Versicherungen von A bis Z

Sinnvolle Versicherungen: Welche Policen Sie unbedingt brauchen und welche unnötig sind

Heutzutage kann alles versichert werden - vom Auto, zum Handy bis hin zur eigenen Hochzeit. Doch welche Versicherungen sind wirklich sinnvoll und auf welche können Sie getrost verzichten? Wir klären auf.

Sinnvolle Versicherungen

Sinnvolle Versicherungen - das Wichtigste in Kürze

Auf eine Haftpflichtversicherung sollten Sie nicht verzichten.
Für viele Arbeitnehmer lohnt sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung, Immobilienbesitzer benötigen eine Wohngebäudeversicherung. Zur Absicherung von Angehörigen empfehlen wir unbedingt eine Risikolebensversicherung.
Wichtig: In Deutschland sind einige Versicherungen sogar Pflicht, so zum Beispiel die Krankenversicherung.

Sinnvolle Versicherungen - Empfehlungen & Tipps

Wer sich von überflüssigen oder schlechten Versicherungen verabschiedet, kann viel Geld sparen.
Unsere Empfehlung: Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Versicherungen und passen Sie diese Ihren aktuellen Lebensumständen an.
Tipp: In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, welche Versicherungen wichtig und welche Policen absolut unnötig sind.

Welche Versicherungen sind in Deutschland Pflicht?

Nicht immer haben Sie die freie Wahl, eine Versicherung abzuschließen. Denn einige Versicherungen sind in Deutschland Pflicht. Dazu gehören zum Beispiel die Krankenversicherung und die Kfz-Haftpflichtversicherung, für viele Arbeitnehmer ist außerdem die gesetzliche Rentenversicherung unumgänglich.

Krankenversicherung – nicht nur sinnvoll, sondern unumgänglich

In Deutschland ist eine Krankenversicherung für alle Bundesbürger verpflichtend. Haben Sie keine Krankenversicherung, werden Sie nur in absoluten Notfällen medizinisch behandelt. Sind Sie eine Zeit lang nicht versichert und wollen sich danach wieder krankenversichern, müssen Sie die Beträge häufig rückwirkend zahlen. 

Sie als Versicherungsnehmer haben grundsätzlich die Wahl zwischen einer gesetzlichen Krankenversicherung oder einer privaten Krankenversicherung. Die private Krankenversicherung lohnt sich vor allem für Beamte und Selbstständige. Als Arbeitnehmer raten wir Ihnen in der Regel zu einer gesetzlichen Krankenversicherung.

Kfz-Haftpflichtversicherung – ein Muss für jeden Autofahrer

In Deutschland muss jedes Fahrzeug mindestens haftpflichtversichert sein. Ohne die Kfz-Haftpflichtversicherung wird Ihr Auto nicht für den Straßenverkehr zugelassen. Es obliegt allerdings Ihnen, ob Sie zusätzlich eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abschließen. Während bei einer Kfz-Haftpflichtversicherung die Leistungen sich von Anbieter zu Anbieter kaum unterscheiden, sieht es bei Voll- und Teilkasko schon anders aus. Hier finden sich je nach Versicherungsunternehmen viele Preis- und Leistungsunterschiede. Vor Abschluss sollten Sie sich deshalb genau informieren, welche Kfz-Versicherung Ihnen die besten Konditionen bietet.

Tipp: Die Kfz-Vollkaskoversicherung lohnt sich nur bei neuen oder neuwertigen Fahrzeugen, da sie oft sehr teuer ist. Eine Teilkaskoversicherung ist auch für ältere Fahrzeuge sinnvoll, die einen höheren Wert haben. Allerdings sollte man immer wieder prüfen, ob sich die Kaskoversicherung im Vergleich zum Restwert des Wagens noch lohnt.

Gesetzliche Rentenversicherung – verpflichtend für jeden Angestellten

Die gesetzliche Rentenversicherung wird bei Angestellten automatisch vom Lohn abgezogen und stellt immer noch den zentralen Baustein der Alterssicherung dar. Angestellte haben in der Regel keine Wahl und zahlen automatisch in die  Rentenkasse ein. Einigen Selbstständigen geht es genauso: Auch sie sind in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert. Viele Selbstständige haben aber die Wahl und können freiwillig in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen. 

Wichtig: Häufig reicht die gesetzliche Rente im Alter alleine nicht aus, sorgen Sie deshalb am besten außerdem privat vor.

Hundehalter aufgepasst - in diesen Bundesländern ist die Tierversicherung Pflicht

Hundehalter sollten ihre Vierbeiner versichern, denn Tierbesitzer haften nicht nur, wenn der Hund einen Menschen verletzt. Es reicht schon aus, ein teures Sofa zu zerbeißen. Die Kosten für den Schadenersatz können hoch sein - und ohne Versicherung zahlt der Halter aus eigener Tasche. Deshalb ist eine Tierhaftplichtversicherung in einigen Bundesländern sogar ein Muss - so zum Beispiel in Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.

Unsere Empfehlung: Auch wenn Sie nicht in einem Bundesland leben, in dem eine Tierversicherung Pflicht ist, sollten Sie als Hundehalter trotzdem eine abschließen. Sie schützt vor Kosten, die ihr Vierbeiner verursacht.

