Bild zum Artikel Photovoltaik Eigenverbrauch idealstrom GmbH & Co. KG | Passende Photovoltaik Anlagen von idealstrom
Photovoltaik Eigenverbrauch

Photovoltaik für den Eigenverbrauch nutzen

Die Energiewende ist das Gebot der Stunde. Photovoltaikanlagen sind dabei besonders geeignet, um die unerschöpfliche saubere Energie der Sonne zu nutzen und damit eigenen Strom zu erzeugen. Eine PV-Anlage besteht aus einzelnen Photovoltaik-Modulen, die an verschiedenen Standorten wie dem Dach, Carports, Garagen oder sogar an Wänden installiert werden können. Der Wechselrichter wandelt den von den Modulen erzeugten Gleichstrom in nutzbaren Wechselstrom um, der direkt im Haus von den eigenen Verbrauchern verwendet werden kann. Durch den eigenen Verbrauch von Solarstrom werden die Stromkosten gesenkt. Früher war es üblich, den selbst erzeugten Solarstrom ins Netz einzuspeisen, aber aufgrund der sinkenden Einspeisevergütung und steigenden Strompreise wird der Eigenverbrauch immer wichtiger. Daher liegt es nahe, darüber nachzudenken, wie durch rentablen Sonnenstrom auf umweltfreundliche Weise gespart werden kann. Lohnt sich eine Photovoltaik-Anlage für den Eigenverbrauch?

Aktualisiert am

Mit einem Stromspeicher auch nachts von der Sonne profitieren

Um die richtige Größe der Anlage zu bestimmen, wird die Leistung in kWp (Kilowatt-Peak) angegeben. Diese hängt von der Leistung und Anzahl der Module ab. Die Nennleistung bezeichnet die momentane Höchstleistung des Systems unter idealen Bedingungen, aber allein dieser Wert gibt keine Informationen über die zu erwartende Produktionsmenge. Um die Produktionsmenge genauer zu bestimmen, müssen Faktoren wie die Ausrichtung der Module, die Region und weitere Informationen wie Verschattung berücksichtigt werden.

Für eine optimale Prognose verwendet idealstrom professionelle Simulationssoftware von Gutachterqualität und gegebenenfalls sogar eine Drohne für komplexere Fälle. Um eine passende Anlagengröße empfehlen zu können, zieht der Fachbetrieb den aktuellen und zukünftigen Strombedarf in Betracht. Zudem berücksichtigt idealstrom die Möglichkeit eines optionalen Stromspeichers und einer optionalen StromCloud. Das Beratungsteam steht den Kunden zur Verfügung und unterstützt bei der Erstellung einer individuellen Potenzialanalyse.

Um den selbst erzeugten Strom auch während der Nacht nutzen zu können, ist ein Stromspeicher erforderlich. Die Investition in einen solchen Speicher wird durch die hohen Stromkosten der Stromanbieter rentabel und ermöglicht zugleich eine größere Unabhängigkeit von den Preisen auf dem Markt. Darüber hinaus ist es äußerst befriedigend, den sauberen Sonnenstrom, den man selbst erzeugt hat, auch nachts nutzen zu können. Die Auswahl der passenden Batteriegröße hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Es richtet sich unter anderem nach dem persönlichen Jahresstromverbrauch und dem Wunsch nach Autarkie. Zu berücksichtigen ist auch das Nutzerverhalten, also wann wird zu welchem Zeitpunkt Strom im Haus gebraucht. Die Größe der PV-Anlage entscheidet schließlich darüber, welche Menge an Solarstrom produziert werden kann.

E-Autos über Photovoltaik laden und damit Eigenverbrauch erhöhen

Seit dem 1. Januar 2023 unterliegen PV-Anlagen mit einer Nennleistung von weniger als 30 kWp und den dazugehörigen Stromspeichern keiner Umsatzsteuer. Zusätzlich entfällt die Einkommensteuer für Einspeisevergütungen und Eigenverbrauch. Die Registrierung von Anlagen, die nach dem 1. Januar 2023 in Betrieb genommen wurden, ist nicht mehr erforderlich. Diese steuerlichen Änderungen tragen maßgeblich zur steigenden Nachfrage nach einer eigenen Solarstromversorgung bei, insbesondere infolge der Energiekrise.

Photovoltaik für den Eigenverbrauch wird damit immer interessanter und hat mittlerweile auch ehemalige Skeptiker davon überzeugt, den umweltfreundlichen Strom selbst zu erzeugen und zu nutzen. Nicht zuletzt die parallel zur Energiewende eingeläutete Verkehrswende hat für ein Umdenken gesorgt. Elektrofahrzeuge gehören mittlerweile zum Straßenbild und sollen langfristig die Verbrennerfahrzeuge ablösen. Um überschüssigen PV-Strom effizient zu nutzen, kann das E-Auto mithilfe einer Wallbox aufgeladen werden. Dadurch wird die Umwelt entlastet und die Eigentümer profitieren gleichzeitig finanziell. Die Kosten für die Erzeugung von Solarstrom sind mittlerweile so niedrig, dass es sich lohnt, in eine Photovoltaik-Anlage zu investieren. Mit der richtigen Wallbox kann das Auto ausschließlich mit überschüssigem Strom geladen und somit der Eigenverbrauch erhöht werden. Dadurch wird die Rentabilität der Anlage weiter gesteigert.

Alles aus einer Hand

idealstrom wurde 2010 in Hamburg gegründet und gehört zu den wenigen Unternehmen in der Region mit langjähriger Erfahrung im Bereich erneuerbarer Energien. Jeden Monat werden zwischen 10 und 20 Photovoltaikanlagen für private und gewerbliche Kunden realisiert. Den PV-Experten ist es wichtig, eigene Montageteams einzusetzen, um höchste Qualität zu gewährleisten. Von der Beratung und Planung bis hin zur Montage und Inbetriebnahme bietet idealstrom alles aus einer Hand, ohne dass die Kunden sich mit Subunternehmern befassen müssen. Bei der Planung werden ausschließlich hochwertige Komponenten namhafter Hersteller verwendet.

Mit der langjährigen Erfahrung im Bereich Solarstrom ist das Unternehmen in Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein tätig und hat seinen Sitz im Industrieherzen von Hamburg. Das Hauptaugenmerk liegt auf Regionalität, Kundenzufriedenheit und langfristiger Betreuung.
Impressum
idealstrom GmbH & Co. KG
Herr Jörg Meier
Peutestraße 53 a
20539 Hamburg
Deutschland
USt-IdNr.: DE329220233
HRA 125500
Amtsgericht Hamburg
T: 0049-40-226375700
@: infoidealstrom.de
Ein Angebot von advertorial.de