einem hohen Maß.
4
Nur die wenigsten Fonds erhalten das FNG-Siegel. Achten Sie darauf, dass der Nachhaltigkeitsgedanke nicht über den Renditechancen und der Sicherheit steht.

Beitrag verfasst von:

JASMIN MENCIN – RATGEBER-REDAKTEURIN

Jasmin Mencin - Redakteurin finanzen.net RatgeberJasmin Mencin ist seit Anfang 2021 Teil der Ratgeber-Redaktion. Sie ist zuständig für die Themen Robo-Advisor, Neobroker und Kryptowährungen. Ihr Studium in den Fächern Germanistik und Pädagogik hat sie mit einem Master abgeschlossen. Während ihres Studiums sammelte sie bereits erste Erfahrungen als Content Writerin im Bereich Sprachen.

*Das bedeutet das Sternchen: Unsere Ratgeber-Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Wir wollen so möglichst vielen Menschen helfen, eigenständig Vermögen aufzubauen und in Finanzfragen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Damit unsere Informationen kostenlos abrufbar sind, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet. Diese sogenannten Affiliate Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen. Geld bekommt die finanzen.net GmbH, aber nie der Autor individuell, wenn Leser auf einen solchen Link klicken oder beim Anbieter einen Vertrag abschließen. Ob die finanzen.net GmbH eine Vergütung erhält und in welcher Höhe, hat keinerlei Einfluss auf die Produktempfehlungen. Für die Ratgeber-Redaktion ist ausschließlich wichtig, ob ein Angebot gut für Anleger und Sparer ist.

🌳Das bedeutet das Bäumchen: Anlageprodukte, die im Sinne des Emittenten als nachhaltig klassifiziert werden, zeichnen wir mit einem Bäumchen-Symbol aus.

1Hinweis: finanzen.net zero ist ein Angebot der finanzen.net zero GmbH, einer Tochter der finanzen.net GmbH. Weitere Informationen finden Sie hier.

3Hinweis: Das finanzen.net Brokerage-Depot ist ein Angebot der finanzen.net GmbH, der Betreiberin dieser Webseite. Bankpartner für das finanzen.net Brokerage-Depot ist die onvista bank, eine eingetragene Marke der Commerzbank AG. Weitere Informationen finden Sie hier. Bei ab dem 01.01.2020 beantragten finanzen.net Brokerage-Konten wird ein Verwahrentgelt für Einlagen über 250.000 Euro berechnet; bei ab dem 01.07.2021 beantragten Konten wird ein Verwahrentgelt für Einlagen über 50.000 Euro berechnet; siehe Preis- und Leistungsverzeichnis unter „sonstige Leistungen“.

Bildquelle:  PeachShutterStock / Shutterstock.com

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN!

Sie wollen rund um das Thema ETF immer auf dem Laufenden bleiben?
Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Ratgeber-Newsletter!

BackToTop Nach oben