Welche Versicherungen sind wichtig?

Es gibt viele weitere Versicherungen, die zwar nicht verpflichtend, jedoch äußerst empfehlenswert sind. Dazu gehört nicht nur die Haftpflichtversicherung, sondern auch einige andere. Wir zeigen einen Überblick der Versicherungen, auf die sie nicht verzichten sollten:

Unverzichtbar: Die Privathaftpflichtversicherung

Die private Haftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt, denn Sie schützt Sie vor horrenden Kosten, die entstehen, wenn Sie jemand anderem einen Schaden zufügen. Sie denken, das machen Sie nicht? Doch das geht schneller, als Sie glauben: Aus versehen das Handy eines Bekannten fallen gelassen und schon ist das Unglück passiert. Sie sind gesetzlich verpflichtet für den von Ihnen verursachten Schaden zu haften – und das kann vor allem, wenn ein Mensch verletzt wird, ganz schön teuer werden.

Tipp: Häufig kann eine Haftpflichtversicherung über einen Familientarif oder zusammen mit dem Lebenspartner abgeschlossen werden – so sparen Sie Geld. Kinder sind bis zum vollendeten 18. Lebensjahr mitversichert und können es in Ausnahmefällen auch weiterhin sein. Wenn das Kind zum Beispiel noch zur Schule geht, seine erste Berufsausbildung oder ein Erststudium absolviert.

Berufsunfähigkeitsversicherung – ein muss für alle Berufstätigen

Die Berufsunfähigkeitsversicherung sichert Sie finanziell ab, wenn Sie Ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Diese Versicherung ist für fast jeden relevant, weil die gesetzliche Erwerbsminderungsrente häufig nicht zum Leben reicht. Besonders in jungen Jahren lohnt es sich, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Denn hier sind die Tarife meist noch sehr günstig. Schwieriger wird es Arbeitnehmer in riskanten Berufen oder für Menschen, die gesundheitlich bereits stark eingeschränkt sind. 

Tipp: Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist für jeden sinnvoll. Je früher Sie sich gegen eine Berufsunfähigkeit absichern, desto besser.

Die Risikolebensversicherung sichert Ihre Familie finanziell ab

Die Risikolebensversicherung ist ein Muss für alle, die Ihre Hinterbliebenen finanziell absichern wollen. Sie ist für Alleinverdiener und Immobilienbesitzer, die einen Kredit abbezahlen unverzichtbar. Sorgen Sie bei der Risikolebensversicherung für eine ausreichende Versicherungssumme. 

Unsere Empfehlung: Lesen Sie im Ratgeber Risikolebensversicherung , welche Tarife sich für Sie eignen und welche Tarifeigenschaften für Ihre Lebensumstände wichtig sind.

Immobilienbesitzer brauchen eine Gebäudeversicherung

Wenn Sie eine Wohnung oder ein Haus besitzen, sollten Sie auf alle Fälle eine Wohngebäudeversicherung abschließen. Diese Versicherung kommt für Schäden an Ihrem Haus auf, die durch Sturm, Hagel, Feuer oder Blitzeinschläge entstehen. Doch vor Abschluss einer Gebäudeversicherung gilt auch hier: Sorgfältig prüfen, welche Schäden von der Versicherung abgedeckt werden. 

Diese Versicherungen sollten Sie bei Bedarf abschließen

Neben diesen wichtigen Versicherungen sind weitere Policen je nach Lebenslage sinnvoll. Im Folgenden stellen wir Ihnen Versicherungen vor, die Sie je nach Nutzen und persönlichen Umständen abschließen können. Bevor Sie eine derartige Versicherung allerdings abschließen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie die bereits oben erwähnten essenziellen Versicherungen haben.Die folgenden Versicherungen können nützlich sein, sind aber nicht für jeden sinnvoll.

Hausratversicherung – wann diese sich wirklich lohnt

Die Haustür wird aufgebrochen, Einbrecher verwüsten das Haus und stehlen teuren Schmuck und Gegenstände, das Wasserrohr bricht. Abgesehen vom sentimentalen Wert und einem großen Schreck kommen auch Kosten auf den Geschädigten zu. Um sich vor diesen Abzusichern, schützt eine Hausratversicherung. Doch ist sie nicht für jeden sinnvoll – wann sich eine Versicherung des Haushalts nicht lohnt:

 

Wenn Sie in einem minimalistisch eingerichteten Haushalt leben, mit wenig Wertgegenständen.

 

Wenn Sie ohne existenzielle Bedrohung ihre Wertgegenstände selbst finanzieren können.

Achtung: Viele unterschätzen den Wert ihres Hausrats, der sich über die Jahre ansammelt.

Rechtsschutzversicherung – Vor Abschluss individuell abwägen

Ob ein Verkehrsunfall, ein Streit mit dem Nachbarn oder eine Auseinandersetzung mit dem Vermieter – eine Rechtsschutzversicherung sichert die Kosten eines Rechtsstreits ab, zahlt aber nur in den versicherten Bereichen. Deshalb sollten Sie sich vor Abschluss informieren, welche Bereiche für sie nötig ist und welche ihre Versicherung abdecken sollte. Wenn Sie Mitglied in einem Mieterverein oder in einer Gewerkschaft sind, sind Sie möglicherweise bereits für einige potenzielle Rechtsstreitigkeiten geschützt.

Unsere Empfehlung: Entscheiden Sie auf Basis Ihrer Lebenssituation, ob Sie sich für mögliche Rechtsstreits finanziell absichern möchten. Mehr Tipps zur Rechtsschutzversicherung finden Sie in unserem Ratgeber.

Zahnzusatzversicherung – wichtige Vorsorge für Ihre Gesundheit

Für gesetzlich Krankenversicherte spielt die Zahnzusatzversicherung eine große Rolle. Denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen nur einen sehr geringen Teil der Kosten bei einem Zahnarztbesuch. Während die jährliche Zahnreinigung noch erschwinglich ist, sieht es bei Zahnersatz ganz anders aus. Hier können kosten in einem hohen vierstelligen Bereich auf Sie zukommen – und oft drängt die Zeit. Wer sich in Sachen Zahnersatz absichern möchte und sich außerdem eine höherwertige Zahnversorgung wünscht, sollte eine Zahnzusatzversicherung abschließen

Versicherungen auf Reisen: Das ist zu beachten

Wer verreist, sollte auch im Ausland versichert sein. Vr allem zwei wichtige Versicherungen dürfen nicht außer Acht gelassen werden: Die Auslandskrankenversicherung und die Reiserücktrittsversicherung. Wir zeigen ihnen, warum gerade diese so wichtig sind.

Auslandskrankenversicherung – nicht nur für den Ernstfall wichtig

Auch im Urlaub brauchen Sie eine Krankenversicherung, die für Behandlungskosten im Ausland aufkommt. Dabei geht es nicht nur um einfache Arztbesuche, wenn Sie sich erkältet oder verletzt haben. Denn vor allem, wenn der Ernstfall eintritt und sie nicht mehr alleine zurückreisen können, kann es ziemlich teuer werden. Denn ein Rücktransport aus Übersee kann schon mal mehrere Zehntausend Euro kosten.

Unsere Empfehlung: In unserem Ratgeber haben wir mehrere Auslandskrankenversicherungen unter die Lupe genommen und die besten stellen wir Ihnen vor.

Reiserücktrittsversicherung – für wen sie besonders sinnvoll ist

Der Urlaub ist gebucht und Sie können es kaum noch abwarten. Doch plötzlich passiert etwas, das es ihnen unmöglich macht, in den Flieger zu steigen? Ist das Geld für die bereits bezahlte Reise nun komplett verloren? Nicht, wenn sie eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen haben.

Natürlich passiert das nur in Ausnahmefällen, ist dann jedoch umso ärgerlicher. Vor allem Urlauber, die besonders teure Pauschalreisen buchen, oder kleine Kinder haben, sollten eine Reiserücktrittsversicherung abschließen.

Unnötige Versicherungen: Diese Policen braucht wirklich niemand

 

Krankenhaustagegeld-Versicherung: Diese Leistung übernimmt im Falle eines Kranken­haus­auf­enthalts die Krankenkasse.

 

Sterbegeldversicherung: Sie ist für die meisten Menschen zu teuer. Besser ist es, für die eigene Beerdigung anders vorzusorgen.

 

Reisegepäckversicherung: Das Gepäck ist zum Teil durch den Reiseveranstalter und auch durch eine Hausratversicherung geschützt.

Sinnvolle Versicherungen finden - das sollten Sie tun

1
Stellen Sie zunächst sicher, dass sie alle Pflichtversicherungen mit den für Sie passenden Konditionen abgeschlossen haben.
2
Danach sollten Sie die wichtigen Versicherungen abschließen, wie die Haftplichtversicherung oder die Berufsunfähigkeitsversicherung.
3
Überprüfen Sie ihre persönlichen Lebensumstände: Gibt es Versicherungen, die Sie noch abschließen müssen?
4
Prüfen Sie regelmäßig, ob ihre Versicherungen noch zu ihrem Leben passen oder ob es bessere Konditionen gibt.
5
Kündigen beziehungsweise wechseln Sie die Versicherungen, die Sie nicht mehr brauchen.

Beitrag verfasst von:

JANA BUCH – REDAKTEURIN RATGEBER

Jana Buch ist seit März 2020 für die Themen Börse und Wertpapiere zuständig. Sie schloss ihr Volontariat bei der Mediengruppe Dr. Haas ab und hospitierte bei der tz.de sowie dem Münchner Merkur. Zuletzt arbeitete sie als Lokal-Journalistin und Promi-Expertin in einer Online-Redaktion.

Hinweis: Unsere Ratgeber-Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit Sie unsere Informationen kostenlos lesen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet.

Bildquelle: Jirsak / Shutterstock.com

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN!

Sie wollen regelmäßig die neuesten Empfehlungen zum Thema Versicherung erhalten?
Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Ratgeber-Newsletter!

BackToTop Nach oben